Gehört der Islam zu Deutschland?

Initiativen von und Diskussionen um Auslaender. Neue Gesetze zum Thema Auswanderer. Aktivitaeten und İnitiativen von Türken in Deutschland.

Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Beslira » 16. Mär 2018, 17:25

.....Horst Seeehofer, unser neuer Heimatminister, meint nein.

Seine Kernaussage: Der Islam gehöre nicht zu Deutschland, die Muslime schon.

und schon ist die halbe Republik in heller Aufregung.

"Herr Seehofer, Sie haben gar keine Ahnung vom Islam" schreibt eine Muslima. Und weiter "Seit wann sind denn Muslime und der Islam etwas Unterschiedliches?"

Muslime ohne Islam gibt es nicht

Wo sie recht hat hat sie recht und warum Horst Seehofer dieses Thema am ersten Tag seiner Amtszeit aufgreift,
verstehe ich nicht. Denn eigentlich haben wir nur Probleme mit radikalen Islamisten und nicht mit dem Islam. Aber das ist als Aussage wohl schon wieder zu direkt.

Anfrage - wie wäre es mit christlich, islamisch, jüdisches Abendland - was hätten wir für Feiertage.. :cherrysmilies110:

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2200
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Kale » 16. Mär 2018, 17:30

Hallo Beslia,

dann lautet der Umkehrschluß "Das Christentum gehört zur Türkei" ? oder ?

Beantrage doch bitte mal den Bau einer Kirche in der Türkei mit einen Kirchturm
von ca. 30 m Höhe. Viel Spaß mit den Reaktionen.

Gruß

Kale
Kale
 
Beiträge: 25
Registriert: 02.2017
Wohnort: Deutschland/Türkei
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Cinar » 16. Mär 2018, 19:52

Den Kirchturm haben wir hier in Kemer schon seit 2006:
Bild
Allerdings fehlen immer noch die Glocken...

Cinar :cherrysmilies110:
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 166
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Chrissi » 16. Mär 2018, 19:57

Hallo Beslira,
bisschen "dünn" was Du geschrieben hast, Quellenangabe wäre sinnvoll.
Für mich klingt es nach "BILD", oder ?

Z.B.:
"Ein Mann stürzte seine Frau aus dem Fenster." ...

... Aus welcher Zeitung stammt diese Schlagzeile? Richtig: BILD!
"Eine Frau stürzte ihren Mann aus dem Fenster."
Aus welcher Zeitschrift könnte diese Schlagzeile stammen? Richtig: "Schöner wohnen".

Schönes WE
Chrissi

@ Cinar: befindet sich ein Pool im Hintergrund ?
Chrissi
 
Beiträge: 476
Registriert: 02.2017
Wohnort: D / NRW
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Beslira » 16. Mär 2018, 20:14

von Kale

dann lautet der Umkehrschluß "Das Christentum gehört zur Türkei" ? oder ?

Beantrage doch bitte mal den Bau einer Kirche in der Türkei mit einen Kirchturm
von ca. 30 m Höhe. Viel Spaß mit den Reaktionen.


Vergleiche sind immer schwierig. Und eine Kirche, wie man lesen kann, gibt es wohl auch.

Aber in Deutschland leben Millionen Muslime mit tausenden von Moscheen, auch wenn man sie nicht gleich als solche erkennen kann. Die meisten haben nämlich kein Minarett. Und sie rufen auch nicht morgens um fünf.

Übrigens habe ich gar nicht gesagt ob ich für oder gegen "Der Islam gehört zu Deutschland" bin. Ich habe nur darüber berichtet was Herr Seehofer und eine Muslima zum Thema gesagt haben.

und an Chrissi

So wie ich es geschrieben habe ist keine Quellenangabe nötig - aber ich bin mal so freundlich - ich bin heute Morgen mit der Info geweckt worden (Radiowecker NDR 2) - und da wussten es schon Millionen.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2200
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon tonicek » 16. Mär 2018, 20:25

Hallo, Beslira, ja, doch, es war ein Interview in der BILD mit Seehofer. Das erfuhr ich aus dem u.g. Link.
Ich lese ja nur online, weil ich hier keine dt. Zeitungen kaufe.
Hier ein interessanter Artikel aus einem meiner favorisierten Magazine:

https://www.cicero.de/ Der Artikel hat den Titel "Eine Kampfansage an Merkel"

