Bundestagswahl 2017

Initiativen von und Diskussionen um Auslaender. Neue Gesetze zum Thema Auswanderer. Aktivitaeten und İnitiativen von Türken in Deutschland.

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Beslira » 8. Feb 2018, 12:56

alanya_fuchs hat geschrieben:Du bist schwer zufrieden zustellen...


eigentlich nicht...

aber ich habe für 45 Jahre guter Arbeit, mit hohem Steueranteil, auch noch im Alter Mindestanforderungen an die die mein Geld verpulvern...

.....und im neuem Kabinett ist kein einziger Sympathieträger für mich dabei - von Fachkompetenz ganz zu schweigen. Wenn sie schon keine Ahnung haben sollten sie mindestens nett sein. Schäuble zum Beispiel, der war nicht nett, hatte aber Ahnung... oder Heiko Maas hatte zwar keine Ahnung war aber nett.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1727
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon santiago » 8. Feb 2018, 13:32

Beslira hat geschrieben:
Der Kleinbürger Olaf Scholz als Finanzminister kann dann einfacher die für ihn unerwarteten Schäden vom G20 Gipfel abrechnen.

Beslira


Wenn Sozialdemokraten das Finanzministerium übernehmen, ist das so, als würde ein Hund die Vorratskammer mit den Würsten bewachen.
santiago
 
Beiträge: 980
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Chrissi » 8. Feb 2018, 14:08

Besser ein Sozialdemokrat als Euer "Ueli" der braunen Pest !

http://www.stupidedia.org/stupi/Ueli_Maurer
(ohne Gewähr) :D

Blocher finde ich auch witzig, blöd nur das die schweizer braunen Rassisten bei gut 30 % liegen.
http://www.stupidedia.org/stupi/Christoph_Blocher
Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Auto zur Arbeit
Chrissi
 
Beiträge: 266
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon walteranamur » 8. Feb 2018, 14:33

Ja, lieber Chrissi, der Unterschied besteht darin, dass diese Partei seit Jahren parlamentarisch und in der Regierungsverantwortung eingebunden ist.

Gäbe es keine AfD, vor welcher sich die traditionellen Parteien im Falle von Neuwahlen fürchten, ist es unwahrscheinlich, dass unter den derzeitigen Verhältnissen eine Koalition zustandegekommen wäre. Nun ist es so. Die SPD hat (abgesehen von der hochtoxischen Personalie Schulz) die Kurve gut gekriegt. Die CDU wird langsam wach und fragt sich, "was bleibt uns?" - mal abgesehen von Merkel. Die CDU ist ordentlich zufrieden - Seehofer ist erfolgreich wegbefördert, die Bayern freuts.

Zu diesen personellen Vorgängen kommentiert die Emder Zeitung: „Die Ergebnisse der jetzt bekannt gewordenen GroKo-Vereinbarungen lesen sich wie eine Anleitung zum Politiker-Recycling."

....was wiederum Wasser auf die Mühlen der Alternativen sein wird, falls es der Koalition nicht gelingt, sehr schnell wirklichen Aufbruch - und dies vor allem für Deutschland - sichtbar zu machen.

Aus meiner Wahrnehmung ist der Druck im deutschen Gesellschaftskessel viel höher, als er gemeinhin dargestellt wird. DAS lässt mich nicht kalt.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8378
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 21:09

Wusste eigentlich jeder der sich für aktuelle D Politik interessiert das nur das Geschacher der Pöstchen untereinander wichtig war für diese "Neuen"???.
Ich habe noch nie in meinem Leben einen deutschen so genannten Politiker mehr verachtet als diesen Martin Schulz. Ein Mann ohne Rückgrad, es wird entschieden wie der Wind weht und ich glaube das man Ihn ruhig der mehrfachen öffentlichen Lüge bezichtigen darf.
Wie soll so einer einen guten Aussenminister darstellen.
Ich bin kein AFDler und denke liberal. Aber ich glaube bei nächster Bundestagswahl werden die jetzt Regierenden abgestraft. Bei dem Verhandlungsvertrag ist nichts tragfähig ausser das an vielen falschen Stellen sinnlos Steuergeld verschwendet wird.
Beispiel Krankenkassen. Hoffe das diese Regierung nicht 4 Jahre übersteht. Es wären 4 verlorene Jahre für Deutschland. Es muss endlich mal wieder frische Luft ins Parlament und realistische zukunftsgerichtete Politik betrieben werden. Das was wir jetzt sehen ist weniger als ein Flickenteppich. :cherrysmilies129:
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon alanya_fuchs » 8. Feb 2018, 21:22

Wenn du die Krankenkassen ansprichst, dann musst du das näher erläutern. So kann ich da nichts mit anfangen.
Noch ein Wort: Pauschalkritik ist keine grosse Hilfe.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1523
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Chrissi » 8. Feb 2018, 21:36

