Bundestagswahl 2017

Initiativen von und Diskussionen um Auslaender. Neue Gesetze zum Thema Auswanderer. Aktivitaeten und İnitiativen von Türken in Deutschland.

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 22:50

Chrissi hat geschrieben:Martin Schulz ist allerdings einer der Wenigen, die bzgl. Türkei klare Stellung bezogen haben.
Beispiele seiner Aussagen aus EU-Zeit findet man über Google mehr als reichlich.
Da wird sich RTE demnächst sicherlich "warm anziehen" müssen. ;)
Ich glaube auch nicht das er einen warmen Sessel braucht, in seinem Alter könnte er locker in den Ruhestand gehen.


Ja in D und im Europaparlament hörte man immer wieder grosse Sprüche von Ihm . Und dann ging er nach Ankara und kam gebückt wieder zurück. Ein Maulheld ist noch lange kein Politiker. Klare Stellungen beziehen aber keine Taten folgen lassen und sich dann wegducken.
Wenn Du glaubst das er kein Pöstchen für sein EGO suchte dann könnten ja alle Politiker in den sofortigen Ruhestand gehen. Zudem hat er sich auch noch den dankbarsten Ministerposten ausgesucht der im Kabinett zur Verfügung steht.
Reisen -Reden-wegducken und nichts entscheiden. Aussenminister kann man ewig bleiben. Wenn nur nicht immer wieder Neuwahlen wären,gell? ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Ruth » 8. Feb 2018, 22:53

Zitat von Yolcu: "Wobei Blocher sehr zum Erhalt der jetzigen CH nicht nur wirtschaftlich beigetragen hat."

Als Schweizerin kann ich dazu sagen, dass wir ohne Blocher früher oder später wohl der EU beigetreten wären. Er ist Akademiker (Jurist), Geschäfts- und (millionenschwerer) Selfmademan. Das Geld neiden ihm viele, seine (privaten und politischen) Verdienste vergessen sie gern. Mit seinen klaren, unverblümten Meinungen eckt er immer wieder an. Ich halte viel von ihm und auch seiner Tochter, stehe aber nicht unbedingt hinter der SVP.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4455
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 23:16

Chrissi hat geschrieben:Danke,
kannst Du Dein Statement auch mit Beispielen darstellen ?
Das wäre sehr hilfreich.
Ich war auch oft in CH, solch pauschale Aussagen nützen rein garnix weil dort trotzdem Pest oder Cholera herrscht. Das Einkommen dort ist sicherlich attraktiv, man kann sich das Land genauso "schöntrinken" wie die Türkei. :roll:


Arbeitsrecht-Ausländerrecht-sozial Versicherungen(wie Kranken und Renten AHV usw.) Volksentscheide, grosse Leistungen im Umweltschutzbereich, Kulturell und überragend gute Ausbildungsmöglichkeiten, gesicherte Arbeitsplätze usw.
Ich weiss nicht wo Dein Problem ist mit unseren Nachbarn der CH. Aber wer Pest und Cholera den Schweizern ans Bein hängen möchte, hat evt. irgendwelche andere persönliche Dinge mit Denen erlebt. Sollte man nicht verallgemeinern. Jedes Land hat vor und auch Nachteile. Aber in der CH überwiegen die Vorteile. Warum gehen gerade aus dem Grenzbereich zur CH immer mehr Menschen dort arbeiten und versuchen auch die CH Staatsbürgerschaft zu erlangen. Zudem ist es ein tolles Urlaubsland mit einer kulturellen Vielfalt und Sprachen.
Das einzige was ich an der CH nicht mag ist: Finde die Preise in allen Bereichen dort übertrieben hoch.

Die Türkei kann man sich auch nicht mehr schön trinken. Efes jetzt 8 TL , Raki, Wyski, Wodka unter hundert keine vernünftige Pulle mehr. Wein auch stark verteuert.
Derzeit mag ich den Rotwein von Altintepe. Zu kaufen in der TR Migro. Kann ich Dir auch gegen deinen CH Frust empfehlen. ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 23:21

Ruth hat geschrieben:Zitat von Yolcu: "Wobei Blocher sehr zum Erhalt der jetzigen CH nicht nur wirtschaftlich beigetragen hat."

