Mega-Projekte

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Reyhan » 10. Dez 2017, 12:52

Ich betrete kein türkisches Gebäude, das mehr als 4 Etagen hat. Bei höheren Gebäuden hat man im Falle eines Einsturzes oder Feuers keine Überlebenschance. Es gibt nämlich kaum Feuerwehren mit Leiterwagen, die mehr als 4 Etagen erreichen können.


Sehr vernünftig !

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1697
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 15. Jan 2018, 00:11

Zwischenbericht eines Mega-Projektes, von welchem schon seit 2012 gesprochen wird. Izmir-Ankara Hochgeschwindigkeitsstrecke.

Als Antwort auf eine Anfrage der CHP gab der Verkehrsminister bekannt:

Bisher ist die Strecke zu 23 % fertiggestellt. Verbaut wurden 983 Mio TL . "Im Laufe von 2018" soll die Ausschreibung für die Strecke Izmir -Usak erfolgen. Hier sind Kosten von 8,5 Mia.TL geplant. Gebaut werden soll gleichzeitig an drei Abschnitten, Fertigstellung und Inbetriebnahme 2020.

Nach Eröffnung der Strecke soll sich die Fahrzeit per Bahn von Bisher 14 Stunden auf 3,5 Stunden verkürzen.

Quelle türkisch

Wenn die angekündigten Reisezeiten geschafft werden, entsteht hier harte Konkurrenz für die Fluglinien.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8506
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon alanya_fuchs » 16. Jan 2018, 10:40

Türkei plant Baubeginn für Kanal neben Bosporus in 2018

«Wir streben den Baubeginn innerhalb dieses Jahres an», sagte Transportminister Ahmet Arslan in Ankara. Das «größte Projekt unseres Landes» solle in öffentlich-privater Partnerschaft verwirklicht werden. Der Minister machte keine Angaben zu Kosten und zu einem möglichen Eröffnungstermin.

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/i ... -2018.html

Der Minister machte keine Angaben zu einem möglichen Eröffnungstermin.
Ich rate mal, 2023? ;)


Der türkische Sender NTV berichtete am Montag, der Kanal werde Schätzungen zufolge umgerechnet mehr als 14 Milliarden Euro kosten und fünf Jahre Bauzeit beanspruchen.

Hey Bingo! Ich bin echt ein Fuchs und dieser Zufall, dass alles 2023 fertig ist.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1565
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 16. Jan 2018, 12:53

alanya_fuchs hat geschrieben:Türkei plant Baubeginn für Kanal neben Bosporus in 2018



Das müsste dieses Jahr sein... :D

Wenn die Pläne fertig sind und sie tatsächlich noch dieses Jahr anfangen haben sie bis zum 29. Oktober 2023 gute fünf Jahre Zeit und da kann man (in totalitären Staaten) schon mal einen Kanal ausbuddeln. Nur ob die vielen Hochbrücken oder Tunnel auch in der kurzen Zeit fertig werden, ist fraglich. Vielleicht hat die Türkei zwischendurch für längere Zeit keine Verbindung nach Europa...also nicht nur politisch...

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1912
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Chrissi » 6. Feb 2018, 08:49

"Die Türkei baut «Gefängnis-Städte»
...
Die Türkei liebt Superlative.
....
Viele der neuen Gefängnisse werden weitab von bewohnten Gebieten erstellt. Sie bieten Kapazität für durchschnittlich 10’000 Häftlinge, 6000 Angestellte und ihre Familien. So entstehen veritable «Gefängnis-Städte» mit einer Einwohnerzahl von rund 20’000 "

Weitere Infos siehe:
https://www.srf.ch/news/international/u ... is-staedte
Make love, not war
Chrissi
 
Beiträge: 356
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 6. Feb 2018, 09:20

Ja, das ist ein erschreckender Trend. Wie man bei Silivri schon sieht: Es ist ganz schwierig alleine schon für Anwälte, überhaupt zu ihren Mandanten zu kommen.

