Erdbeben

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Erdbeben

Beitragvon Ruth » 23. Okt 2011, 22:34

Auch auf iranischer Seite (östlich von Van) wurden Verletzte gemeldet. Kurz vor 14 Uhr soll sich das Erdbeben mit 7,2 ereignet haben. Im Zentrum von Van sind Wohnblocks in sich zusammengestürzt. Erdogan sei unterwegs ins Krisengebiet, und von allen Landesteilen machen sich Hilfstrupps auf Richtung Van. Für heute Nacht werden Temperaturen unter 0 Grad erwartet.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4151
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 24. Okt 2011, 07:25

Bis heute morgen früh wurden 217 Tote geborgen und die Zahl der Verletzten ist über 1000 gestiegen. Im Weiteren vermutet man noch mindestens 360 Menschen unter den Trümmern. Bis in die Nacht hinein gab es mehrere starke Beben über 5. Das Ausmass der Zerstörungen wird wohl erst im Laufe dieses Tages sichtbar werden.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben: Schlechte Bauweise

Beitragvon walteranamur » 25. Okt 2011, 07:38

Erneut geht nun die Diskussion darüber los, dass in grossem Stile mangelhaft und auf Rendite bedacht gebaut wird. Beispiel aus dem Erdbebengebiet:

Türkiye Hazır Beton Birliği (THBB) Başkanı Ayhan Güleryüz de, Van’da 7 tane, Erciş’te 3 tane hazır beton firması bulunduğunu ve bunların hiçbirinin Kalite Güvence Sistemi (KGS) belgesi olmadığını iddia ederek,


Die Vereinigung der Betonfabrikanten hält fest, dass in Van und Ercis 8 Betonfabriken ohne jegliches Qualitätszertifikat arbeiten würden. Vielfach würde an Stelle von Kies kiesige Erde verwendet, was dann dazu führe, dass der Beton in kurzer Zeit zerbrösele...

Ausserdem wurde bei zusammengestürzten Gebäuden festgestellt, dass an Stelle von gerilltem Profil-Betoneisen glatte Eisenstangen verwendet wurden, da günstiger. Festgehalten wurde: Nicht das Beben als solches, sondern die miserable Bauweise, habe zum Einsturz der Gebäude geführt.

Als Beispiel in Ercis. Ein siebenstöckiges Gebäude ist wie ein Kartenhaus zusammengesackt, während das 6-stöckige Gebäude daneben völlig intakt blieb.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon Hidemann » 25. Okt 2011, 09:47

Vielleicht spenden die Profiteure ja für die Opfer (und ihr Seelenheil).

Hidemann
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben: Schlechte Bauweise

Beitragvon joachim » 25. Okt 2011, 09:49

walteranamur hat geschrieben:...Vielfach würde an Stelle von Kies kiesige Erde verwendet, was dann dazu führe, dass der Beton in kurzer Zeit zerbrösele...

Ausserdem wurde bei zusammengestürzten Gebäuden festgestellt, dass an Stelle von gerilltem Profil-Betoneisen glatte Eisenstangen verwendet wurden, da günstiger. ...


Die gleich schlechte Bauqualität ist auch in Antalya zu finden. Ich hatte eine Wohnung im Fener Mahallesi und konnte den Baufortschritt im Viertel mitverfolgen. Es ist meistens einfach nur Murks. Auch das Gebäude der MURATPAŞA BELEDİYESİ ist mehr Schein als Sein. Tragende Betonpfeiler haben meterlange faustgroße Risse, die einfach zugegipst worden sind.
joachim
 
Beiträge: 37
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben: Kein Empfang am 29. Oktober

Beitragvon walteranamur » 25. Okt 2011, 20:27

Die Kanzlei des Staatspräsidenten gibt bekannt, dass es dieses Jahr am 29. Oktober keinen offiziellen öffenltichen Empfang von Seiten des Staatspräsidenten geben wird.

Grund sei das schwere Erdbeben von Van.