Als Schweizerin kann ich dazu sagen, dass wir ohne Blocher früher oder später wohl der EU beigetreten wären. Er ist Akademiker (Jurist), Geschäfts- und (millionenschwerer) Selfmademan. Das Geld neiden ihm viele, seine (privaten und politischen) Verdienste vergessen sie gern. Mit seinen klaren, unverblümten Meinungen eckt er immer wieder an. Ich halte viel von ihm und auch seiner Tochter, stehe aber nicht unbedingt hinter der SVP.

Ruth

Ja
Früher oder später evt. beim nächsten Volksentscheid wird die CH europäisches Vollmitglied werden wollen. Das Grosskapital ist schon lange dafür aber die Bevölkerung sieht ja auch wie es derzeit in der EU zugeht. Da hat die EU noch einiges aufzuholen um sich beim CH Bürger als Zukunftsperspektive zu etablieren. Aber die meisten wollen derzeit Ihren Fränkli nicht missen. ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Ruth » 8. Feb 2018, 23:29

Ja
Früher oder später evt. beim nächsten Volksentscheid wird die CH europäisches Vollmitglied werden wollen.
Das wage ich zu bezweifeln. Jedenfalls lasse ich gern der Türkei den Vortritt - Achtung, Ironie :D

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4455
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 9. Feb 2018, 00:02

alanya_fuchs hat geschrieben:Wenn du die Krankenkassen ansprichst, dann musst du das näher erläutern. So kann ich da nichts mit anfangen.
Noch ein Wort: Pauschalkritik ist keine grosse Hilfe.


Wenn alles bis ins Detail hinein ausführlich behandelt werden sollte wären wir alle nur noch am Schreiben. Wenn Du dich informiert hast was bei den Verhandlungen nun rauskam und was vorher nicht nur von der SPD gewollt war, brauchte ich nichts mehr zu erläutern. Aber man könnte sich über Vor und Nachteile unterhalten.
Pflichtversicherung im Krankensystem in die Jeder einzahlt ohne Aussnahmen für Politiker, Beamte und Selbsständige wären die ehrlichere und auf Zukunft auch erfolgreichere Art das Krankenversicherungssystem, dieses erfolgreich und sicher zu machen. Ärztehonorare vereinheitlichen und den erhöhtem Arbeitsaufwand der Landärzte Rechnung tragen durch
erhöhte Aufwandsentschädigungen. Ein Zusammenlegung der Krankenkassen zu einer einzigen gesetzlichen ist mit Übergangszeiten ohne weiteres möglich. Wer darüber hinaus aus privaten Gründen mehr Leistung möchte kann sich weiterhin privat zusätzlich versichern. Vermute das diese Thema nicht neu für Dich ist. Da aber die Versicherungslobby in D so immens mächtig ist und auch unsere jetzigen Politiker teilweise nicht ganz unbefangen sind, wird dies nicht angegangen. Auch unsere Beamtenschaft würde ungern (bis auf Wenige die aber lieber die Wahl haben möchten)sich damit anfreunden. Was nun bei den Vertragsverhandlungen dabei raus kam ist nur ein Witz. :roll:
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon alanya_fuchs » 9. Feb 2018, 00:33

Eine Bürgerversicherung hätte ich auch gerne gesehen. In einer Koalition kann man sich allerdings nicht alle Wünsche erfüllen, da bleibt oft nur ein Kompromiß. Frag mal die CDU Mitglieder, wie die mit dem Ergebnis des Koalitionsvertrags zufrieden sind. Dann sieht das Gesamtergebnis für die SPD nicht mehr so schlecht aus. Nun muss alles noch mit Leben gefüllt werden.

