Vural Öger

Relevante Themen, bitte nicht jede Lastminute-Aktion

Vural Öger

Beitragvon walteranamur » 27. Dez 2010, 11:32

Der frühere Besitzer von Öger Tour meldet sich immer wieder mal mit seinen Ansichten zu Wort, weshalb ich ihm hier ein eigenes Thema öffne.

Heute beschreibt er die Risiken, welche er für den türkischen Tourismus sieht:

Geht die Entwicklung den Küsten entlang weiterhin in Richtung vielgeschossige und dichte Überbauungen, so wird es genau dieser Faktor sein, welcher den türkischen Tourismus in absehbarer Zeit unattraktiv machen wird, meint Herr Öger.

Es müsse alles daran gesetzt werden, mehr Grünflaechen, Parks zu schaffen und insbesondere an der Aegaeis müsse dies sehr genau geprüft und umgesetzt werden.

Seltsam, vom Akdeniz spricht er schon gar nicht... (mehr??)

Quelle
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Vural Öger

Beitragvon walteranamur » 9. Apr 2013, 09:16

Wie die Zeit vergeht, zwei Jahre nichts mehr zu Vural Öger berichtet. Also, er hat sich anlässlich eines Podiumsgespräches von Tourismus- und Städteplanern sehr deutlich geäussert:

Wir haben grosse Fehler gemacht und machen sie weiter...

  • Türken glauben, je mehr Stockwerke, um so moderner. Die Gründe für Urlauber, welche in die Türkei kommen sin vor allem All inclusive und der Preis. Niemand fragt, wie Prag es schafft, jährlich 25 Mio Besucher anzulocken. Eine intakte Stadt voller Sehenswürdigkeiten und Originalität.

  • Er macht auf die Problematik zwischen Planung und Realisierung aufmerksam. "Es gab und gibt gute Tourismuspläne, sobald jedoch die Gemeinde für die entsprechenden Gebiete zuständig ist, läuft es schief. Beispiel Didim und Anamur.."

Ooooh,. sicherlich sind die Anamurlus stolz darauf, in einem Zuge mit Didim genannt zu werden.

  • Toruisten stehen vor der Frage, was sie ausserhalb des Hotels machen können. Leider führt die Form der Verstädterung zu einem Image- und Identitätsverlust. Authentisches wird durch möglichst viele Stockwerke ersetzt. Aus Belek oder Kemer wird städtebaulich Ankara. Das ist ein Problem der Planer und Architekten. Und so verkaufen wir in der Türkei GHotelzimmer für 50 €, während man in Spanien bis 300 € bezahlt.

  • Hätte Bodrum in wichtigen Bereichen und Zonen die Zweistockwerkebewilligung nicht durchgesetzt, wäre der Ort heute so wie Kusadasi und Didim völlig unattraktiv. Es ist wiedder ein Problem der Gemeinden. Neben sehr schönen Tourismusprojekten ist man dann konfrontiert mit hässlichem Städtebau und das schadet dem Image. Es gibt in Europa kaum so gute Hotels wie in der Türkei, aber sobald die Gäste dieses verlassen , finden sie nichts, wohin sie gehen könnten. Wir machen die Städte hässlich und verlieren sie..(als touristischen Wert)

Ganzer Beitrag
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Vural Öger: Arrestbefehl

Beitragvon walteranamur » 7. Jun 2016, 13:04

Keine guten Nachrichten von Vural ÖGER: Es geht dabei nicht um die Pleite, welche sich seit einiger Zeit angekündigt hat, sondern um die Umstände, wie er offenbar auf eigene Schadensbegrenzung hingewirkt hat.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Vural Öger

Beitragvon walteranamur » 26. Nov 2016, 10:26

...und hier wieder Neuigkeiten. Diesmal aus dem Spiegel.

Seltsam: Laut deutschen Quellen ist auch Öger Türk pleite. In den türkischen Medien stellt Öger ein neues Tourismusprojekt vor.

Die Seite macht eher den Eindruck eines Info-Blogs
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Vural Öger

Beitragvon walteranamur » 7. Dez 2016, 14:55

Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Vural Öger

Beitragvon walteranamur » 26. Aug 2017, 22:18

Aber es gibt ihn immer noch.

Der frühere Touristik-Unternehmer Vural Öger beobachtet derzeit in Istanbul, dass die Zahl der europäischen Gäste sichtbar zurückgegangen sei. "Das Straßenbild ist bestimmt überwiegend mit arabischen Touristen aus der Region und wenig Europäer", sagte Öger im Deutschlandfunk Kultur. Die Hoteliers freuten sich darüber, dass weiter Geld in die Kasse komme. "Aber die wünschen sich mehr europäische Touristen als arabische Touristen, zumindest einen bestimmten Prozentsatz."


Hier im Interview mit dem Deutschlandfunk
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Reise und Urlaub"


 
cron
web tracker