Wirtschaft

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Wirtschaft

Beitragvon walteranamur » 9. Mai 2018, 13:01

Da wird Erdogan keine Freude haben. Israel, Zypern und Griechenland beschließen einen Energie-Bypass, indem ein Gaspipeline ab Israel südlich an Zypern vorbei nach Italien gebaut werden soll. Offensichtlich im Einverständnis mit der europäischen Energie-Agentur... entsprechend heftig wird schon protestiert.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8939
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Reyhan » 9. Mai 2018, 18:25

"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon alanya_fuchs » 11. Mai 2018, 06:42

"Richtig bitter wird es erst nach dem 24. Juni."

Währungsverfall, Inflation, Jugendarbeitslosigkeit - die Wirtschaftsprobleme der Türkei häufen sich. Gefährdet der Abschwung die Wiederwahl von Präsident Erdogan im Juni?

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 8-amp.html
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1959
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Beslira » 11. Mai 2018, 12:38

"Richtig bitter, wird es erst nach dem 24. Juni."


Wünscht oder hofft oder vermutet noch ein Kaffeesatzleser...

Was kann noch bitterer sein als es schon ist?

Natürlich wünscht man sich Erdogan weg aber nicht zu dem Preis den sich einige Analysten ausdenken. Warum will er sich unbedigt wählen lassen wenn anschließend das Land wirtschaftlich zerbricht? Mit dem Wissen hätte der Stratege die Macht für ein paar Jahre an Kemal Kilicdaroglu abgegeben um anschließend als Retter dazustehen.

Ich befürchte zwar, dass die Türkei nicht demokratischer wird aber wirtschaftlich zerbrechen wird sie auch nicht. Dafür ist sie (Originalton u.A. Merkel) viel zu wichtig.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2489
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Reyhan » 11. Mai 2018, 16:52

Was kann noch bitterer sein als es schon ist?


...frag mal die Leute vor Ort, die nicht sozialversicherungspflichtig arbeiten, zum Teil jetzt schon von der Hand in den Mund leben, nicht wissen von wann sie die Bücher für ihre Kinder bezahlen sollen oder den Bus zur Schule und jetzt schon an den kommenden Winter denken.

Oder glaubst Du, dass die Familien, die sich Wohnungen gekauft haben noch ruhig schlafen können und werden ?

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Chrissi » 12. Mai 2018, 16:38

Hallo Reyhan,

Satz 1 ist OK, kann ich gut nachvollziehen.

Wer sich eine Immobilie anschafft und diese finanziert sollte aber besser 3mal rechnen und überlegen ob die Zinsen tragbar wären.
Mal ein Bsp.: (ohne Gewähr)

100.000 Taler finanziert in TR bei Volltilgung 10 J. sehe ich ges. bei 170.000

Der gleiche Betrag in D ergibt einen Endbetrag von 110.000 ;)

Ich verstehe allerdings auch nicht warum die Leute so viel finanzieren, neuesten Fernseher, Smartphone... u.v.m.
In Gazipasa gibt es für Notfälle z.B. Waschmaschine, Kühlschrank, TV ... auch gute Second-Hand-Läden inkl. Garantie ;)
Aus eigener Erfahrung: :cherrysmilies130: und echt günstig wenn man nicht viel investieren möchte und ein brauchbares Gerät benötigt.
Chrissi
 
Beiträge: 484
Registriert: 02.2017
Wohnort: D / NRW
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Reyhan » 12. Mai 2018, 21:11

Wer sich eine Immobilie anschafft und diese finanziert sollte aber besser 3mal rechnen und überlegen ob die Zinsen tragbar wären.

Yep, das sagen der Deutsche und sein Sicherheitsbewusstsein....

Ich verstehe allerdings auch nicht warum die Leute so viel finanzieren, neuesten Fernseher, Smartphone... u.v.m.

Ich auch nicht,aber die Tendenz ist in DE auch vorhanden. Getreu dem Motto : wenn ich sonst schon nix habe, dann wenigstens das neueste Smartphone o.ä.. Aber das Lebensmittel mit 3 verschiedenen Kreditkarten bezahlt werden , habe ich hier allerdings noch nicht erlebt.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon walteranamur » 14. Mai 2018, 08:36

Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8939
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Beslira » 14. Mai 2018, 11:37

Leider kann man den Beitrag nicht lesen, wenn man nicht beim Handelsblatt registriert ist.... :(

....allerdings der erste (lesbare) Satz ist austauschbar:

Istanbul Die deutsche Wirtschaft steckt in einer Zwickmühle. Einerseits sind tausende Firmen in der Türkei aktiv, sorgen für einen milliardenschweren wirtschaftlichen Austausch und verdienen gutes Geld. Andererseits sind Unternehmer unsicher, ob ihre Investments in dem Land auch in Zukunft sicher sind.


Teheran - Die deutsche Wirtschaft steckt in einer Zwickmühle. Einerseits sind tausende Firmen im Iran aktiv, sorgen für einen milliardenschweren wirtschaftlichen Austausch und verdienen gutes Geld. Andererseits sind Unternehmer unsicher, ob ihre Investments in dem Land auch in Zukunft sicher sind.

Unterm Strich - die (deutsche) Wirtschaft hat es sauschwer...

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2489
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Beslira » 15. Mai 2018, 12:18

.....und zwischendurch mal einen etwas anderen (positiven) Wirtschaftsbeitrag:

Türkei gehört zu den wichtigsten Märkten für den Mittelstand

Deutschland ist mit mehr als 6.500 Unternehmen in der Türkei vertreten. Hiervon ist je ein Drittel in den Bereichen Produktion, Handel und Dienstleistungen tätig. Die überwiegende Mehrzahl der deutschen Investitionen – über 90 Prozent – kommen aus dem Mittelstand.

Deutsche Unternehmen beschäftigen über 120.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Land und haben einen Kapitalstock von knapp 10 Milliarden Euro aufgebaut.

mehr vom Mittelstand

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2489
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 15. Mai 2018, 14:40

Erdogan hat sich während seinem England-Besuch zur "Wirtschaft" (lies: Geldpolitik) der Türkei geäussert. Er "verspricht" (Ironie), als Präsident nach den Wahlen vom 24. Juni tiefere Zinsen durchzusetzen bzw. seinen Einfluss auf die Zentralbank zu intensivieren.
Hierauf fiel heute der TL-Wert zu einem weiteren Rekordtief ab.

Wenn die Bevölkerung wegen der Politik der Zentralbank Probleme habe, mache sie den Präsidenten dafür verantwortlich, sagte Erdogan in einem Interview mit Bloomberg TV in London. Daher müsse er eingreifen und werde im Falle eines Wahlsiegs im Juni die Währungshüter stärker unter seine Fittiche nehmen. Er gehe davon aus, dass sie dann seiner vielfach geäußerten Forderung niedrigerer Zinsen folgen werden.

Die türkischen Finanzmärkte gerieten nach diesen Aussagen am Dienstag unter Druck. Die Landeswährung fiel sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro auf neue Rekordtiefs. An der Börse in Istanbul gab der wichtigste Leitindex um ein Prozent nach. Zudem stieg die Rendite türkischer Staatspapiere mit zehnjähriger Laufzeit auf einen Rekordwert von 14,29 Prozent. Kein gutes Signal für Ankara, denn höhere Marktzinsen machen die Aufnahme neuer Staatsschulden teurer.
http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... omy-131813

Allen Wirtschaftsexperten zum Trotz ist Erdogan (immer noch) der Meinung, tiefere Zinsen = tiefere Inflation. Man wird sehen ... :?

Des weiteren scheint, dass die Macht des internation sehr geschätzten Simsek beschnitten wird/wurde.