Was die GroKo für Krankenversicherte bedeutet

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... erung.html
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1772
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Beslira » 9. Feb 2018, 13:26

alanya_fuchs hat geschrieben:
Was die GroKo für Krankenversicherte bedeutet


Immer vorausgesetzt sie kommt zustande - dann hat der GK Versicherte - falls es zwischenzeitlich keine Erhöhung gibt, ab 01.01.2019 tatsächlich etwas mehr Geld zur Verfügung. Der Zusatzbeitrag wird wieder geteilt und macht bei einer Rente von 2.000 Euro immerhin ca. 12 Euro im Monat. :cherrysmilies148:

Zum Glück kommt die angestrebte Bürgerversicherung nicht die könnte nämlich für den GK Versicherten sehr, sehr teuer werden. Muss nicht aber könnte....denn Reiche wird es immer geben und wenn die weniger zahlen zahlen alle anderen mehr.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2200
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Chrissi » 9. Feb 2018, 19:05

X3.de hat letztes Jahr sorgfältig die Lage in der Türkei recherchiert, siehe:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Chrissi
 
Beiträge: 476
Registriert: 02.2017
Wohnort: D / NRW
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Beslira » 9. Feb 2018, 19:12

santiago hat geschrieben:Zufällig habe ich gestern 8.2. im ARD, die Sendung Extra3 gesehen. "Der Irrsinn der Woche".

Jedenfalls eine Sendung wo man viel lachen konnte.


Nur - mitunter bleibt einem das lachen im Hals stecken.....

Der scheidende SPD-Parteichef Martin Schulz wird nun doch nicht Außenminister. Auf parteiinternen Druck hin zieht er sich zurück.

Das war die Meldung. Und nun kommt der reale Irrsinn:

Seine designierte Nachfolgerin Nahles zollt ihm für die Entscheidung „Respekt und Anerkennung“.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2200
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Kunz » 9. Feb 2018, 20:22

Und der joviale, Tee eingießende Waffenhändler bleibt jetzt auf dem Posten sitzen? Zur Strafe für das unwürdige, unprofessionelle Verhalten der Spezialdemokraten müsste jetzt eigentlich die CDU den Posten für sich reklamieren und die Misere aus der Versenkung rausholen oder Flintenusch den Job geben.

Und falls die Sozen die Kloko jetzt platzen lassen, könnte man dem Sultan im Schwarzbau ne Freude machen und die Schwampel wieder auflegen, mit Özzi als Außenminister.
Kunz
 
Beiträge: 253
Registriert: 01.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon alanya_fuchs » 9. Feb 2018, 21:02

Sigmar Gabriel hat sich endgültig ins Aus geschossen - und zwar ganz alleine. Natürlich darf man beleidigt sein, wenn man von seinem Posten verdrängt werden soll. Man darf es auch respektlos finden, wenn man als beliebtester Politiker abserviert wird - und man darf das sogar deutlich sagen.
Aber die eigene Tochter gegen Martin Schulz in Stellung zu bringen, zu verbreiten, die kleine Marie habe Schulz als den Mann mit den Haaren im Gesicht bezeichnet: Das ist arm, stillos und niederträchtig.

https://www.tagesschau.de/kommentar/gab ... r-101.html

Auch nach dem Verzicht von Schulz sind die Tage von Gabriel gezählt. Das wird Frau Nahles (sofern sie Parteivorsitzende wird) ihm nicht durchgehen lassen.
Nun bin ich mehr als gespannt auf den 04. März, denn die Jusos haben außer "nein zur GROKO" auch keinen Plan "B". Aufsässigen und Trotzköpfen fehlt nämlich jegliche Weitsicht. Sollte Kevin Künert sich durchsetzen, ist ein Abgleiten in die Bedeutungslosigkeit sehr wahrscheinlich.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1772
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Kunz » 9. Feb 2018, 21:54

Wie kommst du darauf, dass Kühnert "aufsässig und trotzköpfig" ist? Er ist vernünftig und versucht, die SPD vor noch größerem Schaden zu bewahren. Die SPD hat in Koalitionen mit Merkel nur verloren. Am Abend der vergeigten Bundestagswahl versprach Schulz, die SPD werde der Regierung fernbleiben. Das stieß auf große Zustimmung bei der SPD-Basis. Er ging davon aus, die Schwampel würde zustande kommen. Kam sie aber nicht, denn Christian Lindner hatte sich verspekuliert und die Postengeilheit der Grünen unterschätzt. Also musste der FDP-Chef die Schwampel selbst versenken.

Und was kam dann? Schulz sagte nochmal nein zur Kloko, nur, um dann etwas später sein Versprechen zu brechen. Motiv? Postengeilheit.

Das wäre vielleicht irgendwie durchgegangen, wenn die SPD etwas besser sondiert hätte, aber erst zu krakeelen, man werde ohne Bürgerversicherung, ein Ende der sachgrundlosen Befristung von Arbeitsverhältnissen und ohne Familiennachzug für Kriegsflüchtlinge ohne nachgewiesene individuelle politische Verfolgung nicht in die Regierung eintreten und dann in allen drei Punkten mit vollkommen leeren Händen dazustehen... was ist das anderes als eine Bankrotterklärung der SPD und ein Beweis dafür, dass ein paar vollkommen Abgehobene nur Posten im Blick haben?

Der Parteitag war sauer, also wurden Nachbesserungen versprochen. Und was wurde herausverhandelt? Posten für's Spitzenpersonal . Aber keine nennenswerten inhaltlichen Verbesserungen.

Und dann? Kloppt sich das "Spitzen"personal auch noch wie die Kesselflicker um besagte Posten.

Und du sagst, Kühnert sei "aufsässig und trotzköpfig"? Die Basis muss sich in den nächsten Wahlkämpfen all die Wahrheiten auf der Straße um die Ohren hauen lassen. SPD: Bonzenpartei. Hauptsache die Großkopferten bringen noch einmal für dreieinhalb Jahre die Schäflein ins Trockene. Damit die Pensionen höher ausfallen, wenn die SPD dann den Weg der PvdA in den NL und des PS in Frankreich geht.

Nein, Kühnert und die Jusos sehen die SPD auf den Abgrund zurasen und wollen die Notbremse ziehen.
Kunz
 
Beiträge: 253
Registriert: 01.2016
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 9. Feb 2018, 22:15

Fakt ist: Schulz hat sich selbst erledigt und das finde ich gut. Nicht nur weil er interne Absprachen innerhalb der Partei(Postengeschachere mit Gabriel und Nahles) wiederum nach dem Prinzip"was kümmert mich mein Geschwätz von Gestern " behandelte. Sondern auch seine eigenmächtige Art sich der Nahles zu bemächtigen als neue Parteivorsitzende.
Anscheinend funktionieren die Parteispitzen der SPD noch insoweit das man erkannte (man muss den Mann Schulz loswerden). Leider hat Schulz gleichzeitig durch sein Suchtgebahren nach Macht auch den Gabriel beschädigt. Vermute das Gabriel auch den Löffel wirft und man eine neue Besetzung finden muss für Ihn.
Vermute das die SPD so langsam den Weg in die Bedeutungslosigkeit nimmt und Denen bald nichts anderes mehr übrig bleibt als mit den Roten zusammen zu koalieren auch auf Bundesebene.
In der jetzigen Situation hoffe ich das die Abstimmung der SPD Genossen zur GROKO eine Abfuhr erfährt. Das wäre nach diesem Offenbahrungseid den man sich mit dem Geschacher um Posten geliefert hat die einzige ehrliche Entscheidung.
Hier sehen wir mal wieder wie wenig sich deutsche Politik um das Wohl des Bürgers schert. Amtseid hin oder her. Es wird gelogen und betrogen was das Zeug hält. Untereinander-miteinander-und gegeneinander.
Iyi yolculuklar :roll:
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 9. Feb 2018, 23:27

santiago hat geschrieben:Ironisch gefragt: Wäre eine "Monarchie" den nicht auch eine Möglichkeit ? : :kaffeee:



Und Du wärest dann unser neuer König/Kaiser" Franz Santiago de Compostella "?? ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Deutschland"


 
web tracker