Fussball :

Hier hat so ziemlich alles Platz - aber keine politischen Themen und Debatten

Re: Fussball :

Beitragvon Beslira » 17. Mai 2018, 01:30

Ute hat geschrieben:Ich bin da altmodisch. Eine Staatsangehörigkeit ist für mich irgendwie mehr als nur ‚praktisch‘.
Gruß
Ute


Ich bin da mit dir....denn wir haben es besser.....wir wissen wer wir sind :cherrysmilies148:

Die Schwierigkeit ein Deutscher und ein Türke zu sein....nur als Beispiel

Mit Überstreifen des deutschen Trikots ist das Türkische nicht weg

Haben Ilkay Gündogan und Mesut Özil deutsche Werte verraten, als sie mit Türkei-Präsident Erdogan posierten? Vielleicht, aber so einfach ist es nicht. Vielmehr stecken die beiden in einem Dilemma.

https://www.welt.de/sport/fussball/arti ... t-weg.html

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2010
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Fussball :

Beitragvon alanya_fuchs » 17. Mai 2018, 07:55

Das ist Quatsch und wird denen täglich so eingehämmert. Einmal Türke, immer Türke.
Meine Vorfahren kamen als Vertriebene aus Südfrankreich, ein Großvater aus Böhmen. Mir hat niemand eingeredet Franzose oder sonst was zu sein. Ich bin in -D- geboren, also bin ich Deutscher. Die Wurzeln sind nur etwas für den Familienstammbaum.
Zwei Staatsbürgerschaften sind zudem der Anfang allen Übels und sorgen erst für Identitätsprobleme.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1613
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Fussball :

Beitragvon Reyhan » 17. Mai 2018, 08:11

Mit Überstreifen des deutschen Trikots ist das Türkische nicht weg

Natürlich nicht. Wäre ja schlimm ! Auch Amis, Franzosen, Italiener usw. sind stolz auf ihre Wurzeln. Man denke auch an die Deutschen mit doppeltem Pass z.B. in der TR oder im Ausland eingebürgerten ehemaligen Deutschen.

Mir geht es ausschliesslich um das Foto mit dem Herrn und der persönlichen Widmung. Beide ( vor allem Gündogan ) hätten wissen können und müssen, dass dieses Foto nicht unter " der Decke " bleibt und Kreise ziehen wird. Und auch, dass eine persönliche Signierung noch das " Sahnehäubchen " ist.

Mit Dummheit / Unwissenheit läßt sich das nicht entschuldigen. Erst recht nicht von jemanden, der in einer öffentlichen Erklärung von den bekannten " schwierigen Beziehungen " beider Länder schreibt.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1750
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Politfreie News aus dem türkischen Alltag"


 
web tracker