Bananen statt Orangen

Erwaehnenswertes aus Anamur und dem Dorf Çataloluk, in welchem wir wohnen.

Bananen statt Orangen

Beitragvon walteranamur » 6. Feb 2017, 23:15

Ich denke, das betrifft nicht nur Anamur:

Das hintere Ende der Ebene von Anamur bildet auf der Westseite der Ort Ovabasi. Ziemlich windgeschützt und mit reichlich Wasser versorgt. Vor zehn Jahren war dies ein einziger großer Orangengarten. Denn die Ovabasi-Portakal waren sowas von fruchtig-süss. Und aus 3 Orangen gab es zwei große Gläser frisch gepressten Orangensaft. Damals wurde auch gesagt, man wolle den Begriff Ovabasi-Portakal schützen lassen.

Die Zeiten haben sich geändert. Wegen der Bananenproduktion im vorderen Teil der Ebene sinkt der Grundwasserspiegel immer mehr ab. Die Preise sind schlechter als vor 10 Jahren, damals gab es noch bis zu 80 Kurus/Kilo, heute werden kaum mehr 40 Kurus geboten, überreif noch 10-15 Kurus. Folge: Die Orangen werden nicht mehrt gepflückt, sie vergammeln am Boden. Den Bauern reicht es, sie beginnen die Bäume umzuhauen, nehmen Kredit auf und beginnen Bananenplantagen zu bauen.

und ja: Es gibt immer noch keine Fabrik in Anamur , welche Fruchtsäfte presst oder Produkte wie Orangen, Erdbeeren etc. weiter verarbeitet...

Während das Grundwasser hier früher 10 Meter unter der Erdoberfläche gefasst werden konnte, reichen die Bohrungen inzwischen bis 45 Meter tief... Ob das auf Dauer gut geht? Denn immer mehr drückt Meerwasser in die Ebene. Vorerst macht sich das in einer Schmälerung der Erträge bemerkbar.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 7718
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bananen statt Orangen

Beitragvon Artemis » 7. Feb 2017, 00:01

Ob sich die Bauern sich nicht wieder in das eigene Fleisch schneiden? Je mehr Bananen angebaut werden, um so niedriger die Preise. Zur Zeit liegt der Bananenpreis für einheimische Bananen bei uns in Kuşadası auf dem Markt zwischen 2,50 Tl und 3,50 Tl.
Grüsse von der stürmischen Aegaeis,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1448
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Bananen statt Orangen

Beitragvon Cinar » 7. Feb 2017, 00:07

In der Kemer Region pflanzt man (wieder) Granatapfelbäume statt Orangen. Früher war die Region berühmt für ihre Granatäpfel, dann kam der große Orangenboom in den 1980er-90er Jahren.

Die Orangenbäume tragen in diesem Jahr zwar besonders reichlich, aber die Bauern und Gartenbesitzer werden ihre Ware nicht los. Bei 30 Kurus pro Kilo ist das Pflücken teurer, einige haben schon ihre Früchte kostenlos an Selberpflücker angeboten, nur damit nicht alle Früchte nutzlos vergammeln.
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 82
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

Re: Bananen statt Orangen

Beitragvon Artemis » 7. Feb 2017, 08:56

Das gleiche passiert bei uns hier mit den Mandarinen. In den letzten Jahren sind auch hier viele Granataepfelgaerten angelegt worden. Vorher kosteten die Granataepfel 5 -6 Tl das Kilo, jetzt nicht mal die Haelfte.
Artemis
 
Beiträge: 1448
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich


Zurück zu "Stadt- und Dorfgeschichten"


 
cron
web tracker