Und ja, für mich persönlich gehört der Islam nicht zu Deutschland . . . ob das Jemandem paßt oder nicht, ist für mich unwichtig.
Und ja, falls es interessiert: Ich bin seit über 6 Jahrzehnten bekennder Atheist + Säkularist, nur nebenbei ...
"All what you've got to do is decide to go and the hardest part is over. So go!"
TONY WHEELER. COFOUNDER - LONELY PLANET
.
Benutzeravatar
tonicek
 
Beiträge: 94
Registriert: 06.2011
Wohnort: Mélnik - Böhmen / CZ
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon alanya_fuchs » 16. Mär 2018, 20:44

Bei 0,2% Christen am Bevölkerungsanteil der Türkei wird ein solcher Wunsch nach Zugehörigkeit nicht gestellt werden. In Deutschland kann man allerdings mehr als 6% Muslime nicht einfach übersehen. Neben den Christen und Atheisten ist das die drittgrößte Bevölkerungsgruppe, Tendenz steigend. Diese Fakten kann auch Seehofer nicht leugnen.
Gerade Deutschland zeichnet sich mit der weltweit liberalsten Demokratie aus. Das sollten wir uns auch nicht von einem Heimatmuseumsminister nehmen lassen. Wir sollten da auch kein Politikum daraus machen, sondern lieber ein friedliches Zusammenleben regeln. Politisch sollte man den Wirkungskreis der Keiltreiber und Fanatiker in den muslimischen Verbänden auf das Mass der christlichen Kirchen zurückdrängen. Verstösse gegen unsere Verfassung sind konsequent zu ahnden. Wobei auch bei den Kirchen noch Änderungen nötig sind, z. B. das eigene Arbeitsrecht u.w.
Offiziell gilt bei uns die Trennung von Staat und Kirche (Glaubensgemeinschaften), obwohl mir mit einer Pastorentochter als Kanzlerin oder einem Pastor als Bundespräsidenten Zweifel aufkommen.
Da freue ich mich doch schon einmal auf z. B. einen Imam als Aussenminister. Geht nicht? Warum nicht?

In der letzten Regierung waren acht Muslime vertreten, die übrigens geschlossen für die Ehe für Alle gestimmt haben. Auch die Dame der CDU, 226 ihrer Fraktionskollegen inkl. Frau Merkel allerdings nicht. Bei wem sollte ich mir wegen der Rückwärtsgewandtheit also richtig Sorgen machen?
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1772
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Chrissi » 16. Mär 2018, 22:50

:cherrysmilies130:

NDR kann auch anders:
www.youtube.com Video From : www.youtube.com


:D

Ebenfalls sehenswert:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Chrissi
 
Beiträge: 476
Registriert: 02.2017
Wohnort: D / NRW
Geschlecht: männlich

Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon tonicek » 18. Mär 2018, 13:02

alanya_fuchs hat geschrieben: ... In der letzten Regierung waren acht Muslime vertreten, die übrigens geschlossen für die Ehe für Alle gestimmt haben. Auch die Dame der CDU, 226 ihrer Fraktionskollegen inkl. Frau Merkel allerdings nicht. Bei wem sollte ich mir wegen der Rückwärtsgewandtheit also richtig Sorgen machen?

Guten Morgen, Fuchs, zuallererst muß ja wohl die grundlegende Frage geklärt werden, was man unter "dazu gehören" versteht - ohne eine explizierte Erklärung dieser Frage ist jede weitere Diskussion sinnfrei, der Eine versteht das, der Andere versteht das darunter.

Und daß der prozentuale Bevölkerungsanteil einer gewissen Religion nicht das "Dazugehören" erklärt, dürfte auch selbstverständlich sein - sollte der besagte Anteil stetig steigen, haben wir bald die SCHARIA hier, und das will wohl keiner wollen - oder?

Und die Frage der "Ehe für Alle" ist wohl unter eigenartigen Umständen mal so ganz auf die Schnelle geklärt worden - in meinen Augen kein signifikantes Argument betr. der Zugehörigkeit einer Religion zu DE.

