Bafa-See

Relevante Themen, bitte nicht jede Lastminute-Aktion

Re: Bafa-See

Beitragvon walteranamur » 16. Mär 2013, 19:04

Sicherlich wird sich wieder ein Institut oder ein Wissenschaftler finden, welcher diesen Schaum mit dem, alljährlichen Frühling in Verbindung bringt und somit keinerlei Gefahr für eine Verschmutzung zu erkennen vermag...
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bafa-See

Beitragvon Jade » 17. Mär 2013, 04:58

Na ja, appetitlich schaut der Schaum nicht aus und "vermodertes Grün" (Algen) riecht In der Sommerhitze einfach nur nach Gülle.

Wir flüchteten im Juni 2011, nachdem wir ein tolles und liebevoll geführtes Domizil ca. 20 m vom See entfernt bezogen aber die "Algenpest" am Seeufer einfach nur abtörnend fanden, für ein paar Tage an eine ebenso ruhige und touristenlose Bucht ans Meer, bevor wir uns eine Woche später wieder nach Kapıkırı zum "Latmos-Wandern" begaben.

Auch dieser Artikel zeigt uns wieder, dass der Schwarze Peter von einem zum anderen geschoben wird.
Sind es nun Industrieabwässer aus Milas oder die Überdüngung der Ackerflächen nahe des Mäanders ... für die Anwohner rund um den See ists sicherlich einfach nur schrecklich :o

Tieftraurig und besorgt, Jade
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 609
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon walteranamur » 27. Mai 2014, 16:41

Ein jahr ist vergangen und da sind sie wieder, die erschreckenden Bilder vom Bafa-See.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bafa-See

Beitragvon Artemis » 27. Mai 2014, 18:48

Alle Jahre wieder , leider :(
H i e r ist ein Link, der ein Foto aus besseren Zeiten zeigt, damals konnte man im See schwimmen und das Wasser soll trinkbar gewesen sein.

Viele Grüsse,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1817
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon Habessos » 20. Aug 2014, 14:12

Gerade bei Christian Freiland gelesen:

Landwirtschaftsminister Mehdi Eker über Fischsterben in Bafa-See: "Nicht wichtig. Sie haben keinen wirtschaftlichen Wert." !!!..

:cherrysmilies120:

bin mal wieder völlig fassungslos ob der Verbal- und wohl auch Geistes-Entgleisungen türk. Politiker....

LG - Inge
Das Leben ist manchmal auch nicht unbedingt MEINE Party, aber da ich nunmal eingeladen bin, werde ich auch tanzen....
Benutzeravatar
Habessos
 
Beiträge: 891
Registriert: 12.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon thoker » 20. Aug 2014, 15:03

Neeeee, dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein. :cherrysmilies120:
Manchmal denk ich , man müßte diese Leute mal in einen Kahn setzen....ein Stückchen hinausfahren und dann....oh , plumps....
müßte er mal ein Stück in diesem See schwimmen....mal sehen ob die sich anschl. nicht doch dafür einsetzen würden das es besser wird.

Kerstin
thoker
 
Beiträge: 280
Registriert: 12.2010
Highscores: 5
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Bafa-See

Beitragvon Artemis » 20. Aug 2014, 15:36

Kerstin, die Mühe mit Kahn kannst Du Dir sparen. Vor einigen Jahren waren wir an einer Stelle am Ufer, die müffelte ganz schön, der Geruch würde wohl auch reichen um einen Politiker um zu stimmen. Aber ich befürchte, das sie lernresistenz sind :cherrysmilies113:, die von dieser Partei.
Artemis
 
Beiträge: 1817
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon walteranamur » 26. Sep 2015, 12:30

Eigentlich schon verrückt, wenn man bedenkt, dass andererseits für diese Region weiterhin toruistisch geworben wird.

Hier

oder hier

Tourismuswerbung der Provinz
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bafa-See

Beitragvon walteranamur » 26. Sep 2015, 14:06

Da ist ein weiterer See, um den es offensichtlich nicht gut steht. Der Seyfe Gölü, mal als Flamingo-Paradies bezeichnet ist laut Hürriyet völligausgetrocknet.

Hier Infos aus Wikipedia
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bafa-See

Beitragvon Cinar » 6. Nov 2017, 11:53

Jetzt will man dem Bafa-See wohl endgültig den Garaus machen: Zwei Steinbrüche sollen direkt am Ufer eröffnet werden, um Feldspat und Quarz abzubauen. Der eine 213 Hektar, der andere 513 Hektar groß, die Genehmigung soll 264 Jahre ! lang gültig sein und jährlich sollen 2 Millionen 500 Tausend Tonnen Gestein abgebaut werden dürfen. (Das wären 62 500 große LkW pro Jahr a 40 t oder etwa 200 LkW pro Tag)

Umweltschützer betonen, dass die Region seit 1994 Schutzgebiet ist und die Anwohner außer Olivenanbau und Tourismus keinerlei Erwerbsmöglichkeiten hätten. Beides würden die Steinbrüche durch Staub, Lärm und hohes Verkehrsaufkommen zunichte machen.

