Antalya:

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Antalya:

Beitragvon walteranamur » 25. Jun 2017, 22:28

In Antalya wird neuerdings aus Abfall Strom gewonnen.Laut Angaben des Bürgermeisters handelt es sich dabei um die türkeiweit größte Anlage, in welcher Abfall verbrannt und Energie gewonnen wird. Sie hat ihren Probebetrieb aufgenommen. Das System beruht auf der Abfalltrennung, wobei dann vom organischen Abfall Methangas gewonnen wird. Dieses soll 25 Turbinen antreiben, welche total 25 Megawatt Strom zu erzeugen vermögen.

In Alanya soll dann laut Auskunft des Bürgermeisters die nächste Anlage entstehen.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8099
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Antalya:

Beitragvon Cinar » 26. Jun 2017, 10:58

Mal abwarten, wie lange das System unter türkischen Bedingungen funktioniert.

In Kemer haben wir seit 20 Jahren eine sogenannte Cöp-Fabrik, wo der anfallende Müll getrennt und die organischen Bestandteile kompostiert werden sollten. Hat aber nur im ersten Jahr halbwegs funktioniert, als noch die deutschen Ingenieure die Oberaufsicht hatte. Mit der Zeit wurde Parteibuch wichtiger für die Einstellung der Mitarbeiter als Fachkenntnisse und Unwissenheit und Schlamperei führten zu einem stinkenden Moloch. Der anfangs produzierte Kompost war durch kleine Glasscherben so kontaminiert, dass man ihn nie für Gärten oder Gewächshäuser benutzen konnte. Nicht mal geschenkt wollten die Bauern das Zeug.

Die Hallen zur Mülltrennung wurden als Zwischenlager für jede Form von Müll missbraucht und waren buchstäblich bis zur Decke vollgestopft.

Erst seit die Großstadt Antalya die ganze Anlage von Gatab übernommen hat und es praktisch nur noch ein Müllumschlagplatz ist, hält sich die Geruchsbelästigung in Grenzen.

Cinar
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 125
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
cron
web tracker