Wirtschaft

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 3. Dez 2016, 20:37

Alle ökonomischen Register werden nun gezogen: Handel mit Russland, China und dem Iran in der jeweiligen Landeswährung.
Und wieder (zum wie vielten Mal?) die (verzweifelte) Aufforderung Erdogans an die Bevölkerung, ihre Devisen in TL und Gold zu wechseln, um die "feindlichen Absichten fremder Mächte" zu durchkreuzen. Immer wieder wird auch betont, dass die Regierung/die Zentralbank mit entsprechenden (Re)Aktionen "alles im Griff" habe, also Problem yok :D

http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... sCatID=346

Langsam aber sicher kriegen wir den Eindruck vermittelt, dass es wirklich sehr arg steht um die Türkei 8-)

Ruth

P.S. Übrigens hat Erdogan diese Aussagen anlässlich der Eröffnung eines weiteren Shopping-Centers in Istanbul gemacht. Frage: Wo, um Himmels Willen, wurde wieder eine neue Mall eröffnet??? In Cevahir, aber woooo?
Ruth
 
Beiträge: 3990
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon wil » 4. Dez 2016, 22:23

Übrigens hat Erdogan diese Aussagen anlässlich der Eröffnung eines weiteren Shopping-Centers in Istanbul gemacht. Frage: Wo, um Himmels Willen, wurde wieder eine neue Mall eröffnet??? In Cevahir, aber woooo?

Hallo Ruth ,
nicht in Cevahir ;) .
Das Zentrum gehört zur Cevahir - Gruppe . Es ist in Alibeyköy ( Eyüp) .

http://www.bizcevahirhalicavm.com/

https://tr.foursquare.com/bizcevahirhalic

:hallo3: wil
wil
 
Beiträge: 6867
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wirtschaft

Beitragvon walteranamur » 5. Dez 2016, 10:01

Nun, Erdogan kann es offensichtlich nicht lassen. In besagter Rede hat er zwei Dinge gefordert:

1.Raus aus dem Dollar - Handel nur noch in Landeswährung. Abends hat auch Yildirim dieselbe Tonleiter gespielt und hinzugefügt, das Land werde künftiug Ausschreibungen nur noch in TL machen. Ebenfalls gestern abend: Auch an Universitäten werden Studierende aufgefordert, ihre Frmedwährungen in TLs zu tauschen. Angesichts des bereits heute sichtbaren weiteren Steigflugs des Dollars...... ein Schuss ins Ofenrohr und betrogen sind alle, welche derzeit wechseln.

2. Merkez Bankasi muss runter mit den Zinsen. Erdogan fordert dies sehr klar und es wird eine Frage der Zeit sein, bis dies auch passiert. Ansonsten darf man sicher schon bald einen neuen Direktor begrüßen.

Irre an der ganzen Sache: Selbst türkische Ökonomen sagen, sie sähen keine Perspektive, was sich mit Erdogans Vorstellungen konkret verbessern würde.

Dabei muss einen Punkt besonders betrachtet werden:

Die Türkei als Staat hat ca. 200 Mia Dollar Auslandschulden. In etwa gleicher Höhe stehen Firmen im Ausland in der Kreide. Womit deckt der Staat seine Kredite? Mit den Devisenreserven? Die liegen derzeit bei etwa 95 Mia Dollar.

Was wäre da sonst noch? Wert bringende Projekte, Einrichtungen sind seit Jahren weitgehend privatisiert und zwar auf Dollarbasis. Hier nochmals Geld abzuschöpfen, hieße Enteignung, damit wäre dann endgültig Schluss mit Investoren...

Genau diesen Ausweg sucht Erdogan offenbar über die Hintertüre, indem er den Ausstieg aus dem Dollar verlangt und die TL als Referenzwährung einführen will - obwohl der Staat dies bisher überhaupt nicht gemacht hat. Jetzt will er mit einer Lira-und Zins-Abwertung auf Kosten von Investoren Schulden abbauen und mit Zinssenkungen die Wirtschaft ankurbeln, wozu aber kaum jemand Kapital einbringen wird, da schlechte Zinsen und TL-basiert....
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 7837
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon wil » 5. Dez 2016, 11:33

Bei Geld hört ja bekannter Massen die Freundschaft auf , mal sehen ob das auch für die Liebe zum Vaterland gilt.
Also mal schauen wieviele ihre Dollars , Euros tauschen.
gruss wil
wil
 
Beiträge: 6867
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wirtschaft

Beitragvon Reyhan » 5. Dez 2016, 12:42

Ich habe es schon woanders geschrieben

Ich habe in anderen Ländern selten so viele Leute getroffen , die genau wussten was die eigene Währung im Vergleich zu Dollar oder Euro ( damals noch DM ) oder Franken wert war.
Diesem Rat werden nur wirklich sehr, sehr treue Anhänger folgen. Da gehts nämlich ans eigene Portemonnaie !