(Quelle vom 28.10.2017)

Cinar
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 182
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon Beslira » 6. Nov 2017, 12:50

Cinar hat geschrieben:
Umweltschützer betonen, dass die Region seit 1994 Schutzgebiet ist und die Anwohner außer Olivenanbau und Tourismus keinerlei Erwerbsmöglichkeiten hätten. Beides würden die Steinbrüche durch Staub, Lärm und hohes Verkehrsaufkommen zunichte machen.

Cinar


Dazu mal etwas (sehr) zynisch....

Tourismus gibt es dort ja kaum noch und Steinbrüche schaffen ja auch Arbeitsplätze... :cherrysmilies120:

Wir Deutschen sind der Türkei ja etwas voraus ich erkenne allerdings ähnliches beim Braunkohletagebau.

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2429
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Bafa-See

Beitragvon Artemis » 6. Nov 2017, 16:40

Den Braunkohleabbau haben wir auch, und zwar bei Yatağan (Muğla). Die Kohle wird für ein Braunkohlekraftwerk verwendet . Die Bevölkerung leidet unter die Luftverschmutzung des Kraftwerkes, vorallem soll sie, die Bevölkerung, anfaelliger für dieKrankheit Krebs sein.

Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1817
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon Jade » 7. Nov 2017, 02:38

Artemis hat geschrieben:Den Braunkohleabbau haben wir auch, und zwar bei Yatağan (Muğla). Die Kohle wird für ein Braunkohlekraftwerk verwendet . Die Bevölkerung leidet unter die Luftverschmutzung des Kraftwerkes, vorallem soll sie, die Bevölkerung, anfaelliger für dieKrankheit Krebs sein.

Artemis


Wobei der ursprüngliche Ort (Eskihisar) in der Vergangenheit (80'er Jahre?) wegem dem Kohleabbau zwangsevakuiert wurde, die Menschen verpflanzt wurden.

Zum Bafa-See: Einiges vom Abbau im Latmos-Gebirge bekommt man ja schon mehr oder weniger regelmäßig in einer Facebook-Gruppe zu sehen. Aber 200 LKW/Tag sind unvorstellbar ... selbst bei weniger Ladungen dürfte die Ruhe in den kleinen Dörfern am See somit hinüber sein. :o
Aber der Bafa-See ist groß - welche(s) Ufer am Beşparmak Dağları betrifft es denn genau? Konntet ihr das dem Artikel entnehmen?
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 609
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Bafa-See

Beitragvon walteranamur » 7. Nov 2017, 09:14

Hallo Artemis

Ja, die Mühlen mahlen langsam.Wir waren zu Beginn des neuen Jahrtausends in jener Gegend. Damals stieß man auf plakatierten Protest in vielen Dörfern. Der Grund: Die (damalige?) Dreckschleuder Yatagan führte für die Bauern dazu, dass sie verschiedene Landwirtschaftsprodukte wegen zu hoher Schadstoffbelastung nicht mehr verkaufen konnten.

Versprochen wurde dann Jahre später eine wirksame Rauchgas-Filteranlage. Immer wieder war jedoch zu lesen, dass diese entweder nicht funktionierte oder um (das war glaube ich 2008/09) vom Betreiber aus Kostengründen gar nicht in Betrieb war.

Eine ähnlich lange Geschichte zieht sich um den Bafa-See. Immer wieder Geschichten von Umweltfrevel, eingeleitetem Schmutzwasser. Dem entgegengehalten hat dann die Regierung "Sanierungsprojekte" wie Einleitung von Frischwasser, wobei sich dann herausgestellt hatte, dass dieses absolut nicht frisch war, sondern den See zusätzlich belastet hat usw. Neben der alljährlichen Algenvermehrung scheint der See jedoch inzwischen derart belastet zu sein, dass eben das Leben der Wassertiere langsam aber sicher unmöglich ist. Letztes Jahr gab es dazu im Frühsommer einen eindrücklichen Bericht von WWF-Türkei. Leider habe ich ihn auf die Schnelle nicht gefunden. Die dazu publizierten Bilder waren scheußlich...
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8918
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Bafa-See

Beitragvon Beslira » 7. Nov 2017, 13:14

Letztes Jahr gab es dazu im Frühsommer einen eindrücklichen Bericht von WWF-Türkei. Leider habe ich ihn auf die Schnelle nicht gefunden. Die dazu publizierten Bilder waren scheußlich...


Ich habe hier im Thread etwas gefunden - liegt schon länger zurück - und ist auch nicht besser

walteranamur hat geschrieben:..und pünktlich zur waermeren Jahreszeit kommen ganz schlechte Meldungen vom Bafa-See:

Bild


Der See scheint eine monströse Klein-Algen-Explosion zu erleben und hat seine Farbe Grün umgestellt. Fischer beklagen, dass ein wesentlicher Grund für die zusaetzliche Verschmutzung des Sees die Einleitung so genanntem Frischwasser aus dem Fluss Menderes sei. Seit hier Wasser abgezapft werde, seien ihre Netze vielfach lediglich mit Müll vestopft und zwar derart, dass die Netze aufgeschnitten werden müssten.

Parallel zu dieser übel riechenden massen haben sich die Mücken der Refion angenommen. Draussen essen sei unmöglich...

Bildergalerie

..und ein Film, erschreckend


Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2429
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Reise und Urlaub"


 
web tracker