Lesestoff

Hier geht es mehr um die Gemütlichkeit und İnformelles.

Re: Lesestoff

Beitragvon Artemis » 19. Okt 2015, 22:03

Etwas für Katzenliebhaber: 2013 ist bei Edition Lammerhuber ein Buch mit Fotoaufnahmen von den Katzen in Ephesus erschienen. Im Link Gibt es eine kleine Vorschau der Fotos. Texte dazu gibt es dreisprachig, Deutsch, Englisch und Türkisch.

Cats of Ephesos, von Sabine Ladstaetter, Lois Lammerhuber und Niki Gail, Preis 29,90 Euro.


:girlie-hello: Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1830
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 28. Okt 2015, 15:26

Vielen Dank, Artemis, für Deinen Katzenbuch-Tipp :cherrysmilies130:

Ich war zusammen mit meiner Katzen liebenden Schwester vor Jahren in Ephesus; das Buch könnte also ein Weihnachtsgeschenk werden.


Politischer Lesestoff

Im Zusammenhang mit der Ipek Holding Uebernahme bin ich auf den Journalisten Hasan Cemal gestossen. Zu meinem Leidwesen sind seine Bücher scheinbar nicht auf Deutsch erhältlich.

Auseinandersetzung mit der türkischen Geschichte

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Reyhan » 17. Dez 2015, 15:32

Ruth schrieb :

Siebentürmeviertel

In Feridun Zaimoglus Roman mit eben diesem Titel spielt sich das Leben des Knaben Wolf ab.

Blick auf eine fremde Heimat

Unterwegs mit Feridun in Istanbul

Leseprobe

Viel Vergnügen beim Lesen
Ruth


Ich habe schon3 x angefangen ....und weiß jetzt auch warum es mir so schwer fällt
dieses Buch zu lesen.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 30. Jan 2016, 15:16

Danke, Wil, die Leseprobe hat mich auf Abwege geführt, d.h mich weg von meinen Alltagspflichten nach Istanbul entführt. Gut ist es nur eine Probe, sonst würde ich immer noch weiterlesen :kaffeee:
Ich lasse mich halt gern ablenken ;)

Orhan hat die Geschichte gut gepackt oder verpackt; mitten im spannenden Geschehen einer Brautentführung in Konya führt er uns weg in die Zukunft seines Helden zu altbekannten Istanbuler Gefilden. Der Leser begleitet den Boza-Verkäufer von Tarlibasi nach Cihangir, blickt in fremde Wohnungen, fürchtet sich vor Strassenhunden.

Und er nennt Istanbul die Hauptstadt der Welt ("Mit zwölf kam er nach Istanbul und lebte von da an in der Hauptstadt der Welt."); Napoleon lässt grüssen. Pamuk flicht so nebenbei ganz unauffällig Erklärendes zum türkischen Leben, alten Traditionen etc. bei. Der Roman fesselt - jedenfalls mich.

Gruss in meine Lieblingsstadt
Ruth

P.S. Boza habe ich immer noch nie gekostet, nur beinahe vor einem Jahr, als ich einen Bozastand beim Cafe Pierre Loti (Eyüp-Ausblick) entdeckte. Aber da zog ich wegen dem nasskalten Wetter Tee vor.
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 19. Feb 2016, 15:18

Orhan Pamuks neuster Roman "Diese Fremdheit in mir" verkauft sich in der Türkei ausserordentlich und unerwartet gut. Pamuk meint, das liege u.a. auch daran, dass es sein erster Roman nach sechs Jahren sei.

Warum ist Orhan Pamuk in der Türkei erfolgreicher als je zuvor? Und wie sieht er seine Rolle als kritischer Intellektueller in seinem Heimatland? Der Literaturnobelpreisträger im Gespräch.

Das Interview: http://www.sueddeutsche.de/kultur/orhan ... -1.2870735

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Reyhan » 14. Apr 2016, 16:24

...so ganz abwegig ist diese Parallele nicht ...

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Politischer Lesestoff

Beitragvon Ruth » 7. Mai 2016, 17:19

Wer ist Cigdem Akyol?

Cigdem Akyol, geboren 1978, studierte Osteuropakunde und Völkerrecht an der Universität in Köln, sowie in Russland. Anschließend Ausbildung an der Berliner Journalisten-Schule. 2006 begann sie als Redakteurin bei der taz in Berlin, zunächst im Inlandsressort, später Wechsel zu den Gesellschaftsseiten. Nach Aufenthalten im Nahen Osten, in Zentralafrika, China und Südostasien ging sie 2014 als Korrespondentin nach Istanbul. Sie schreibt u.a. für den Standard, die Presse, die österreichische Nachrichtenagentur APA, die NZZ, die WOZ, die Zeit online und die FAZ.

Vor zwei Tagen stolperte ich über einen Artikel von ihr:

http://www.welt.de/kultur/article155072 ... itten.html

Vor einem Jahr hielt sie in Dortmund auf Einladung eine Lesung zu ihrem Buch: : „Generation Erdogan - Die Türkei, ein zerrissenes Land im 21. Jahrhundert“

https://www.freitag.de/autoren/asansoer ... ke-erdogan

Obwohl sie noch jung ist, hat sie m.E. den "politischen Durchblick".


Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 30. Mai 2016, 12:54

Meine spontane Assoziation: Sekte, und mit Bezug auf Länder ---> Nord-Korea und .... :cherrysmilies113:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 24. Jul 2016, 19:42

Ob ich im "Kahvehane" am richtigen Ort poste?