Zaman
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 26. Okt 2011, 06:37

Zwei Meldungen zur Situation im Erdbebengebiet:

Radikal hat gestern abend berichtet, dass eine ganze Reihe von Dörfern ausserhalb der Stadt Ercis schwer beschädigt wurden und bisher keine Helfer und Hilfstransporte den Weg dorthin gefunden haben. Die Leute klagen: "Nicht das Erdbeben hat uns umgebracht, es wird die Kälte sein, welche uns töten wird."

Schulen: Wieder wird der bauliche Zustand vieler Schulanlagen thematisiert. Heute ist es Radikal, welcher berichtet: Von 100 Schulen sind 90 in einem baufälligen Zustand. Besonders zu reden gibt das Ereignis von Gedikbulak, wo das Lehrerteam zu Schulbeginn versucht hat, wenigstens durch kosmetische Veränderungen eine freundliche Atmosphäre zu schaffen und nun ist das ganze Schulhaus wie ein Kartenhaus zusammengeklappt.

Ausserdem wird nun berichtet, dass rund 10% aller Opfer Lehrkräfte sind. Da fragt es sich natürlich, wieviele Schulkinder ebenfalls ums Leben gekommen sind. Bisher zählt man 48 Lehrkräfte, welche ums Leben gekommen sind, 10 wurden Verletzt und rund 40 gelten noch als vermisst. So wird denn auch entsprechend getitelt: "Verzeiht uns, Lehrer.", oder:"Das ist kein Dach, das ist ein Sarg."
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben: Chaos

Beitragvon walteranamur » 26. Okt 2011, 09:57

Wie in vielen Belangen der letzten Monate, spielt sich auch beim Thema Erdbeben Altbekanntes ab, allerdings mit einer tragischen Komponente. Die Regierung, immer schnell zur Hand mit: "Das ist jetzt neu geregelt, dazu gibt es ein neues Gesetz etc.", will damit weiss machen, dass wichtige Neuerungen oder Reformen umgesetzt sind. im Nachhinein stellt sich dann heraus, dass das Gesetz wohl beschlossen, die Umsetzung aber nicht realisiert ist.

Genau das spielt sich derzeit im Erdbebengebiet ab. Milliyet titelt: Insanlik öldü mü? Ist die Menschlichkeit gestorben? Den Meldungen zufolge wurden viele angelieferte Zelte zentral abgeladen und dann von irgendwelchen Gruppen in Beschlag genommen, welche diese gegen Geld zu verkaufen versuchen. Dasselbe gilt für den Verkauf von Brot, wo man bis zu 2,50 TL für ein Brot zu bezahlen hat...

Es geht aber noch weiter: unmittelbar nach dem Beben kamen die Hilfsangebote aus den nachbarländern, darunter auch Israel. Die Türkei wies die Hilfe zurück, man sei ausreichend gerüstet und könne dies mit eigenen Mitteln bewältigen. Offenbar ist man nun zu einer andern Erkenntnis gekommen. Neu lassen die offiziellen nun Stellen verlauten: Man erwarte Hilfe aus dem Ausland... Quelle
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon Ruth » 26. Okt 2011, 11:29

Ja, es hat ein Umdenken stattgefunden; die Türkei nimmt Hilfe vom Ausland, u.a. auch von Israel an:

http://nachrichten.ch.msn.com/internati ... aus-israel

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4151
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erdbeben: 34 Ortsvorsteher treten zurück

Beitragvon walteranamur » 26. Okt 2011, 21:16

Diese Dorfvorsteher begründen ihren Rücktritt damit, dass ihre Dörfer bisher keinerlei Hilfe erhalten haben und deswegen die Dorfvorsteher unter Druck geraten würden. Sie hätten aber keinerlei Einfluss auf den lauf der Dinge, da die Hilfseinsätze nicht mit ihnen abgesprochen würden, respektive, bisher keine solche Kontakte stattgefunden hätten. Aus diesem Grunde haben sie ihr Amtz per sofort niedergelegt und dies dem Gouverneur von Van schriftlich mitgeteilt. Quelle Radikal

Dass diese Hilfe teilweise mehr als chaotisch ausfällt hat Hürriyet in einem Film dokumentiert und zeigt als Alternative die Art und Weise, wie in Japan in einer vergleichbaren Situation reagiert wurde. Weitere Kommentare erübrigen sich. Titel des Filmbeitrages Schauen Sie und entscheiden Sie selbst.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon Ruth » 28. Okt 2011, 12:48

Noch einige Ueberlebende wurden gefunden und gerettet:

http://nachrichten.ch.msn.com/vermischt ... C3%BCmmern

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4151
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 28. Okt 2011, 19:06

Was mit Hilfslieferungen so alles passiert...Film von heute nachmittag.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 29. Okt 2011, 06:34

Hilfe aus Europa, im Hürriyet aufgelistet:

AB ülkelerinden yapılan çadır yardımları ise sayılarla şöyle sıralandı:

Almanya: 500 - Aile boyu
Avusturya: 32 - Maksimum 10 kişilik
Belçika: 400 - Aile boyu
İngiltere: 1144 - Aile boyu
Danimarka: 100 – 7 kişilik
Estonya: 329 - Aile boyu
Fransa: 490 - Aile boyu
İrlanda: 624 - Aile boyu
İspanya: 329 - Aile boyu
İsveç: 155 - Isıtma sistemli
Lüksemburg: 360 - Aile boyu
Romanya: 100 - Aile boyu
Slovakya: 10 - 6x26 kişi 4x10 kişilik
Slovenya: 2 – 20 kişilik

TOPLAM: 4575 çadır.


Titel: Von einem EU Land ZWEI Zelte.

Daneben berichtet ja die Regierung, rund 50 000 Zelte geliefert zu haben. Wenn man mal von durchschnittlich 5 Personen ausgeht, wäre also für 250 000 Menschen gesorgt.

Dazu kämen die rund 4500 Zelte mit weiteren rund 20 000 Plätzen, macht also 270 000 Plätze.

Da wäre es interessant zu hören, wieviele Menschen denn laut Krisenstab obdachlos sind.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 29. Okt 2011, 06:39

Antwort von Hidemann auf diesen Beitrag, der von meiner Seite unter einem falschen Titel im Forum stand. Nun sollte wieder alles zusammen passen. Danke für den Hinweis, Hidemann :cherrysmilies130:

Wofür oder wogegen soll wohl diese Überschrift Stimmung machen?

Es wird einen Grund dafür geben, dass Slowenien nicht mehr Zelte geschickt hat.
Möglicherweise haben die Slowenen den vorschnellen türkischen Versicherungen ja geglaubt, dass die Türkei eigentlich keine Hilfe benötigt.

Hidemann
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 31. Okt 2011, 17:35

Ich bleibe weiterhin bei diesem Thema dran, denn es scheint mir schon erwähnenswert, wie die Hilfe im Erdbebengebiet konkret weiter geht. Die Sucharbeiten sind ja inzwischen eingestellt und man beginnt mit schwerem Gerät zu räumen.

Daneben treffen Hilfstransporte ein, derzeit täglich etwa 150 TIR. Allerdings beklagen sich die Chauffeure, dass sie teilweise seit drei Tagen darauf warten, ihre Fracht entladen zu können. Dann kommt das heikelste Problem: Die meistens in kartons angelieferten waren müssen sortiert werden. Rund 400 Personen sollen damit beschäftigt sein und sie sind mit einem unvorhergesehenenen Ereignis konfrontiert: Vielfach wurde völlig unbrauchbare Ware, als Hilfsgüter deklariert, in kartons gepackt und entsorgt. Dies landet dann auf dem Müll..

Inzwischen ruft der Vali von Van dazu auf, die Hilfskonvois zurückzuhalten und etwas später zu schicken, da zuerst die angelieferte Ware sortiert und verteilt werden sollte.. Offensichtlich gibt es dabei logistische Probleme,berichtet Radikal. So sieht es derzeit in einer Halle in Van aus:

Bild


Eine Lösung dieses Problems könnte darin bestehen, dass eigentlich an den Sammelstellen diese Kartons vor den Augen der Spender geöffnet werden und die Hilfswaren schon dort sortiert werden. So würde beispielsweise auch sichtbar, wer einen Karton voller Schmutzwäsche, garniert mit Steinen als "Hilfsgüter" definiert. Davon sollen schon mehrere in Van angekommen sein....
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
cron
web tracker