Lebensmittelpreise

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Ruhrie » 29. Dez 2015, 13:27

Wenn Du 1 Seite zurückblättern würdest könntest Du den Zusammenhang eventuell verstehen ;)

Ansonsten ist es logisch das Obst und Gemüse aus der Region Gazipasa-Antalya nach Istanbul gekarrt auch Geld kostet, sprich Spedition / Transport etc.
Ruhrie
 
Beiträge: 946
Registriert: 12.2010
Wohnort: NRW / Antalya-Gazipasa
Geschlecht: männlich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Artemis » 31. Dez 2015, 19:11

Bis das Obst und Gemüse von der Südküste und der Aegaeis in Istanbul auf dem Markt und in den Regalen der Supermaerkte landet, kommen noch einige Zwischen(Gross-)haendler dazwischen, die auch verdienen wollen.

Kommt gut in das neue Jahr,

Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1208
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon manfred2806 » 2. Jan 2016, 20:33

"Kommt gut in das neue Jahr,"

Ich wünsche Dir alles Gute und Gesundheit für 2016. :cherrysmilies110:


Gruß Manfred.
Benutzeravatar
manfred2806
 
Beiträge: 73
Registriert: 10.2014
Wohnort: Hamburg / Antalya
Geschlecht: männlich

Beitragvon Artemis » 4. Jan 2016, 11:08

@Manfred, ich danke Dir.
Artemis
 
Beiträge: 1208
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon wil » 27. Jan 2016, 10:53

Nachdem das Brot in Istanbul allgemein 25 Kuruş teurer geworden ist , haben nun auch die Verkaufsstellen des
Halk Ekmek nachgezogen . Produkte sind dort 20 - 30 % teurer geworden .
Ausführlicher hier

Wem Halk Ekmek nichts sagt :

Istanbul Halk Ekmek oder Ankara Halk Ekmek („Istanbul Volksbrot“ bzw. „Ankara Volksbrot“) sind kommunalen Unternehmen , welche ihre Produkte in eigenen Geschaeften ( Kiosken) verkauft .

In Istanbul wurden zb in 2014 taeglich 1. 7 Millionen Brote ( 300 g ) von Halk Ekmek verkauft .
Quelle

http://ihe.com.tr/

So sieht das typischerweise aus :

Bild
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon wil » 31. Mär 2016, 21:35

Taeuscht mich mein Eindruck oder ist Butter bald in der Türkei unerschwinglich ?

:hallo3: wil

Ps :
Halbe Pfund kostet bei uns mindestens 7.25 TL :o
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Artemis » 1. Apr 2016, 00:23

Ich habe auf dem Markt in Ödemiş 10 TL für ein Pfund Butter bezahlt. Davor hatte ich im Migros "Karlıdağ"-Butter gekauft, das Kilo 26 TL, es war ein Sonderangebot.
Die Milchviehhaltung hat meiner meiner Meinung nach zu genommen, mit der EU zusammen gibt es Subventionsprogramme, 50 % muss der Landwirt selber aufbringen, eventuell mit Krediten, die andere Haelfte wird von der EU finanziert. Die Kaese- und Kese yoğurtpreise auf dem Markt sind ziemlich stabil, zu mindest bei dem Kaesehaendler meines Vertrauens.

VG
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1208
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Ute » 1. Apr 2016, 06:11

Wir haben gestern bei Migros Rinderhackfleisch gekauft, das Kilo für 42 TL :o
LG
Ute
Ute
 
Beiträge: 258
Registriert: 12.2010
Wohnort: Deutschland/Nordfriesland
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Ruhrie » 1. Apr 2016, 12:34

Hallo Ute,
das war letzten Juni auch nicht viel günstiger, rund 40,- TL. Ich kaufe aber schon lange kein Hackfleisch mehr sondern ein Stück mageres Rindfleisch sowie Lamm-kuşbaşı in Mengen meines Lieblingsrezeptes für Köfte.

Das ist zwar noch teurer aber man kann den Fettgehalt / Geschmack selber bestimmen. ;)

Zuhause dann ab durch den Fleischwolf, da weiß man was man hat ! :cherrysmilies110:

Butter gab es bei Migros für 4,95,- / 250g, sehe ich aber aktuell auch nicht mehr im migroskop ?? Keine Ahnung, ansonsten kaufen wir nächsten Urlaub wieder direkt beim Bauern aus Eigenproduktion zu marktüblichen Preisen, kann man nix machen wenn die Preise steigen.
Ruhrie
 
Beiträge: 946
Registriert: 12.2010
Wohnort: NRW / Antalya-Gazipasa
Geschlecht: männlich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Ruth » 17. Mai 2016, 11:20

Wieso wird das Fleisch in der Türkei immer teurer, ja für Durchschnittsbürger bald unerschwinglich?

Die (politischen Kriegs-)Wirren tragen ihren Teil dazu bei:

http://dtj-online.de/tuerkei-fleisch-ba ... esst-75130

Wenn ich mir vergegenwärtige, was im Südosten abgeht bzw. wie viele Menschen auf der Flucht sind, muss ich mich automatisch fragen, wo bleibt das Vieh (der Geflüchteten), wer kümmert sich in dieser schwierigen Zeit darum.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 3354
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Artemis » 1. Jun 2016, 22:57

Ich habe eine Woche Aufenthalt im staatlichen Krankenhaus hinter, ich hielt mich als Refakatçı (Begleitperson) dort auf. Weder bei dem normalen Menü noch bei dem Diaetmenü gab es rotes Fleisch (Lamm oder Rind) zu essen. Wenn es Fleisch gab, dann war es Geflügel gewesen. Bei diesen Fleischpreisen ist rotes Fleisch wohl unerschwinglichfür staatliche Einrichtungen. In unserem Zimmer lag noch Fatma teyze, sie stammte aus Afyon und haette am Samstag gerne zum Frühstück Sucuk gehabt.

Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1208
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon wil » 3. Okt 2016, 10:53

War die Tage bei Migros , mich haette fast der Schlag getroffen , nur ein Beispiel :
Tomaten , 8.59 TL peo KG
gruss wil
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Artemis » 3. Okt 2016, 12:57

Was waren das denn für Tomaten? Auf dem Markt in Selçuk habe ich vor einigen Wochen Tomaten für 4TL gesehen, sie kamen von einem Dorf bei Bayınder. Die Tomatenzeit geht dem Ende zu.
Auf dem Markt gibt es den ersten Blumenkohl, bis zu 6 TL der Kopf je nach Grösse.

Guten Appetit,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1208
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon wil » 3. Okt 2016, 13:07

Das waren Strauchtomaten .

Habe sie nicht nur wegen des Preises nicht gekauft , sondern auch wegen fehlenden Geschmackes.

Ich finde das Gemüse , Salat dieses Jahr sehr teuer ist .
Und das obwohl ( oder deshalb ? ) Einfuhrverbot nach Russland bestand und auch inlaendische Nachfrage wegen mangelnder Touristen stark nachliess .
Es müsste demnach eigentlich ein Angebot , welches Nachfrage bei weitem übertrifft , vorliegen .
Dies haette an sich Niedrigpreise zur Folge .

gruss wil
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lebensmittelpreise

Beitragvon Emel » 3. Okt 2016, 13:43

Wir haben gestern auf dem Markt in Davutlar 2,5 TL für 1 kg Tomaten bezahlt. Es gab auch welche für 2 TL.

LG Emel
Emel
 
Beiträge: 26
Registriert: 01.2011
Wohnort: Bayern
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker