Schwere Unfälle!!

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Schwere Unfälle!!

Beitragvon walteranamur » 21. Jul 2012, 17:05

Heute ereigneten sich zwei ganz schwere Unfälle und betroffen waren wieder einmal die einfachsten Leute:

Morgens transportierte ein Minibus in Kirikkale Landarbeiter zu ihre Feldern, als der Fahrer die Beherrschung über den Bus verlor, eine Böschung hinunterstürzte. 6 Menschen kamen ums Leben darunter drei Kinder im Alter von 1, 3 und 4 Jahren. Wie gesagt: Es wurden Landarbeiter transportiert....

Dann ebenfalls heute morgen: Ein von Istanbul nach Agri fahrender Midi-Bus, gemietet von Arbeitern, welche in Istanbul arbeiteten und nach Agri zu ihren Familien wollten, geriet in Folge Reifendefekts ausser Kontrolle, prallte mit einem Lieferungswagen zusammen. Fazit: 13 Tote, 12 Verletzte.

focushaber
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 6699
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon santiago » 22. Jul 2012, 00:06

Mich wundert eigentlich nur, dass es nicht viel mehr Unfälle gibt in der Türkei !

Alltägliche Beispiel Silifke - Mersin D 400: Ampel hat seit 30 Sekunden ROT. Leider sind viele Türken FARBENBLIND.

Man fährt ganz ungebremst bei ROT über die Kreuzung mit 100 KM. Es gilt das Gesetz des Stärkeren, speziell wenn man hinter dem Steuer eines LKW's sitzt.

Überqueren Fussgänger bei GRÜN auf dem Fussgängerstreifen die Strasse werden diese noch "weggehupt" und müssen mit einem Sprung ihr Leben retten.
Zuletzt geändert von santiago am 22. Jul 2012, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.
santiago
 
Beiträge: 631
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon Hidemann » 22. Jul 2012, 08:36

Hallo Santiago,

welches eigene Gen führt dich dazu, dich immer wieder so abfällig hinsichtlich der genetischen Ausstattung von Türken zu äußern?
Irgendwie setzt du dich damit selbst ins Abseits.

Einigermaßen entsetzt
Hidemann
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon wil » 22. Jul 2012, 14:30

Heute Morgen in Samsun , wieder ein Minibus .
7 Tote und ein Verletzter .
Quelle

Wemm zu Beginn des Ramadans sich schon die heftigen Unfaelle mehreren , wa steht uns dann erst waehrend Bayram bevor ?

İn Istanbul fahren die Autofahrer seit einiger Zeit noch verrückter als sonst . Wir haben keine Ahnung , vermuten aber es liegt an der Hitze .
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon wil » 24. Jul 2012, 07:50

Aus den Deutsch Türkische Nachrichten :

Über 45 Verkehrstote an einem Wochenende: Muss das System jetzt überdacht werden?
Allein am vergangenen Wochenende starben 46 Menschen auf türkischen Straßen. 130 weitere wurden verletzt. Bereits seit gut zehn Jahren stellen Verkehrsexperten einen Aufwärtstrend bei den Verkehrsunfällen in der Türkei fest. Ihrer Ansicht nach resultieren die meisten dieser tödlichen Unfälle aus Fahrfehlern. Der Grund: Die Aufsicht bei den Führerscheinausstellungen ist zu lax und das System korrupt. Fahranfänger kämen hierzulande zu einem Führerschein ohne das Steuern eines Fahrzeugs jemals richtig gelernt zu haben. ...................

Zwei Anmerkungen :
1. Jetzt überdacht werden .......
Haette schon vor Jahren überdacht werden müssen

2. Nicht nur die Qualitaet etlicher Fahrzeugführer laesst zu wünschen übrig , sondern auch der technische Zustand etlicher Fahrzeuge , insbesondere auch Reifen ( man liesst so oft , dass geplatzter Reifen Unfall verursacht hat ).


gruss wil
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon walteranamur » 24. Jul 2012, 08:49

Ja, die Zeitungen haben das Thema auch aufgenommen: Schlimmer als der Terror, so ein Titel

Türkiye, yıllardır trafik terörünü durduramıyor. Emniyet Genel Müdürlüğü Trafik Hizmetleri Başkanlığı'nın verilerine göre, Türkiye'de trafik kazaları 2002-2011 yılları arasında yüzde 279 arttı.


Zunahme der Verkehrsunfälle von 2002 - 2011 um 279%. Im selben Zeitraum sind über 43 000 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Quelle

Ich habe mal gegoogelt. Verkehrstote in Deutschland 2011: 3991 Verkehrstote.

In der Türkei sehe ich als einen Hauptgrund die in den letzten 10 Jahren erneuerten Fahrzeugmodelle, schneller, leistungsstärker und in Grenzsituationen unbeherrschbarer. Der Umstieg von der Renault 12-Klasse in die 16-V-Motoren mit 120 PS haben viele nicht verkraftet. Indem die Fahrzeugdichte massiv zugenommen hat, ist es auch auf den Strassen enger geworden. Das wollen jedoch viele nicht wahr haben und fahren weiterhin so, als ob sie die einzigen Verkehrsteilnehmer wären.

Die schweren Busunfälle der vergangenen Tage haben zumindest zu einer Erklärung der Regierung geführt:

Ulaştırma, Denizcilik ve Haberleşme Bakanlığı, ay sonuna kadar 47 yeni yol kenarı denetim istasyonu açacak.


Das Verkehrs-, Meeresschiffahrts- und Kommunikationsministerium (man beachte die Themen, für welche EIN MInister zuständig ist), hat bekanntgegeben, dass bis Ende Juli 47 neue Strassenkontrollposten eingerichtet würden.. Toll. Ich kenne einen solchen Posten zwischen hinter Gazipasa, bin sicher schon zwanzig mal daran vorbeigefahren, habe aber noch nie eine Kontrolle erlebt...Quelle
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 6699
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon Murat56 » 24. Jul 2012, 11:36

Schrecklich die Unfälle...
Murat56
 
Beiträge: 16
Registriert: 07.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon Ruhrie » 24. Jul 2012, 17:34

Hallo,
ich denke die Zahl der Unfalltoten hängt auch mit der in TR miserablen Sicherheitsausstattung der Autos zusammen.

Mir fällt es im Urlaub auch bei Mietwagen auf:
Klima JA, meist aber nur 1 Airbag Fahrer und kein ABS, obwohl die Wagen nicht uralt sind, 2008/2009...

In D waren ABS und 2 Airbags schon Mitte der Neunziger des letzten Jahrhunderts Standard.
Persönliches Beispiel unseres Juniors: Ford Fiesta 2006: ABS, ESP (in "Grenzsituationen" optimal) und 6 Airbags serienmäßig !

Ist doch klar das bei solcher Ausstattung im Falle eines Crash die Überlebenschance größer ist.
Die Autohersteller bauen spez. für Osteuropa/Südamerika halt "abgespeckte Sparvarianten".

Folge: mehr Unfalltote als woanders mit aktueller Sicherheitsausstattung.
Und dann noch die türkische Reifenqualität, z.B. Lassa, laut Tests nicht gerade empfehlenswert

edit: hier als Beispiel ein Testbericht: alter VW Golf 4 (2000) gegen neuen Dacia Logan, Test aus Jahr 2005
http://www.autobild.de/artikel/crashtes ... 50012.html

Renault baut auch Billig-Fahrzeuge in TR, hatten aber selbst beim europ. Kangoo 2008 die Technik nicht im Griff:
http://www.youtube.com/watch?v=qJGI6jaKOow

Ich denke das min. 80 % aller Fahrzeuge in TR technisch betrachtet "Steinzeitvehikel" sind.
Ruhrie
 
Beiträge: 946
Registriert: 12.2010
Wohnort: NRW / Antalya-Gazipasa
Geschlecht: männlich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon Artemis » 25. Jul 2012, 06:34

Es liegt nicht nur an der Qualitaet und Sicherheit der Fahrzeuge. Die Führerscheinausbildung ist nicht ausreichend. 14 Tage Theorie, einige Stunden Praxis und dann geht es zur Prüfung. Die Fahrprüfung findet auf einer ausgewiesenen Strecke statt, einmal gerade aus fahren reicht.
Yolunuz açık olsun,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1208
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon santiago » 27. Jul 2012, 15:02

Hidemann hat geschrieben:Hallo Santiago,

welches eigene Gen führt dich dazu, dich immer wieder so abfällig hinsichtlich der genetischen Ausstattung von Türken zu äußern?
Irgendwie setzt du dich damit selbst ins Abseits.

Einigermaßen entsetzt
Hidemann


UMWELTSCHUTZ - TIERSCHUTZ - KULTURGÜTERSCHUTZ - SICHERHEIT AUF DEN STRASSEN (ZB. BEI ROT ANHALTEN)
Sorry, wenn ich darüber schreibe und kritisiere.

Anstatt Veränderung / Verbesserung wird es mit jedem Jahr nur schlimmer. Und man sieht es auch wenn man die rosarote Brille auf hat.

Auch wir (meine Frau und ich) werden unsere zukünftigen Pläne umsetzen.
Und warum kehren auch viele Türken dem Land nach 1 bis 2 Jahren wieder den Rücken und gehen in ihre EU - Länder zurück wo sie jahrzehntelang gelebt haben. Die zahlreichen Aussagen von diesen Menschen machten uns nachdenklich.

Ja das eigenen Gen führte mich nebst vielen Dingen stets auch dazu, meinen Betrieb in der Schweiz zu verändern und fit zu halten für die Zukunft, was auch gelungen ist ! Auch politisch konnten wir uns uns öffentlich betätigen.

Konstruktive Veränderungen können überall nur stattfinden wenn man periodisch alles hinterfragt. Wenn ich daran denke wie viel Kritik die Schweiz aus dem In- und Ausland hatte in den letzten 10 Jahren und was für Veränderungen stattfanden, ist dies nicht nur ein Schritt in die richtige Richtung, sondern der Prozess geht weiter.

Und dies geschieht weltweit in zahlreichen Ländern und die Lebensqualität steigt.

Wenn dann wie vor etwa 2 Jahren ein hoher Politiker die Schweiz ernsthaft kritisierte und sagte: In der Schweiz leben alles Indianer, ist den meisten Bewohnern fast der Bauch geplatzt vor Lachen. Inklusive den zehntausenden Deutschen welche in Massenströmen Deutschland den Rücken kehrten und bereits Wohnsitz in der Schweiz haben.

So begrüssten sich mancherorts ein paar Tage lang die Leute nicht mehr mit Grüezi sondern mit "hi Indianer" !

Länder und Betriebe welche ihr "Tun und Handeln" nie hinterfragen bleiben nicht nur stehen, sondern rutschen an das Ende der Skala.
santiago
 
Beiträge: 631
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon Hidemann » 27. Jul 2012, 17:30

santiago hat geschrieben:
Hidemann hat geschrieben:Hallo Santiago,

welches eigene Gen führt dich dazu, dich immer wieder so abfällig hinsichtlich der genetischen Ausstattung von Türken zu äußern?
Irgendwie setzt du dich damit selbst ins Abseits.

Einigermaßen entsetzt
Hidemann


UMWELTSCHUTZ - TIERSCHUTZ - KULTURGÜTERSCHUTZ - SICHERHEIT AUF DEN STRASSEN (ZB. BEI ROT ANHALTEN)
Sorry, wenn ich darüber schreibe und kritisiere.

Hallo Santiago, mein Einwand richtete sich nicht gegen das Kritisieren, sondern gegen die Diagnose, es läge in der Türkei an den türkischen Genen, dass Missstände herrschen.

Deine Auslassungen hinsichtlich der Gene hat zunächst Walter geschwärzt und gelöscht und Du hast die Passagen schließlich herausgenommen. Das ist gut so.

Hidemann

PS: Dass ich Dich auf Deine eigenen Gene verwies, war natürlich ironisch gemeint.
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon wil » 29. Jul 2012, 22:45

Nochmal zum Strassenverkehr :

"Der Verkehrsclub Österreich hat Anfang des Monats eine Studie veröffentlicht, in der untersucht wurde, in welchem Land das Risiko in einen tödlichen Unfall verwickelt zu werden, am größten ist. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der verbringt nach dieser Studie seinen Urlaub in Schweden, was nicht wirklich überraschend ist, ist Schweden für ein Industrieland recht dünn besiedelt und beherbergt zudem mit Volvo einen Autoproduzenten in seinen Reihen, der für die Produktion sicherer Autos bekannt war und ist.

So sind Einwohner in Schweden „nur“ 28 Verkehrstote pro einer Millionen Einwohner zu beklagen, während am Ende der Statistik die Länder Griechenland und Rumänien mit jeweils 111 Toten zu finden sind. Auch in Bulgarien (103), Polen (102), Lettland (97) und Litauen (91) sollte man besonders vorsichtig unterwegs sein.

Erstaunlicher Weise ist das Risiko in der Türkei (55) nur halb so hoch wie bei den Schlusslichtern, während Österreich (67), Frankreich (63) und Italien (68) noch hinter der Türkei liegen. Die Statistik wird zwar durch die Anzahl der Autos pro Einwohner verfälscht, aber dadurch sind die Unterschiede nur zum Teil erklärbar.

Eine wichtigere Rolle spielen sicherlich der vergleichsweise geringe Alkoholkonsum in der Türkei, das Fahrverhalten der Bevölkerung :cherrysmilies113: , Geschwindigkeitsbegrenzungen :D :D :D und sinnvolle :o :o :o Verkehrskontrollen.

Quelle

Statistik ......
wil
 
Beiträge: 6147
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon Ruth » 29. Jul 2012, 23:18

Danke Wil, wegen Deinen gut platzierten Smilies konnte ich gerade wieder mal Tränen lachen :rofl2a: Die Unfallquoten sind natürlich bedenklich.

Zu Austria: :prost23: ???

Zu Italien: :geek: ??? "Sinnvolle" Verkehrsbegrenzungen gibt's hier im Uebermass!

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 3354
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon walteranamur » 30. Jul 2012, 05:18

Die Statistik wird zwar durch die Anzahl der Autos pro Einwohner verfälscht, aber dadurch sind die Unterschiede nur zum Teil erklärbar.


Ein ganz entscheidender Punkt dürfte auch die Verkehrsdichte sein, diese ist in der Türkei ausserhalb der Ballungszentren sehr tief, was man von den europäischen Ländern nicht sagen kann.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 6699
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Schwere Unfälle!!

Beitragvon HorstRenateB » 30. Jul 2012, 12:36

Hallo Walter.
Ich habe mit Intresse die Beiträge gelesen wir sind seit 2008 4 mal mit dem Hamburg nach Kizilot
bei Manavgat gefahren es ist schon ein Abendteuer als erstes durch Istambul über den Bosporus mit
dem Auto keine Information wie es geht wenn man dann noch aut der falschen Fahrbahn ist wird ob-
wohl Ausländischeskennzeichen keine rücksicht genommen .Man muss dann ganz nach rechts eineKGS
Chipkarte kaufen,wo man die dann wieder aufladen kann im Raum Antalya keine antwort ,dann an der
Ampel aus 2 Spuren plötzlich 4 sogar Busse auch kleine Busse mit Turisten es ist schon bedenklich und
das bei rot viel einfach nicht halten ist schon .Dann das auf den Standspuren sogar Busse einem ent-
gegen kommen ist schon merkwürdig.Aber inSerbien u. Bulgarien ist es auch nicht besser daher Fliege
wir jetzt immer wenn wir die 2 mal 3 Monate in unserem Haus sind es geht schneller und man hat auch
nicht diese Kontrollen an denn Grenzen.Dabei muss ich die Türkei sehr loben es wird Deutsch gesprochen und man ist sehr freunlich was in Serbien u. Bulgarien nicht so ist man ist denn ausgelie
fert und man braucht 3 Tage von Hamurg dahin es sind 3345 km

Liebe Grüsse RenateHorstb
HorstRenateB
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.2012
Wohnort: Beckdorf
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker