Mega-Projekte

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 6. Aug 2017, 16:02

Heute gab es Angaben bezüglich der Zukunft des Atatürk-Flughafens in Istanbul:

Spekuliert wurde früher: Nach Fertigstellung des 3. Flughafens wird der Flughafen aufgegeben und das Gelände spekulativ überbaut.

Dem wurde heute durch den zuständigen Minister Ahmet Arslan widersprochen: Die Gebäulichkeiten sollen später "als Ausstellungs- und Kongresszentrum" genutzt werden. Bliebe noch die Frage nach der Verwendung der Riesenfläche, was die Pisten betrifft. Da werden ja kaum Open-Air Ausstellungen stattfinden...

Sabiha Gökcen wird ausgebaut, da werde die 2.Piste fertig gestellt.

Quelle türkisch
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8937
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 12. Nov 2017, 12:35

Türkei will Zahl der Staudämme verdoppeln.

Bis 2023 sollen über 700 neue Staudämme gebaut werden.

Die Türkei will in fünf Jahren die Zahl der Staudämme verdoppeln. Nach Angaben von Minister für Forst und Wasserangelegenheiten, Veysel Eroğlu werde bis 2023 die Zahl der Staudämme von 727 auf 1.454 erhöht werden. In naher Zukunft werde Lebensmittelsicherheit und Lebensmittelangebot den wichtigsten Sektor der Welt bilden. Aus diesem Grund wolle die Regierung, die Türkei zum Zentrum der Lebensmittelproduktion und des Lebensmittelexport der Welt verwandeln. Dafür müsse die Türkei die Projekte für Bewässerung und Staudämme umsetzen. Zu diesem Zweck sei eine Mobilisierung gestartet worden.

Quelle

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2483
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 13. Nov 2017, 10:01

Ja, daran bastelt Erdogan schon lange - nicht unproblematisch, denn: Damit wird das Allgemeingut Wasser verstaatlicht, aus der Sicht der Anrainerstaaten privatisiert. Die internationalen Auswirkungen dieses Vorgangs werden wohl erst bewusst, wenn beispielsweise das Ilisu-Staudammprojekt in Betrieb geht, obwohl man jetzt schon weiß, dass dies auf Kosten mehrerer Stauseen im Irak gehen wird.

Wasser wird zur politischen Waffe in Nahost. Israel macht dies seit Jahren vor.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8937
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 13. Nov 2017, 12:30

walteranamur hat geschrieben:
Wasser wird zur politischen Waffe in Nahost. Israel macht dies seit Jahren vor.


Das Problem ist aber nicht Israel sondern die Länder um Israel herum die es nicht schaffen Israel ins Meer zu jagen und gleichzeitig einen oder mehrere Staudämme zu bauen.

Man stelle sich nur vor wo Israel heute ist wäre noch so ein schiitisch, sunnitischer Chaotenstaat... :o

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2483
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 13. Nov 2017, 13:40

Es geht nicht darum, Israel ins Meer zu jagen, sondern um die Tatsache, dass Israel für die palästinensischen Gebiete den Wasserhahn nach Belieben auf- und zudrehen kann und darf.

Genau so könnte es mit Türkei im Falle Syrien/Irak kommen.

Daneben verfolgt Erdogan klar das Ziel, die unwegsamen Täler im Südosten zu fluten und für die PKK unzugänglich zu machen.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8937
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 6. Dez 2017, 13:54

Wieder mal ne Meldung für das Volk: Die Linienführung des Kanals-Istanbul soll nun nach Prüfung von 5 Varianten feststehen. Die Fotoserie mit den Bildvergleichen ist auch interessant.Es wird da ein sehr breiter Kanal suggeriert.

..und so nebenbei gibt es für Istanbul noch drei neue Inseln... , ein Nebenprodukt des Kanals, denn irgendwo muss das ausgegrabene Material ja hin... Das alles soll in 5 Jahren fertig sein. Aha, da hätten wir dann 2023.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8937
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 9. Dez 2017, 14:09

unglaublich.....diese Türken... :cherrysmilies148:

In Senegal haben türkische Firmen den internationalen Flughafen von Dakar in acht Monaten fertiggebaut.

Der Airport wird 3 Millionen Fluggäste abfertigen können. Der von türkischen Firmen in acht Monaten fertig gebaute Flughafen ist zugleich auch der erste Airport, der nach der Unabhängigkeit von Senegal eröffnet wurde. Der Flughafen wurde im Rahmen des Projektes neue Urbanisierung in 40 Kilometer Entfernung zum Stadtzentrum gebaut.


Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2483
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon alanya_fuchs » 9. Dez 2017, 16:05

Beslira hat geschrieben:In Senegal haben türkische Firmen den internationalen Flughafen von Dakar in acht Monaten fertiggebaut.


Frostsicher, mit funktionierendem Feuerschutz und allem Pipapo mit 10 Jahren Garantie zum halben Preis. Nein?
Man muss nicht jede Meldung 1:1 mit der Realität in Verbindung bringen. Sicher landen da Flugzeuge und es geht vielleicht viele Jahre gut.
Viele türkische und meinetwegen auch senegalesische Flughäfen würden in Deutschland und sicher auch anderen Ländern keine Zulassung bekommen.

Ein Beispiel ist für mich die neue Hochstraße in Manavgat, diese wurde mit Höchstgeschwindigkeit erstellt. Ob sie allerdings in Deutschland eine Bauabnahme bekommen hätte, möchte ich bezweifeln. Die einzelnen Betonbrückenteile sind nicht passgenau. Die Straße ist wellig, und wenn man unter der Straße herfährt und nach oben sieht, dann würde jeder studierte Bauingenieur einen Nervenzusammenbruch bekommen.

Ich betrete kein türkisches Gebäude, das mehr als 4 Etagen hat. Bei höheren Gebäuden hat man im Falle eines Einsturzes oder Feuers keine Überlebenschance. Es gibt nämlich kaum Feuerwehren mit Leiterwagen, die mehr als 4 Etagen erreichen können.

Auf türkisch eben: Hauptsache billig und schnell, alles andere Problem yok. Vieles sieht allerdings optisch chic aus.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1954
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 9. Dez 2017, 17:24

Natürlich haben die Bauten eine andere Qualität. Aber von permament zusammenstürzenden Gebäuden habe ich auch noch nichts mitbekommen. Ich habe mich nur immer halbjährlich gewundert, dass dort wo vor 6 Monaten nix war plötzlich ein Haus steht und der Feldweg zur Autobahn wurde.

Der Vorteil in der Türkei ist sicher nicht der schnellere Bauarbeiter sondern fehlende Sicherheiten durch Korruption und das fehlen der Kröten und Hamsterfreunde.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2483
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Reyhan » 10. Dez 2017, 12:52

Ich betrete kein türkisches Gebäude, das mehr als 4 Etagen hat. Bei höheren Gebäuden hat man im Falle eines Einsturzes oder Feuers keine Überlebenschance. Es gibt nämlich kaum Feuerwehren mit Leiterwagen, die mehr als 4 Etagen erreichen können.


Sehr vernünftig !

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1983
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 15. Jan 2018, 00:11

Zwischenbericht eines Mega-Projektes, von welchem schon seit 2012 gesprochen wird. Izmir-Ankara Hochgeschwindigkeitsstrecke.

Als Antwort auf eine Anfrage der CHP gab der Verkehrsminister bekannt:

Bisher ist die Strecke zu 23 % fertiggestellt. Verbaut wurden 983 Mio TL . "Im Laufe von 2018" soll die Ausschreibung für die Strecke Izmir -Usak erfolgen. Hier sind Kosten von 8,5 Mia.TL geplant. Gebaut werden soll gleichzeitig an drei Abschnitten, Fertigstellung und Inbetriebnahme 2020.

Nach Eröffnung der Strecke soll sich die Fahrzeit per Bahn von Bisher 14 Stunden auf 3,5 Stunden verkürzen.

Quelle türkisch

Wenn die angekündigten Reisezeiten geschafft werden, entsteht hier harte Konkurrenz für die Fluglinien.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8937
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon alanya_fuchs » 16. Jan 2018, 10:40

Türkei plant Baubeginn für Kanal neben Bosporus in 2018

«Wir streben den Baubeginn innerhalb dieses Jahres an», sagte Transportminister Ahmet Arslan in Ankara. Das «größte Projekt unseres Landes» solle in öffentlich-privater Partnerschaft verwirklicht werden. Der Minister machte keine Angaben zu Kosten und zu einem möglichen Eröffnungstermin.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/i ... -2018.html

Der Minister machte keine Angaben zu einem möglichen Eröffnungstermin.
Ich rate mal, 2023? ;)


Der türkische Sender NTV berichtete am Montag, der Kanal werde Schätzungen zufolge umgerechnet mehr als 14 Milliarden Euro kosten und fünf Jahre Bauzeit beanspruchen.

Hey Bingo! Ich bin echt ein Fuchs und dieser Zufall, dass alles 2023 fertig ist.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1954
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 16. Jan 2018, 12:53

alanya_fuchs hat geschrieben:Türkei plant Baubeginn für Kanal neben Bosporus in 2018



Das müsste dieses Jahr sein... :D

Wenn die Pläne fertig sind und sie tatsächlich noch dieses Jahr anfangen haben sie bis zum 29. Oktober 2023 gute fünf Jahre Zeit und da kann man (in totalitären Staaten) schon mal einen Kanal ausbuddeln. Nur ob die vielen Hochbrücken oder Tunnel auch in der kurzen Zeit fertig werden, ist fraglich. Vielleicht hat die Türkei zwischendurch für längere Zeit keine Verbindung nach Europa...also nicht nur politisch...

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2483
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Chrissi » 6. Feb 2018, 08:49

"Die Türkei baut «Gefängnis-Städte»
...
Die Türkei liebt Superlative.
....
Viele der neuen Gefängnisse werden weitab von bewohnten Gebieten erstellt. Sie bieten Kapazität für durchschnittlich 10’000 Häftlinge, 6000 Angestellte und ihre Familien. So entstehen veritable «Gefängnis-Städte» mit einer Einwohnerzahl von rund 20’000 "

Weitere Infos siehe:
https://www.srf.ch/news/international/u ... is-staedte
Chrissi
 
Beiträge: 484
Registriert: 02.2017
Wohnort: D / NRW
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 6. Feb 2018, 09:20

Ja, das ist ein erschreckender Trend. Wie man bei Silivri schon sieht: Es ist ganz schwierig alleine schon für Anwälte, überhaupt zu ihren Mandanten zu kommen.

Mit Sicherheit wird aber auch bei solchen Gross-Anstalten differenziert werden. Das bedeutet: Spezialgefängnisse für Kriminelle, für Gewalttäter, für politische Gefangene und dann wären wir eigentlich langsam bei einem modernen Gulag...
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8937
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
web tracker