Ich erinnere an die Abstimmung zum Referendum Erdogan's, bei dem eine große Anzahl, ich glaube > 60 % der in DE lebenden Türken, mit ja gestimmt haben - hier läßt sich eine Zugehörigkeit zu meinem Vaterland leicht negativst erkennen.

Ich hab' nichts gegen die Türken, bin bekennender Atheist + bewußter Kirchensteuerverweigerer, und letztlich zählen für mich die Worte des großen deutschen Philosophen, Karl Marx, der da sagte: Religion ist Opium für das Volk.

In diesem Sinne: Einen schönen Sonntag für alle!
"All what you've got to do is decide to go and the hardest part is over. So go!"
TONY WHEELER. COFOUNDER - LONELY PLANET
.
Benutzeravatar
tonicek
 
Beiträge: 94
Registriert: 06.2011
Wohnort: Mélnik - Böhmen / CZ
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Jade » 18. Mär 2018, 16:48

Für mein Verstehen gehört der Islam nicht zu Deutschland. Wohl aber die Muslime, die in Deutschland leben.
Deutschland ist ein laizistischer Staat ist, seine Rechtsform ist die Demokratie ist, und die Verfassung steht über allem und ist verbindlich für jeden der hier lebt.
Ich wünsche und erwarte, dass jeder der sich in Deutschland niederlässt, seine Religion als reine Privatsache behandelt und nicht ständig thematisiert.
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ruth » 18. Mär 2018, 18:44

Zitat:

"..., seine Religion als reine Privatsache behandelt ..."

Das wünsche ich mir für die ganze Welt und dass somit die Religion(en) nicht mehr (politisch) missbraucht werden kann (können).

Ein frommer Wunsch :kaffeee:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4455
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon tonicek » 19. Mär 2018, 00:03

Ruth hat geschrieben: . . . Ein frommer Wunsch :kaffeee:

Ja, stimmt, ein frommer, ein sehr frommer - und in meinen Augen ein unerfüllbarer Wunsch.

So lange, wie ein Teil dieser Religiosangehörigen die Scharia höher achtet als unser Grundgesetz u. damit die Menschenrechte, ist auch keine Änderung in Sicht.

Hier prallen Welten aufeinander . . .
"All what you've got to do is decide to go and the hardest part is over. So go!"
TONY WHEELER. COFOUNDER - LONELY PLANET
.
Benutzeravatar
tonicek
 
Beiträge: 94
Registriert: 06.2011
Wohnort: Mélnik - Böhmen / CZ
Geschlecht: männlich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Ute » 20. Mär 2018, 21:47

Ute
 
Beiträge: 438
Registriert: 12.2010
Wohnort: Deutschland/Nordfriesland
Geschlecht: weiblich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon Reyhan » 21. Mär 2018, 11:52

Ich erwarte , dass unser Grundgesetz respektiert wird. Nicht mehr und nicht weniger !

Wer das nicht möchte , will oder kann findet sicher auf dieser Welt ein anderes Plätzchen. Bevor mich jetzt jemand in die falsche Ecke schiebt : mein Mann ist Muslim ! Wir haben auch Juden und Buddhisten im Freundes-und Bekanntenkreis. Interessanterweise war und ist die Religion kein Thema, so dass wir die Religionszugehörigkeit der beiden letztgenannten nur zufällig mit bekommen haben.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1846
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Gehört der Islam zu Deutschland?

Beitragvon walteranamur » 29. Mär 2018, 15:13

Das ist ja genau der Punkt: Wer den Kontakt zum Mitmenschen über Achtung, Gemeinsamkeiten oder Sympathie pflegen kann, kommt damit klar - weit über vermeintliche Grenzen hinaus.

Wer die Menschheit in Schubladen wie Religion, Sternzeichen, Vegetarier, Gutmenschen, Rassisten, Reichsbürger oder was auch immer katalogisiert, verfährt nach einem Ausschlussverfahren und zementiert scheinbare "Verhältnisse", welche eigentlich einem dauernden Wandel unterworfen wären. Das Resultat ist dann Radikalisierung auf allen Seiten.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8690
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Deutschland"


 
web tracker