Was E. betrifft :
- er muss was tun / zeigen ..die Leute merken langsam aber sicher was los ist...

- die Investoren wissen es schon und handeln entsprechend.

Der Mann hat keine Ahnung von Wirtschaft , offensichtlich auch keine kompetenten Berater oder die trauen sich nicht ( Zentralbank mal kurzzeitig ausgenommen).

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1225
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 5. Dez 2016, 16:14

Ich bin auch gespannt, ob all die, welche "für Erdogan sterben wollen", ihre (falls vorhandenen) Dollars unter der Matratze hervorkramen :?
Ob wir darüber je (richtig) informiert werden?
-----

Die bekannte Parfümeriekette Douglas zieht sich aus der Türkei zurück. Ob dies aufgrund der Entwicklung in den vergangenen Jahren oder als Folge des Putsches geschieht, kann ich nicht erkennen.

http://diepresse.com/home/wirtschaft/un ... k?from=rss

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 3990
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Artemis » 5. Dez 2016, 21:27

Hallo Ruth,
es gibt ja Rossmann, Gratis und Watson und es gibt die türkische Kosmetikfirma Hobi, die auch eine Ladenkette aufgezogen hat. Und wer öfters in Ausland reist, deckt sich im Duty Free ein.

Grüsse von der Aegaeis,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1474
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 6. Dez 2016, 01:26

Hallo Artemis :hallo3:

Wie Du weisst, bin ich ja nicht so der Parfum-/Schminktyp ;) Aber ich liebe "Gratis", weil die immer mal wieder eine Ueberraschung für mich bereit halten, wie z.B. vor einem Jahr während meinem Istanbul-Aufenthalt (Kitsch-)Mini-Christbäumchen. Diese (2) habe ich sogar in die Schweiz geschmuggelt und werde sie wieder schmückend platzieren.

Rossmann ist mir bisher noch nicht begegnet. Übrigens bin ich persönlich nicht sooooo seeeeehr an diesen Geschäften interessiert, wurde jedoch durch meine Tochter "eingeführt".

Ciao aus der eben nur noch 1-gradigen Südschweiz. Tagsüber kletterten die Temperaturen bei Sonnenschein pur immerhin auf 11 Grad :cherrysmilies130:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 3990
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon wil » 6. Dez 2016, 11:16

wil
 
Beiträge: 6867
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wirtschaft

Beitragvon walteranamur » 6. Dez 2016, 15:14

Haha, kann man abbuchen als Werbebroschüre. Das klingt ja schon wie tiefste Ostblockpropaganda zu Zeiten des kalten Krieges. Offenbar ist den Schreiberlingen entgangen, dass sich viele Touristen nicht aus preislichen, sondern aus ganz anderen Gründen NICHT mehr für die Türkei entscheiden. Dieser Trend ist seit mindestens drei Jahren offensichtlich. Von wegen 40 Mio Touristen......

Etwas Anderes dürfte jedoch von Belang sein und zwar die Devisenkampagne:

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass die Zentralbank mit diesem "Tauschgeschäft" ihre Devisenvorräte wieder erhöhen möchte. Damit werden natürlich all jene, welche Dollar (und was ist mit dem Euro????) einwechseln, letztlich himmeltraurig betrogen. Auf die mittelfristige Entwicklung des Dollarkurse hat diese Aktion keinen Einfluss.

Was passiert also? Heute tausend Dollar einwechseln und dafür 3500 TL erhalten, welche in 5 Monaten noch 800 Dollar wert sind? Nennt man das Geschäft? Zumal die Importe und Treibstoffe weiterhin in Dollars oder Euros bezahlt werden müssen und dann mit Preiserhöhungen für die Verbraucher zu Buche schlagen. Die Bevölkerung wird also mit dieser Ankündigung gleich zweimal betrogen.

Diese Scheinheiligkeit wird mit einer schlichten Ankündigung Erdogans sichtbar: Er verlangt von der Nationalbank, ihre seit längerem schrumpfenden Devisenvorräte von derzeit noch etwa um die 90 Mia auf mindestens 160 Mia Dollar zu erhöhen. Hier wandelt also das Wechselgeld hin und im Gegenzug gibt es fleißig neue Geldscheine?????

Wie reagieren die ausländischen Investoren der Mega-Projekte, welche ausnahmslos in Dollar getätigt wurden, deren Garantieeinnahmen ausschließlich in Dollar vertraglich geregelt wurden, auf diese Ankündigungen?
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 7837
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Reyhan » 6. Dez 2016, 18:23

So sieht es aus !

Wie reagieren die ausländischen Investoren der Mega-Projekte, welche ausnahmslos in Dollar getätigt wurden, deren Garantieeinnahmen ausschließlich in Dollar vertraglich geregelt wurden, auf diese Ankündigungen?


Vertrag ist Vertrag ! Oder es wird für Ausgleich gesorgt ....wie das möglich ist weiss jeder, schreib ich aber hier in aller Öffentlichkeit nicht

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1225
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon manfred2806 » 7. Dez 2016, 05:20

Nun hat es Herrn Öger auch getroffen:

Er mußte Privatinsolvenz anmelden.
Benutzeravatar
manfred2806
 
Beiträge: 154
Registriert: 10.2014
Wohnort: Hamburg / Antalya
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon manfred2806 » 7. Dez 2016, 18:37

Im Handelsblatt war zu lesen:

"Ankara will den Verfall der Lira derweil durch Umtausch von Devisen stoppen. Wer dieser Tage in der Türkei seine ausländischen Währungsreserven in türkische Lira umtauscht, der kann kostenlos eine Hochzeitsfeier, ein Essen oder einen Brotleib bekommen. Sogar ein Grabstein lockt – wenn Grabsteine denn eine Verlockung sind."
Benutzeravatar
manfred2806
 
Beiträge: 154
Registriert: 10.2014
Wohnort: Hamburg / Antalya
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 8. Dez 2016, 19:50

Verschwörungstheorien sind seitens Erdogans im Umlauf, während sich die wirtschaftliche Situation in der Türkei zuspitzt:

Erdogan sieht feindliche Mächte

Staatspräsident Erdogan erklärt hingegen die Wirtschaftsschwäche mit einem Angriff ausländischer Spekulanten auf die türkische Lira. Es gebe keine ökonomischen Gründe für den Absturz der Lira, so Erdogan gestern in Ankara. Tatsache ist, dass die türkische Währung allein 2016 zwanzig Prozent ihres Wertes verloren hat. Internationale Investoren sehen die Türkei nach wie vor als einen prosperierenden Markt. Doch solange Erdogan außenpolitisch weiterhin Porzellan zerschlage und sich in großen Schritten von der EU entferne, so europäische Manager in Istanbul, die derzeit allesamt nicht genannt werden wollen, halten sich nichttürkische Unternehmen mit Investitionen zurück. Ob das türkische Wirtschaftsnotprogramm den Abwärtstrend aufhalten kann, ist deshalb fraglich.
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/tue ... t-103.html

Gut, gibt es diese Theorien als Beruhigungsspritzen. :ta:

Ruth


P.S. Habe irgendwo gelesen, dass die Regierung diese finsteren Aussichten bzw. Bedrohung vom In- und Ausland explizit herbei redet und unterstützt, um die in der Bevökerung entstehende Angst für die eigenen politischen Ziele (in diesem Fall = Präsidialsystem) zu nutzen. Denn erfahrungsgemäss stützt in Zeiten von aus-/inländischen Problemen (Kriegen) das Volk die Regierung.
Ruth
 
Beiträge: 3990
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 8. Dez 2016, 20:33

Nachtrag

Systematische ca. 1-stündige Durchsuchung Deutscher Diplomaten an Istanbuler Flughäfen:

http://www.dw.com/de/t%C3%BCrkei-schika ... p-1016-rdf
Ruth
 
Beiträge: 3990
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
web tracker