Wechselkurse

Hier geht es mehr um die Gemütlichkeit und İnformelles.

Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 23. Jun 2011, 12:41

Hallo

Als wir am 18.5. in die Türkei aufbrachen, war eine TL ca. 0,56 Fr. wert und ein Euro 1,25 Fr. - Mittlerweile steht die TL mit nur noch 0,52 und der Euro mit noch knapp 1,21 Fr. zu Buch.

Wann hört wohl der "freie Fall" des Euro auf? Vor etwa 1 Jahr zahlten wir noch happige 1,66 Fr. pro Euro.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 23. Jun 2011, 16:04

Wann hört wohl der "freie Fall" des Euro auf?


Nun, wenn der € imn freien Falle ist, was ist den die TL? Da steht ja der € derzeit auf 2.32, der Franken auf auf 1.90 und das ist über die letzten Jahre nicht mit Wertsteigerung des Frankens sondern Zerfall der Lira zu erklären...
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 23. Jun 2011, 22:58

Während Monaten habe ich ziemlich regelmässig die Kursentwicklung von Euro, TL und Dollar verfolgt. Ja, auch die TL verliert an Wert. Sie hat sich in etwa parallel zum Euro entwickelt. Wie gehts wohl weiter?

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 25. Jun 2011, 14:00

Hallo Ruth

Sie entwickelt sich nicht nur parallel, sondern sie verliert gegenüber dem € und dem Dollar seit April beinahe beinahe 5%. Ich bin gespannt, ob dies den Sommer über so bleiben wird. Angesichts der gegerellen Preissenkungen im Aegypten- und Griechenlandtourismus kann die Türkei nicht an einer starken TL interessiert sein, vermute ich mal.

@Ruhrie: Ja, die Industrie in der Schweiz hat Schwierigkeiten, konkurrenzfaehig zu exportieren. So der Tenor. Verschwiegen wird allerdings, dass der Zukauf von Komponenten und Rohstoffen deutlich günstiger ausfaellt und sich der Schaden somit in Grenzen hält.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 18. Aug 2011, 09:19

Hallo wil

Ja, Sönmez weiss wovon er spricht. Er schreibt auch immer hervorragende Beiträge in Tourismuszeitungen. Dort kritisiert er seit Jahren das unbändige Bettenwachstum, was auf Kosten der Wertschöpfung gehe.

Interessant sind ja die Stellungnahmen der Regierung und der Merkez-Bank: Gezielte Abwertung um 17 Prozent... soll da stattfinden. Oder: Referenzkurs Dollar bei 1.62 - 1.65. Was höher liege werde mit Interventionen korrigiert. Dollar heute morgen: 1.77 TL.

Nicht zu unterschätzen ist ein Aspekt: Diese Abwertung kann für verschiedene Exportzweige sehr interessant sein, die USA machen dies derzeit ja ebenfalls vor. Krise? Runter mit dem Dollar und der Export steigt. Allerdings besteht im Unterschied zu den USA die Schwierigkeit, dass nur Import unabhängige Industriezweige von dieser Massnahme profitieren können.

Ausserdem ist ganz klar: Das ist ein begrenztes Zeitfenster, in welchem diese Vorteile bestehen. In Kürze werden die Preise in der Türkei genau um diese 25% anziehen, da ein Grossteil der Alltagsgüter Import basiert kalkuliert werden muss. Die Regierung wird den Bayram abwarten, da das vorhandene Geld oder nicht ausgeschöpfte Kreditlimiten der Privathaushalte nochmals in Konsumgüter investiert werden sollen. Das verbessert die kurzfristigen Wirtschaftsdaten. Ich bin mir jedoch sicher, dass wir nach dem Zuckerfest satte Preisaufschläge erleben werden.

Noch was: Nach den Börsenturbulenzen der vergangenen Wochen (-15%) müssten mit Sicherheit die Kreditlinien diversester Grosskonzerne neu festgelegt werden.....
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 31. Aug 2011, 09:21

Habt ihr mitgekriegt, wie der € am Freitag und Montagmorgen, von 2.55 auf 2.50 runtergemurkst wurde? Un da bleibt er jetzt bis kommenden Montag...
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 26. Jan 2012, 14:50

Neue Entwicklung seit letzter Woche... Die TL legt im Vergleich zu € und Dollar zu. Kurse von gestern

Und heute geht es gleich weiter, Stand heute 14:50
DOLAR 1,7950 -1,83
EURO 2,3600 -0,44
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 20. Mär 2012, 19:41

Inzwischen hat sich das wieder gründlich geändert. Derzeit verliert die TL täglich gegenüber Dollar und Euro.

Heutige Kurse:
Dollar 1.82 TL' (1.2.2012 1.75 TL)
Euro 2.40 TL ( 1.2. 2012 2.31 TL)
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon walteranamur » 25. Jul 2012, 08:33

Interessante Meldung von gestern:

Nicht nur zum US-Dollar gibt die Gemeinschäftswährung deutlich nach. Auch zum Yen und zum australischen Dollar verliert der Euro spürbar.


Also, Euro verliert an Wert, nur nicht in der Türkei. Da verliert die TL gegenüber dem €.


Kurs von gestern 2,2060 +%0,11
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8055
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 25. Jul 2012, 11:15

Komischerweise gewinnt die TL eher an Wert gegenüber dem Schweizer Franken :?

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 16. Jan 2015, 18:48

Hallo Christian

Seit gestern Nachmittag pendelt sich der Wechselkurs immer mehr bei 1 : 1 ein.

Ich habe gestern vorsorglich einige Euro eingekauft, da wir ins italienische Nachbarland reisten: für 105 Franken (anstatt wie zuvor für 120) habe ich 100 Euro bekommen.

Viele prognostizieren ein Einpendeln auf ca. 110 Fr./100 €. Ich vermute mal, es bleibt bei pari.

Gesagt/gefordert wurde von Parteien und Industriellen, dass die Politik z.B. dem schwer betroffenen Tourismus unter die Arme greifen müsse. Vedremo, wir werden sehen.

Für mich persönlich sehe ich günstige Perspektiven betr. Türkei-Reisen und so :D

Währungsrechner

Gruss Ruth
Zuletzt geändert von Ruth am 16. Jan 2015, 23:26, insgesamt 2-mal geändert.
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 16. Jan 2015, 19:29

Tourismus in der Schweiz wird doch für €-Reisende erheblich teurer, also unattraktiv ? :?


Eben, da soll (und wird) der Bund wohl mit Unterstützungen/Erleichterungen eingreifen müssen. Das wird wohl nicht umgehend geschehen, sondern nach einiger Zeit bzw. diesbezüglichen Auswertungen.

Lustiges Beispiel, Dein Hamburger :lol:

Bei uns in der Schweiz sind (waren? - muss sich erst noch genauer zeigen) auch Zeitschriften etc. massiv überteuert, wenn man die jeweiligen Preise/Land umrechnet! Meine Tochter holt(e?) ihre Foto-Zeitschriften deshalb jeweils in Italien.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 16. Jan 2015, 21:14

Ayran 0,25 L 4,- werde ich in Gazipasa unseren Freunden zeigen, die werden das sicherlich nicht glauben :lol:


Ayran 330 ml (made in Germany!!!) gibt's im Denner zu 0.80 Franken ... heute also ca. 0,80 Cent; schmeckt irgendwie sandig, aber kann Heimweh/Entziehung zur Noooooot vorübergehend stillen :prost23:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wechselkurse

Beitragvon santiago » 16. Jan 2015, 23:33

Tourismus-Branche Schweiz.

Ich glaube nicht das der Staat und der Steuerzahler in der Schweiz die Tourismus-Branche subventionieren will wegen dem teuren Schweizerfranken. Dies wäre auch falsch.

Die SNB hat den Mindestkurs zum Euro mit CHF 1.20 gestützt und zwar künstlich, nachdem er vor ein paar Jahren auch schon mal fast 1:1 war. Die Schweizer Unternehmen und der Tourismussektor hatten enorm viel Zeit inzwischen um ihre Hausaufgaben zu machen. Der Steuerzahler/Konsument hat nun genug bezahlt.
Ein zweites Mal will auch ich nicht zahlen für marode Betriebe mit Steuergelder.

Viele Schweizer Tourismus-Orte und Unternehmungen haben dies längst schon früher geschafft, sind gut gerüstet für die Zukunft.
Gewisse Unternehmen serbeln seit Jahren schon dahin, auch früher schon als der Euro gegen CHF 1.50 kostete. Wenn einige Hoteliers weiter davon träumen für ein altes verwohntes Hotelzimmer gegen 150 Euro und mehr die Nacht zu verlangen ist dieser Traum nun aus geträumt. Der Markt wird es nun regeln mit dem Franken.

Das es ein paar Skigebiete noch nicht begriffen haben in neue Anlagen zu investieren und die Skifahrer lang anstehen müssen hat mit dem teuren Franken nichts zu tun. Die Anzahl der Touristen hat in diesen Orten seit ein paar Jahren schon abgenommen. Dennoch lehnten sie sich an das Preisniveau der modernen Gebiete an.
Preis / Leistung und Qualität muss eben stimmen. Und Kundenfreundlichkeit kostet eigentlich keinen einzigen Rappen.

Meine Frau und ich freuen uns schon wieder auf unsere Skiferien in der zweiten Februarhälfte auf der Bettemeralp.
Das ganze Skigebiet Aletsch mit Riederalp, Bettmeralp und Kühboden ist super. Das Panorama dazu ist kostenlos.
Das Preis / Leistungsverhältnis und der ganze Service stimmt dort.

Bis es so weit ist machen wir noch einzelne Skitage auf der Hoch-Ybrig - Stoos - Flumserberge - Pizolgebiet usw. wo auch alles stimmt. Von uns aus sind wir mit dem Auto 1 - 1 1/4 Std. Fahrt dort.

Die Schweiz mag schon teuer sein sagte uns im letzten Winter ein deutsches Ski Urlauber Paar in Arosa, welche seit vielen Jahren kommen (auch im Sommer). Sie kannten die Schweiz fast besser als wir.
Die Qualität stimme aber und man müsse nie lang anstehen an den Ski-Sesselliften.
Sagten uns auch, dass sie einmal der Schweiz untreu waren im Winterurlaub in einem Nachbarland. Nie wieder, man stehe mehr an bei den Beförderungsanlagen als man Ski fahren könne. Konnten es fast nicht glauben, da diese Gebiete immer so hoch gelobt werden von Schweizern.

Auch die Exportindustrie wird weiter bestehen können trotz teurem Franken. Bei den Importen sparen sie ja nun 20 Prozent. Rücklagen in den letzten Jahren konnten sie ja auch tätigen. Die Löhne der MA in den letzten Jahren stagnierten ja.

Wozu also Unterstützung vom Staat ?
santiago
 
Beiträge: 914
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wechselkurse

Beitragvon Ruth » 19. Jan 2015, 10:49

Wechselkurse heute noch gleich wie am Wochenende:

1 Franken = 1,01 € - 1,16 $ - 2,71 TL

Bin gespannt, wie sich's weiter entwickelt :?

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4128
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Kahvehane"


 
web tracker