Am Wochenende erschien die neue Spiegelausgabe. Sie widmet grosses Augenmerk der Türkei und den dortigen Vorkommnissen. Allen scheint die Art der inhaltlichen Präsentation nicht zu gefallen.

http://www.rolandtichy.de/kolumnen/der- ... se-westen/

Auch "Die Weltwoche" nimmt sich als Thema NR. 1 die Türkei vor:

http://www.weltwoche.ch/die-weltwoche/aktuelle-ausgabe/

Für "Unterhaltung" ist also gesorgt :)


Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Reyhan » 21. Aug 2016, 20:14

...in meiner neuen Lieblings-Buchhandlung fiel ich über dieses Buch

" Extrem " von Hakan Günday
Dies ist die Geschichte der elfjährigen Derdâ, Schülerin auf einem ostanatolischen Internat, in dem eines Nachts ein Mädchen ums Leben kommt. Dies ist die Geschichte des elfjährigen Friedhofsjungen Derda, der in einer Behausung an der Istanbuler Friedhofsmauer lebt und den Tod seiner Mutter geheimhalten muss.


Das Buch ist ein paar Mal derart brutal , dass ich kurz davor war es weg zu legen , dann die entsprechenden Passagen doch überlesen habe. Siehe auch hier :

Die Welt

Aber der Rest des Buches ist so was von lesenswert ! Ich kann es , aber eben mit entsprechender Vorwarnung, wirklich empfehlen !

Eine zentrale Rolle spielt in " Extrem " der Auto Oğuz Atay mit ich mich jetzt mal näher beschäftigen werden.
Falls jemand einen Tipp hat , mit welchem Buch ich beginnen sollte : sehr gerne .

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Artemis » 22. Aug 2016, 14:38

Hallo Reyhan,
ich habe mir den Artikel zur Haelfte durchgelesen, ohne Lesebrille wird es anstrengend ;)
Mir gefiel die "Einkastung" der Menschen, man ist Gefangener der Familie, der Religion etc. Treffender haette man es nicht ausdrücken können. Ansonsten liest es sich sehr wirklich sehr extrem.

Viele Grüsse von Artemis,
die zur Zeit keine Ruhe zum Lesen hat ,und so einige angefangene Bücher warten auf das Weiterlesen.
Artemis
 
Beiträge: 1830
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Reyhan » 10. Dez 2016, 18:00

...falls ausser mir noch jemand Lesestoff benötigt, hier noch mal ( Danke wil ) der Link zu " Perlentaucher " mit Schwerpunkt Türkei. Andere Länder kann man links in der Navi-Leiste auswählen.

Perlentaucher Türkei

Ich werde mich jetzt Hakan Günday und seinem Roman " Flucht " widmen .

Gazâ ist neun Jahre alt, als er vom Beruf seines Vaters erfährt: Ahad ist Schleuser und Menschenhändler. Und Gazâ wird ihm ein eifriger Schüler. Gemeinsam nehmen sie die "Ware" entgegen, lagern sie im "Depot" im Garten zwischen und transportieren sie dann weiter zur Ägäisküste. Je älter Gazâ wird, umso professioneller geht er vor. Er führt Statistiken, dokumentiert akribisch das Verhalten der Flüchtlinge und stellt anthropologische Studien an. Gazâs Schicksal scheint sich erst zu wenden, als es zu einem Unfall kommt, bei dem sein Vater stirbt. Tagelang begraben unter einem Berg von Leichen überlebt Gazâ und flieht nach Istanbul. Er will Anthropologie studieren. Doch auf einmal bricht das Trauma auf. Gazâ ist außerstande, Menschen zu berühren. Nur allein oder in der Masse fühlt er sich noch sicher. Gelingt ein Leben ohne die Begegnung von Mensch zu Mensch?


Hakan Günday " Flucht "


Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 21. Apr 2017, 12:54

Unter "Wo ist die Türkei morgen?" habe ich zwei Interview-Videos von Hasan Cobanli eingestellt. Da wird auf sein im Juni 2016 erschienenes Buch Der Halbe Mond hingewiesen, das scheinbar auch verfilmt werden soll.

Rezension zu "Der halbe Mond" von Hasan Cobanli & Stephan Reichenberger
100 JAHRE EINSAMKEIT... Ein stolzes Herrenhaus in Mecklenburg, ein Pascha-Palais am Bosporus, das Kaiserliche Kadettenkorps in Berlin: In diesen unterschiedlichen Welten wird Feridun, Sohn des Dardanellen-Helden Cevat Paşa, erwachsen. Gedrillt zur Gardejäger und perfekt in Auftritt und Manieren, ist er gern gesehener Gast auf den Gütern adliger Familien in Preußen. Als Diplomat, protegiert vom Revolutionär und Staatsgründer Atatürk, als Frauenheld und charmanter Exot erlebt er zwischen 1920 und 1960 Weltgeschichte aus ... Mehr
https://www.lovelybooks.de/autor/Hasan- ... henberger/

Zudem wird in der NDR-Sendung darauf angespielt, dass im Herbst 2017 sein neues Buch mit dem Titel Erdoganistan erscheinen soll.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Ruth » 2. Mai 2017, 13:05

Asli Erdogan: "Nicht einmal das Schweigen gehört uns noch" (München 2017, 192 S., 17,99 €)

Oder anders ausgedrückt: Verbrechen an den Kurden, begangen im historischen Nordmesopotamien.

http://m.fr.de/kultur/literatur/asli-er ... -a-1270011

https://www.perlentaucher.de/buch/asli- ... -noch.html

Aus Zeitmangel habe ich nur kurz einen Blick auf die verlinkten Beiträge geworfen.
Werde mich nachher durchlesen.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lesestoff

Beitragvon Jade » 24. Jun 2017, 15:47

Keine direkte Empfehlung von mir ... ich bin nämlich erst auf Seite 18.

Scharia für Nichtmuslime
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 612
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Kahvehane"


 
web tracker