Mit Sicherheit wird aber auch bei solchen Gross-Anstalten differenziert werden. Das bedeutet: Spezialgefängnisse für Kriminelle, für Gewalttäter, für politische Gefangene und dann wären wir eigentlich langsam bei einem modernen Gulag...
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8506
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Ruth » 6. Feb 2018, 09:23

Die Sendumng 10vor10 zum Thema Gefängnisbau (ab Minute 05.02):

https://www.srf.ch/play/tv/10vor10/vide ... 5cd6e895a7

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4305
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon alanya_fuchs » 6. Feb 2018, 09:44

Was interessieren mich die höchsten Gebäude, größten Flughäfen oder längsten Brücken.
Das größte Megaprojekt ist die Zerstörung der demokatisch freiheitlichen Grundwerte auf lange Zeit. Das und nichts anderes wird in der Geschichte wirklich stehen bleiben.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1565
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 6. Feb 2018, 13:11

walteranamur hat geschrieben:
Spezialgefängnisse für Kriminelle, für Gewalttäter, für politische Gefangene und dann wären wir eigentlich langsam bei einem modernen Gulag...


Richtig - Flucht nur noch übers offene Meer möglich...

Grenzmauer im Süden (Syrien):
Bild

Grenzzaun im Norden (Bularien):
Bild

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1912
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon alanya_fuchs » 8. Feb 2018, 09:41

Ich packe das mal unter Mega Projekte, weil das dringende Problem auf Jahre nicht zu lösen sein wird.

„Schmeiß ihn einfach in den Bosporus“
von Ozan Demircan

http://app.handelsblatt.com/politik/wel ... 36540.html
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1565
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Artemis » 8. Feb 2018, 09:52

Da soll der Verfasser mal nach Kuşadası kommen. Müllcontainer in der City sind unterirdisch untergebracht, damit sie nicht stinken. Bewohner der Haeuser, die keine Mülllkontainer haben, stellen zur Müllabholzeit ihren Müll nach draussen. In den Vierteln, insbesondere bei Schulen, gibt es grosse Kaefige für wiederverwertbaren Müll: Plastik, Metall und Papier-Karton. Dazu kommen noch extra Kaefige in Flaschenform für Plastikflaschen, die sind in der Stadt aufgestellt. Aber Mülltrennen, da habert es noch bei der Bevölkerung.
Artemis
 
Beiträge: 1661
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon alanya_fuchs » 8. Feb 2018, 10:14

Der Verfasser meinte wohl auch eher das Problem in den Köpfen.
Wie kann es sonst sein, dass der Müll zwischen den in 100m Abstand aufgestellten Tonnen geworfen wird? Da kommt wöchentlich ein Mitarbeiter, der alles wieder einsammelt.
Palmenblätter und sonstiger organischer Abfall (in Plastiksäcken) werden in den Wald gekarrt obwohl die Gemeinde das kostenfrei abholt.
Versteht das jemand?
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1565
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon walteranamur » 8. Feb 2018, 12:18

Hier Luftaufnahmen vom gegenwärtigen Stand der Bauarbeiten am 3. Flughafen. Dieser soll ja am 29 Oktober eröffnen.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8506
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Beslira » 8. Feb 2018, 12:22

alanya_fuchs hat geschrieben:
Versteht das jemand?


Ja, ich.

Die Ausrichtung der türkischen Parteien (und daran liegt es) ist nationalistisch, kemalistisch, islamistisch
aber kein bischen ökologisch.

Heißt - es gibt keine Grünen.

Und ohne Grüne würden wir nicht viel anders sein als die Türken in Izmir und Kusadasi.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1912
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Mega-Projekte

Beitragvon Artemis » 8. Feb 2018, 12:47

Doch, es gab mal eine Grünen Partei. Sie wurde am30. Juni 2008 gegründet und am 25. Nov. 2012 wieder geschlossen. Wer Türkisch kann und im Ausland ist, kann bei Vikipedia unter Yeşiller Partisi nachsehen. Auch Ende der 80iger Jahre gab es mal eine Grünen Partei, die sang und klanglos verschwand.
Artemis
 
Beiträge: 1661
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
cron
web tracker