"Willkommen in Deutschland" ...

Initiativen von und Diskussionen um Auslaender. Neue Gesetze zum Thema Auswanderer. Aktivitaeten und İnitiativen von Türken in Deutschland.

"Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Ruth » 12. Feb 2011, 15:41

... ist eine Komödie, die von 2 Schwestern (Enkelinnen eines türkischen Gastarbeiterpaars) gedreht wurde und an der Berlinale Premiere feiert.

Hier gibts mehr:
http://www.mz-web.de/servlet/ContentSer ... 7384271499

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4457
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon alanya_fuchs » 7. Jan 2017, 14:51

Bild
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1787
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon alanya_fuchs » 7. Jan 2017, 16:52

"Willkommen in Deutschland" ... in einem angeblich zivilisiertem Land. In was unterscheiden wir uns noch von den Papageienstaaten und Bananenrepubliken?

Prügel-Attacke an Silvester: 15-jähriger Syrer verstorben

Der 15-Jährige aus Syrien, der in der Silvesternacht in Bremen von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt wurde, ist seinen Verletzungen erlegen.
Der Staatsanwalt erklärte, dass die Polizei nicht von einer fremdenfeindlichen Tat ausgeht. Im Moment gebe es keine Hinweise darauf, dass Deutsche an der Tat beteiligt seien, weswegen bisher nicht von einem rechtsextremen Tathintergrund auszugehen sei.
Quelle Polizeibericht Bremen
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3529113
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3529346

Solche Ereignisse machen mich immer sprachlos. Was führt Individuen dazu, ein anderes Leben auszulöschen. Das "warum" steht dabei nicht zur Debatte. Ein solches Handeln von wem auch immer ist unverzeihlich.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1787
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Reyhan » 7. Jan 2017, 19:59

In was unterscheiden wir uns noch von den Papageienstaaten und Bananenrepubliken?


Man könnte den Eindruck haben : in nichts. Stimmt aber nicht. Vieles haben wir früher nicht mit bekommen ( nehmen wir nur den syrischen Jungen) , aber das Internet macht es möglich dass nicht nur Du den Pressebericht darüber liest , sondern alle Mitglieder die diesen thread lesen.

Auch ich ertappe mich oft bei der Vielzahl an Informationen über Verbrechen dabei , dass ich denke, was ist aus DE geworden . Aber man muss es, glaube ich , relativieren.

Was aber in jedem einzelnen Fall nichts an dieser Aussage ändert :

in solches Handeln von wem auch immer ist unverzeihlich.


Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1862
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon alanya_fuchs » 7. Jan 2017, 20:13

Die Herkunft des Jungen ist nicht relevant und Morde hat es schon immer gegeben.

Mich erschreckt vor allem, dass mehrere Menschen auf einen Jungen einschlagen und auf den hilflos am Boden liegenden auch noch eintreten.

Letzte Woche musste eine Streifenwagenbesatzung flüchten, weil sie vom Mob angegriffen und beschossen wurde.
Das hat nichts mit einer veränderten Wahrnehmung zu tun.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1787
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Hidayet » 8. Jan 2017, 00:15

...oder schau mal diese Typen in den USA an (schwarz, weiß, gelb oder welche Farbe auch immer tut nichts zur Sache), die einen Behinderten über Stunden mißhandelt haben sollen...

...und was war los mit dem Mann, der eine Unbekannte auf einer Rolltreppe einfach brutal in den Rücken trat???

Ich stehe fassungslos vor solchen Ausbrüchen von Gewalt in einer scheinbar "zivilisierten" Welt
Hidayet
 
Beiträge: 42
Registriert: 01.2017
Wohnort: Niederrhein
Geschlecht: weiblich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon alanya_fuchs » 11. Jan 2017, 19:31

Nach dem Tod des 15-jährigen Syrers - Zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Nach dem Tod eines 15-jährigen Syrers hat das Amtsgericht Bremen am Mittwoch Haftbefehl gegen zwei Männer wegen gemeinschaftlichen Totschlags erlassen. Die beiden Männer sind nach Angaben der Staatsanwaltschaft türkische Staatsbürger, nach Information des WESER-KURIER sollen die beiden einen kurdischen Hintergrund haben.

Sie sollen nach Angaben der Staatsanwaltschaft 35 und 24 Jahre alt sein und sind dringend verdächtig, in der Silvesternacht um 0.20 Uhr bei einer Auseinandersetzung in Blumenthal den 15-jährigen Odai K. mit gezielten Faustschlägen und Fußtritten gegen den Kopf misshandelt zu haben.

Sie sollen bis zu sechs weitere Mittäter haben, als sie den Jungen in den Räumlichkeiten eines ehemaligen türkischen Cafés zusammenschlugen. Der Junge erlitt unter anderem ein Schädelhirntrauma mit Hirnblutungen und starb am Sonnabend im Klinikum-Mitte an seinen schweren Verletzungen.

http://www.weser-kurier.de/bremen/breme ... 29047.html

Wenn es keine Konflikte gibt, dann werden von hirnlosen Vollidioten welche geschaffen. Acht gegen Einen, wie tief muss man eigentlich noch sinken.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1787
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon alanya_fuchs » 17. Dez 2017, 14:20

Als Gefährder eingestuft - Rund 50 Islamistinnen aus Syrien und Irak zurückgekehrt

Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hatte zuletzt eindringlich vor einer Gefahr durch islamistische Frauen und Kinder gewarnt - insbesondere durch jene, die aus früheren Kampfgebieten der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) zurückkehren. Nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) haben die deutschen Behörden in diesem Jahr bereits drei Terroranschläge verhindert.
Rund 50 deutsche Islamistinnen sind inzwischen aus den umkämpften Regionen in Syrien und Irak nach Deutschland heimgekehrt. Insgesamt sind demnach in den vergangenen Jahren 960 Menschen in Richtung Kriegsgebiet ausgereist, um sich Extremistenmilizen anzuschließen. "Etwa ein Drittel der ausgereisten Personen befindet sich derzeit wieder in Deutschland. Davon sind mehr als 15 Prozent weiblich", schreibt das Auswärtige Amt dem Bericht zufolge.

Bisher führt die Bundesanwaltschaft jedoch nur selten Terrorverfahren gegen heimgekehrte deutsche Islamistinnen. Gegen zwei aus Syrien oder Irak zurückgereiste Frauen seien Verfahren wegen des Verdachts der Mitgliedschaft oder Unterstützung einer Terrororganisation eingeleitet, schreibt die Regierung.
http://www.zeit.de/news/2017-12/17/terr ... t-17085802


Noch einmal ganz langsam:
Insgesamt sind demnach in den vergangenen Jahren 960 Menschen in Richtung Kriegsgebiet ausgereist, um sich Extremistenmilizen anzuschließen. Etwa ein Drittel der ausgereisten Personen befindet sich derzeit wieder in Deutschland.
Warum werden die dann bei der Wiedereinreise nicht festgenommen? Warum werden diese Personen nicht konsequenter verfolgt? Zu viel Aufwand? Lohnt nicht? Immerhin haben nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) die deutschen Behörden in diesem Jahr bereits drei Terroranschläge verhindert.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1787
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Günes » 17. Dez 2017, 14:27

Hallo AF :hallo3:

Deine Frage ist berechtigt..........WARUM

Wir werden die Antwort niemals bekommen. :cherrysmilies120:

Einen gemütlichen 3.Advent nach Avsallar sendet Anita :kaffeee:
Günes
 
Beiträge: 452
Registriert: 12.2010
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Beslira » 21. Dez 2017, 17:17

"Alle Jahre wieder kommt das Christuskind......"

und alle Jahre wieder stört sich ein/e Muslime/a an christlichen Weihnachtsfeiern.

In Lüneburg hatte sich eine muslimische Schülerin beschwert und promt wurde die Weihnachtsfeier abgesagt.

Man kann Menschen muslimischen Glaubens wirklich keine christlichen Weihnachtslieder zumuten....

der NDR und einige Kommentatoren äußern sich zum Vorgang:

z.B.
Toleranz gegenüber Intoleranz hat noch niemals Früchte getragen.
Ich glaube sogar, dass dadurch Islamophobie erst entstehen kann.


Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2209
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon alanya_fuchs » 21. Dez 2017, 17:42

Warum hat man besagte Schülerin nicht einfach freigestellt? Es kann und wird niemand gezwungen, an religiösem Unterricht oder Feierlichkeiten teilzunehmen.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1787
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Chrissi » 21. Dez 2017, 18:42

Eine Weihnachtsfeier in der Unterrichtszeit zu veranstalten empfinde ich eh sehr fragwürdig... :cherrysmilies129:

Andersgläubige Schüler zwingen daran teilnehmen zu müssen ist ein großer Fehler, man sollte die Unterrichtszeit besser nutzen um verschiedene Religionen zu erklären und darzustellen.

Damit sowohl Christen als auch Muslime gemeinsam verstehen und lernen aufeinander zuzugehen.
Chrissi
 
Beiträge: 476
Registriert: 02.2017
Wohnort: D / NRW
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Spandauer » 21. Dez 2017, 19:14

Dann brauchen Papa und Mama bestimmt auch kein Weihnachtsgeld von der Arbeit......
Benutzeravatar
Spandauer
 
Beiträge: 51
Registriert: 12.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: männlich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon Reyhan » 21. Dez 2017, 19:44

...langsam aber sicher regt mich dieses Verhalten einzelner Muslime / Muslima auf ! Ich weiss immer noch nicht genau wie das nun in Lüneburg genau abgelaufen ist. Zuviele widersprüchliche Informationen sind da in Umlauf.
Fakt ist aber wohl dass diese Feier für viele Kinder wegen einer einzelnen Beschwerde verlegt wurde.

Chrissi : gezwungen habe ich nirgendwo gelesen. Das würde auch wohl keine Schule heutzutage durchziehen. Und was die Unterrichtsinhalte betrifft, gehe ich mal davon aus, dass es genügend Zeit im Laufe des Jahres gibt wo diese Unterschiede erläutert werden.

Damit sowohl Christen als auch Muslime gemeinsam verstehen und lernen aufeinander zuzugehen.


Genau ! Aber mir scheint zumindest einer von diesen beiden hat in diesem Fall ein Problem damit aufeinander zuzugehen ! Natürlich soll man niemanden zwingen, aber man kann dieser Feier fernbleiben oder diese tolerieren. Oder vielleicht auch mal einfach vorschlagen Lieder zu singen die sich auf den muslimischen Glauben beziehen. Gibt ja genug davon !

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1862
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: "Willkommen in Deutschland" ...

Beitragvon walteranamur » 21. Dez 2017, 23:06

Zur Weihnachtsfeier die folgenden Infos von der Schulleitung:

In den sozialen Netzwerken ist die Empörung über eine Schule in Lüneburg groß. Angeblich sollte die Beschwerde einer muslimischen Schülerin über christliche Lieder zur Absage einer verpflichtenden Weihnachtsfeier geführt haben. Nun meldet sich der Schulleiter des Johanneums zu Wort: "Die Behauptung ist unzutreffend", teilte Friedrich Suhr, mit.


Der ganze Beitrag
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8699
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Deutschland"


 
web tracker