In the past, there were people who would achieve what was necessary, despite all the rhetoric (Anmerkung: von Erdogan), but now as Deputy Prime Minister Mehmet Şimşek has weakened, they are less optimistic and that is why they are afraid of the rhetoric, said the banker.
http://www.hurriyetdailynews.com/opinio ... ing-131785

Ruth
Zuletzt geändert von Ruth am 15. Mai 2018, 14:48, insgesamt 3-mal geändert.
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Reyhan » 15. Mai 2018, 14:45

Liebe Güte ! Man gebe dem Mann einen Maulkorb was die wirtschaftlichen Themen betrifft !!!
Kann ihm denn keiner in 2 Sätzen erklären was da gerade abgeht ?
Nicht zu fassen.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1990
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon alanya_fuchs » 15. Mai 2018, 17:10

Drohung gegen Notenbank - Erdogan-Äußerung drückt türkische Währung auf Rekordtief

In der Theorie sollen Notenbanken unabhängig von der Politik sein - nicht so in der Türkei. Staatspräsident Erdogan erhöht den Druck auf die Währungshüter, mit drastischen Folgen für die Lira.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 07786.html

Deutlicher kann man den fehlenden Uniabschluss nicht offenbaren. Einfach gesagt: ziemlich blöd sowas.

Die Quittung lautet 5,26750TL = 1€
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1959
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 16. Mai 2018, 13:05

Nachdem Standard and Poor's erst kürzlich die Bonität der Türkei ausserterminlich weiter in den Ramschbereich herabgestuft hat, legte Moody's mit ihrer Einschätzung gestern nach. Sie korrigierte ihre letztjährige Prognose von 7 % Wachstum der Wirtschaftsleistung auf 4 % für 2018 und 3,5 % für 2019. Für ein Schwellenland kein positiver Ausblick. Infolge des schwächelnden Wirtschaftswachstums, nicht effizienter Geldpolitik, TL-Entwertung und hoher Arbeitslosigkeit werde das operative Umfeld für türkische Banken eine Herausforderung.

The operating environment for Turkish banks will also remain challenging due to a combination of factors including slowing economic growth, ineffective monetary policy, currency depreciation and high unemployment, Moody’s said in a report published on May 15.

These factors will suppress loan demand and pressure borrowers’ capacity to repay debt. Moody’s forecasts that Turkey’s GDP will slow to 4 percent in 2018 and 3.5 percent in 2019 from 7 percent estimated last year,” Moody’s added in the report.
http://www.hurriyetdailynews.com/turkis ... dys-131876

Diese Einschätzung von Moody's kommt der AKP/MHP-Allianz so kurz vor den Wahlen sicher nicht gelegen. Warten wir mal auf die Reaktion seitens Regierung bzw. seitens Simsek.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wirtschaft

Beitragvon Ruth » 16. Mai 2018, 21:29

Ankara bzw. die Zentralbank und Simsek haben sich nach dem heutigen Rekordfall von 4,5 TL zum $ aufgeschreckt zu Wort gemeldet. Die Zentralbank versicherte, sie überwache die Entwicklung und werde "nötige" (???) Schritte bezüglich Inflation unternehemen. Simsek, ein ehemaliger Merill Lynch Banker, der internationales Vertrauen geniesst, twitterte, dass die Regierung sich bemühe, ihre (Zins-)Politik in einem gesunden und vorsichtigen Rahmen zu betreiben.
Nach diesen Erklärungen pendelte sich die TL bei 4,41 zum $ ein.

Ausgelöst worden war die weitere Schwächung der TL durch Erdogan, der gestern in London verlauten liess, dass er als wiedergewählter Präsident nach dem 24. Juni der Nationalbank die Weichen weisen werde bzw. auf tieferen Zinsen beharre; dies sehr zum Unverständnis der (meisten) Oekonomen.

http://www.hurriyetdailynews.com/ankara ... lly-131897

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4558
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
web tracker