Erdbeben

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 19. Dez 2011, 09:47

Eıne grosse Umfrage zum Thema Erdbeben. Sehr interessante Ergebnisse. Die Menschen nehmen das teilweise so fatalisitisch, dass inzwischen 47% der Befragten dieses Thema Allah übergeben.

Gut, angesichts der Tatsache, dass bisher, ebenfalls laut Umfrage,in 83,5% aller Gebäude, und diese sind im Durchschnitt über 20 Jahre alt, noch nie eine Kontrolle durch die Behörden stattgefunden hat.

Hier die Umfrage mit vielen Grafiken
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon thoker » 11. Jan 2012, 14:22

Schön nicht , aber wenigstens haben diese Mensche ein Dach über dem Kopf, jetzt im Winter .....
nur wieviel Jahr werden sie wohl dort wohnen , wer erinnert auch in 2-3 Jahren noch daran,
wer sorgt für feste Häuser, Schulen .....
Wo bleiben die versprechen der Politiker und vor allem das Geld....

Kerstin
thoker
 
Beiträge: 274
Registriert: 12.2010
Highscores: 5
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Erdbeben

Beitragvon beldibi » 11. Jan 2012, 20:37

Wo bleiben die versprechen der Politiker und vor allem das Geld....


eine der möglichen Antworten

http://www.jungewelt.de/2011/12-09/033.php?sstr=kurden

gruß beldibi
beldibi
 
Beiträge: 153
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bergisch Gladbach
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon Martina/Alanya » 12. Jan 2012, 00:36

Wir haben hier in Alanya ja auch 25 Depremzeler-Familien. Einige türkische und deutsche Frauen haben Geld gesammelt und Hygieneartikel gekauft, wir haben Kleidung (Gebraucht, aber sehr gut, "deutsch gebraucht" halt), Decken und Kinderschuhe gesammelt.... und was sagen die Frauen? Die meisten Klamotten würden sowieso weggeschmissen, sie würden ja dies und das (Damenhosen z.B.) eh nicht anziehen. Die Kinder stehen ohne Strümpfe mit Gummischlappen da und die gebrauchten warmen Winterschuhe (Schneeschuhe) werden abschätzig gemustert....
Dann wurden gleich Bestellungen aufgegeben für´s nächste Mal, da war vom Bügeleisen über Tee bis hin zu Malsachen alles dabei. Bei der ersten Verteilung herrschten chaotische Zustände, die Sachen wurden den (überforderten) Alanyaner Frauen aus den Händen gerissen usw.

Hat man da noch Lust, zu helfen?

Ich habe anfangs mehrere große Kleidersäcke gepackt, durchaus auch Sachen, die wir noch angezogen hätten - nicht wirklich ausgemustertes. Dann hiess es: Keine gebrauchten Sachen, kaufen Sie neue, wenn Sie spenden wollen!!! Die Sozialstation in Alanya hat die Sachen dann mit Handkuß genommen.
Martina/Alanya
 
Highscores: 5

Re: Erdbeben

Beitragvon joachim » 13. Jan 2012, 12:05

beldibi hat geschrieben:Wo bleiben die versprechen der Politiker und vor allem das Geld....


eine der möglichen Antworten

http://www.jungewelt.de/2011/12-09/033.php?sstr=kurden

gruß beldibi


Die Artikel des Journalisten Nick Brauns sind sehr durch seine ideologische Brille gefärbt.
joachim
 
Beiträge: 37
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon Artemis » 13. Jan 2012, 17:38

Martina schrieb:
Wir haben hier in Alanya ja auch 25 Depremzeler-Familien. Einige türkische und deutsche Frauen haben Geld gesammelt und Hygieneartikel gekauft, wir haben Kleidung (Gebraucht, aber sehr gut, "deutsch gebraucht" halt), Decken und Kinderschuhe gesammelt.... und was sagen die Frauen? Die meisten Klamotten würden sowieso weggeschmissen, sie würden ja dies und das (Damenhosen z.B.) eh nicht anziehen.
Nach dem Marmara-Erdbeben wurden Depremzedeler in einem Feriencamp in der Nähe von Kusadasi untergebracht. Wir hatten damals als Gruppe gebrauchte Kleidungsstücke gesammelt und bei einem Großhändler in Izmir Unterwäsche gekauft. Unterwäsche ging sofort weg. Bei der Damenkleidung blieben besonders moderne Stücke liegen. Die Begründung der Depremzede-Frauen, sie wären zu freizügig, d.h. die Röcke wären zu kurz, die Oberteile zu weit ausgeschnitten. Die betroffenen Familen kamen zum größten Teil aus Adapazari und Umgebung. Einer seits ist das auch vollziehbar, denn die Bevölkerung aus dieser Gegend ist schon konservativ.
" Die meisten Klamotten würden sowieso weggeschmissen, sie würden ja dies und das (Damenhosen z.B.) eh nicht anziehen. Die Kinder stehen ohne Strümpfe mit Gummischlappen da und die gebrauchten warmen Winterschuhe (Schneeschuhe) werden abschätzig gemustert...."
Aber auch einerseits, wer nicht will, der hat schon.

Viele Grüße
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1533
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Erdbeben

Beitragvon Hidemann » 14. Jan 2012, 11:03

Diese Berichterstattung aus der "jungen Welt" kann man meines Erachtens nicht einfach mit dem Hinweis auf eine ideologische Brille des Journalisten beiseite schieben.
Dankbar wäre ich dafür, wenn Ruhrie oder jemand anderes, der sich in dieser Angelegenheit auskennt, die genannten Fakten als richtig oder als falsch darstellen könnte.

Hidemann
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 28. Jan 2012, 13:43

Laut Hürriyet leben weiterhin über 70 000 Menschen im Erdbebengebiet von Van in Zelten.!

90 000 wohnen inzwischen in Containern und rund 300 000 sollen die Stadt überhaupt verlassen haben.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon Ruth » 28. Jan 2012, 13:52

90 000 wohnen inzwischen in Containern und rund 300 000 sollen die Stadt überhaupt verlassen haben.

Skandalös :cherrysmilies120:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4151
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erdbeben gestern in Norditalien

Beitragvon Ruth » 28. Jan 2012, 14:06

Um es vorwegzunehmen, ich habe bei den 2 Beben im Raum Parma (Norditalien) hier nichts wahrgenommen, aber scheinbar konnten die im tiefergelegenen Paradiso Lebenden Erschütterungen verspüren.

Stuttgart/Rom - Ein Erdbeben der Stärke 5,4 hat am Freitag weite Teile Norditaliens erschüttert. Der Erdstoß war in Genua und Mailand deutlich zu spüren, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa. Auch in Baden-Württemberg habe man um 15.54 Uhr ein leichtes Wackeln spüren können, sagte Wolfgang Brüstle, der Leiter des Landeserdbebendienstes Südwest: "Bisher haben wir rund ein Dutzend Meldungen von Baden-Württembergern erhalten, die Wahrnehmungen gemacht haben. Vor allem natürlich aus dem Süden des Landes, aber auch aus der Mitte." Allerdings sei das Beben im Land nur ganz leicht zu spüren gewesen.

Das Epizentrum lag in der Nähe von Parma, rund 300 bis 500 Kilometer von Baden-Württemberg entfernt. "Es ist sehr ungewöhnlich, dass man das Beben hierzulande spüren konnte", so Brüstle weiter. Eine erste Hypothese hat der Leiter des Landeserdbebendienstes: "Die Herdtiefe des Bebens war mit 60 Kilometern sehr hoch." Dies könnte ein Grund gewesen sein, warum die Erschütterungen so weit zu spüren waren. In den nächsten Tagen werden Brüstle und seine Mitarbeiter das Beben genauer untersuchen.

Wasser in Flasche bewegte sich hin und her

Facebook-User Alex Steinle nahm in Gerlingen leichte Erschütterungen wahr: "Es war aber kaum der Rede wert, habe nur gesehen, wie sich das Wasser in meiner Wasserflasche ein wenig unruhig hin und her bewegt hat."

Nach den ersten Angaben des Nationalen Instituts für Geophysik und Vulkanologie lag das Zentrum des Bebens zwischen Parma und dem Apennin-Gebirge. Über Schäden wurde zunächst nichts bekannt. Erst vor wenigen Tagen hatte ein Erdbeben die Region erschüttert.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 2a1f0.html
Ruth
 
Beiträge: 4151
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 28. Jan 2012, 20:27

..obwohl über eine offizielle Nachrichtenagentur verbreitet, findet man in den auflagestärksten Medien so gut wie nichts... Die Versorgungslage in und um Van ist sehr kritisch geworden. Wegen erneuter Schneefälle musste der Flughafen geschlossen werden. Transport von Hilfsgütern auf der Strasse kommt nur schleppend voran und derzeit sind 171 Dörfer überhaupt nicht erreichbar. Erwartet wird, dass es noch kälter wird.

Es häufen sich auch die Klagen aus den Zeltstätten, wo viele Kinder krank sein sollen. Grund: Wenn man in diesen Zelten zu heizen beginnt, dringt Feuchtigkeit durch die Zelte, es tropft..

Quelle Anadolu Ajans
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 6. Feb 2012, 08:12

Heute im Hürriyet zu finden: Die Containerstädte von Van Über 28 000 Container sollen inzwischen vor Ort aufgestellt worden sein.

Was im >Beitrag nicht gesagt wird: Es gibt auch noch gewaltige Zeltstädte. Dieses Problem wird so kommuniziert, dass, nachdem alle neu aufgestellten Containerstädte bezogen seien, noch rund 7 500 Menschen in Zelten leben würden.

Hürriyet
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben. Erneut Beben in Van

Beitragvon walteranamur » 17. Feb 2012, 12:17

Wieder hat die Erde in Van gebebt, diesmal 4,5 . Das scheint zwar nicht viel, doch angesichts der vielen eh schon in Mitleidenschaft gezogenen Gebäude sind sicherlich neue Schäden zu verzeichnen. Unter den derzeit eh schon heiklen klimatischen Bedingungen sind diese Beben natürlich eine zusätzliche Belastung.

milliyet
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben: Wieder 4,7 in Van

Beitragvon walteranamur » 24. Feb 2012, 16:41

Van kommt offensichtlich nicht zur Ruhe. Heute gegen 15 Uhr Ortszeit ereignete sich erneut ein Beben der Stärke 4,7. Es ist nicht verwunderlich, wenn immer mehr Menschen versuchen, aus dieser Gegend wegzukommen.

Milliyet

So toll die Region auch ist, seit einem halben Jahr will sie nicht zur Ruhe kommen:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Erdbeben

Beitragvon walteranamur » 26. Mär 2012, 13:51

Heute ist kein guter Tag. Nach einem schweren Beben heute morgen in Chile mit 7,2 gab es heute mittag in der Provinz Mus ein Beben der Stärke 5,0. Diverse Häuser sollen beschädigt worden sein. Über Opfer ist noch nichts bekannt.

Milliyet
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8100
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
cron
web tracker