Martin Schulz ist allerdings einer der Wenigen, die bzgl. Türkei klare Stellung bezogen haben.
Beispiele seiner Aussagen aus EU-Zeit findet man über Google mehr als reichlich.
Da wird sich RTE demnächst sicherlich "warm anziehen" müssen. ;)
Ich glaube auch nicht das er einen warmen Sessel braucht, in seinem Alter könnte er locker in den Ruhestand gehen.
Zuletzt geändert von Chrissi am 8. Feb 2018, 21:37, insgesamt 1-mal geändert.
Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Auto zur Arbeit
Chrissi
 
Beiträge: 266
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 21:36

Chrissi hat geschrieben:Besser ein Sozialdemokrat als Euer "Ueli" der braunen Pest !

http://www.stupidedia.org/stupi/Ueli_Maurer
(ohne Gewähr) :D

Blocher finde ich auch witzig, blöd nur das die schweizer braunen Rassisten bei gut 30 % liegen.
http://www.stupidedia.org/stupi/Christoph_Blocher



Politik in der CH ist mehr an der Entscheidung der Bevölkerung ausgelegt und dadurch realistischer und demokratischer als in den europäischen Staaten. Ein Maurer oder Blocher kommen überall vor. Wobei Blocher sehr zum Erhalt der jetzigen CH nicht nur wirtschaftlich beigetragen hat. Die CH hat in vielerlei Richtungen geschickte gute Vereinbarungen mit der EU erzielt ohne Ihr beizutreten. Was sich bis heute ausgezahlt hat. Dieser recht kleine Staat hat ein pro Kopf Einkommen wie sonst fast kein anderes Land. Die Ausländergesetze sind realistischer als viele der europäischen Länder. Kenne die CH Bürger gut . Habe dort viele Arbeitsjahre verbracht und kann nur sagen das es ein Privileg ist Schweizer zu sein.
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Chrissi » 8. Feb 2018, 21:41

Danke,
kannst Du Dein Statement auch mit Beispielen darstellen ?
Das wäre sehr hilfreich.
Ich war auch oft in CH, solch pauschale Aussagen nützen rein garnix weil dort trotzdem Pest oder Cholera herrscht. Das Einkommen dort ist sicherlich attraktiv, man kann sich das Land genauso "schöntrinken" wie die Türkei. :roll:
Besser mit dem Fahrrad zum Strand als mit dem Auto zur Arbeit
Chrissi
 
Beiträge: 266
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 21:50

Chrissi hat geschrieben:Martin Schulz ist allerdings einer der Wenigen, die bzgl. Türkei klare Stellung bezogen haben.
Beispiele seiner Aussagen aus EU-Zeit findet man über Google mehr als reichlich.
Da wird sich RTE demnächst sicherlich "warm anziehen" müssen. ;)
Ich glaube auch nicht das er einen warmen Sessel braucht, in seinem Alter könnte er locker in den Ruhestand gehen.


Ja in D und im Europaparlament hörte man immer wieder grosse Sprüche von Ihm . Und dann ging er nach Ankara und kam gebückt wieder zurück. Ein Maulheld ist noch lange kein Politiker. Klare Stellungen beziehen aber keine Taten folgen lassen und sich dann wegducken.
Wenn Du glaubst das er kein Pöstchen für sein EGO suchte dann könnten ja alle Politiker in den sofortigen Ruhestand gehen. Zudem hat er sich auch noch den dankbarsten Ministerposten ausgesucht der im Kabinett zur Verfügung steht.
Reisen -Reden-wegducken und nichts entscheiden. Aussenminister kann man ewig bleiben. Wenn nur nicht immer wieder Neuwahlen wären,gell? ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Ruth » 8. Feb 2018, 21:53

Zitat von Yolcu: "Wobei Blocher sehr zum Erhalt der jetzigen CH nicht nur wirtschaftlich beigetragen hat."

Als Schweizerin kann ich dazu sagen, dass wir ohne Blocher früher oder später wohl der EU beigetreten wären. Er ist Akademiker (Jurist), Geschäfts- und (millionenschwerer) Selfmademan. Das Geld neiden ihm viele, seine (privaten und politischen) Verdienste vergessen sie gern. Mit seinen klaren, unverblümten Meinungen eckt er immer wieder an. Ich halte viel von ihm und auch seiner Tochter, stehe aber nicht unbedingt hinter der SVP.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4236
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 22:16

Chrissi hat geschrieben:Danke,
kannst Du Dein Statement auch mit Beispielen darstellen ?
Das wäre sehr hilfreich.
Ich war auch oft in CH, solch pauschale Aussagen nützen rein garnix weil dort trotzdem Pest oder Cholera herrscht. Das Einkommen dort ist sicherlich attraktiv, man kann sich das Land genauso "schöntrinken" wie die Türkei. :roll:


Arbeitsrecht-Ausländerrecht-sozial Versicherungen(wie Kranken und Renten AHV usw.) Volksentscheide, grosse Leistungen im Umweltschutzbereich, Kulturell und überragend gute Ausbildungsmöglichkeiten, gesicherte Arbeitsplätze usw.
Ich weiss nicht wo Dein Problem ist mit unseren Nachbarn der CH. Aber wer Pest und Cholera den Schweizern ans Bein hängen möchte, hat evt. irgendwelche andere persönliche Dinge mit Denen erlebt. Sollte man nicht verallgemeinern. Jedes Land hat vor und auch Nachteile. Aber in der CH überwiegen die Vorteile. Warum gehen gerade aus dem Grenzbereich zur CH immer mehr Menschen dort arbeiten und versuchen auch die CH Staatsbürgerschaft zu erlangen. Zudem ist es ein tolles Urlaubsland mit einer kulturellen Vielfalt und Sprachen.
Das einzige was ich an der CH nicht mag ist: Finde die Preise in allen Bereichen dort übertrieben hoch.

Die Türkei kann man sich auch nicht mehr schön trinken. Efes jetzt 8 TL , Raki, Wyski, Wodka unter hundert keine vernünftige Pulle mehr. Wein auch stark verteuert.
Derzeit mag ich den Rotwein von Altintepe. Zu kaufen in der TR Migro. Kann ich Dir auch gegen deinen CH Frust empfehlen. ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 22:21

Ruth hat geschrieben:Zitat von Yolcu: "Wobei Blocher sehr zum Erhalt der jetzigen CH nicht nur wirtschaftlich beigetragen hat."

Als Schweizerin kann ich dazu sagen, dass wir ohne Blocher früher oder später wohl der EU beigetreten wären. Er ist Akademiker (Jurist), Geschäfts- und (millionenschwerer) Selfmademan. Das Geld neiden ihm viele, seine (privaten und politischen) Verdienste vergessen sie gern. Mit seinen klaren, unverblümten Meinungen eckt er immer wieder an. Ich halte viel von ihm und auch seiner Tochter, stehe aber nicht unbedingt hinter der SVP.

Ruth

Ja
Früher oder später evt. beim nächsten Volksentscheid wird die CH europäisches Vollmitglied werden wollen. Das Grosskapital ist schon lange dafür aber die Bevölkerung sieht ja auch wie es derzeit in der EU zugeht. Da hat die EU noch einiges aufzuholen um sich beim CH Bürger als Zukunftsperspektive zu etablieren. Aber die meisten wollen derzeit Ihren Fränkli nicht missen. ;)
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon Ruth » 8. Feb 2018, 22:29

Ja
Früher oder später evt. beim nächsten Volksentscheid wird die CH europäisches Vollmitglied werden wollen.
Das wage ich zu bezweifeln. Jedenfalls lasse ich gern der Türkei den Vortritt - Achtung, Ironie :D

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4236
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Bundestagswahl 2017

Beitragvon yolcu » 8. Feb 2018, 23:02

alanya_fuchs hat geschrieben:Wenn du die Krankenkassen ansprichst, dann musst du das näher erläutern. So kann ich da nichts mit anfangen.
Noch ein Wort: Pauschalkritik ist keine grosse Hilfe.


Wenn alles bis ins Detail hinein ausführlich behandelt werden sollte wären wir alle nur noch am Schreiben. Wenn Du dich informiert hast was bei den Verhandlungen nun rauskam und was vorher nicht nur von der SPD gewollt war, brauchte ich nichts mehr zu erläutern. Aber man könnte sich über Vor und Nachteile unterhalten.
Pflichtversicherung im Krankensystem in die Jeder einzahlt ohne Aussnahmen für Politiker, Beamte und Selbsständige wären die ehrlichere und auf Zukunft auch erfolgreichere Art das Krankenversicherungssystem, dieses erfolgreich und sicher zu machen. Ärztehonorare vereinheitlichen und den erhöhtem Arbeitsaufwand der Landärzte Rechnung tragen durch
erhöhte Aufwandsentschädigungen. Ein Zusammenlegung der Krankenkassen zu einer einzigen gesetzlichen ist mit Übergangszeiten ohne weiteres möglich. Wer darüber hinaus aus privaten Gründen mehr Leistung möchte kann sich weiterhin privat zusätzlich versichern. Vermute das diese Thema nicht neu für Dich ist. Da aber die Versicherungslobby in D so immens mächtig ist und auch unsere jetzigen Politiker teilweise nicht ganz unbefangen sind, wird dies nicht angegangen. Auch unsere Beamtenschaft würde ungern (bis auf Wenige die aber lieber die Wahl haben möchten)sich damit anfreunden. Was nun bei den Vertragsverhandlungen dabei raus kam ist nur ein Witz. :roll:
yolcu
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2018
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Deutschland"


 
cron
web tracker