Saison 2017

Relevante Themen, bitte nicht jede Lastminute-Aktion

Re: Saison 2017

Beitragvon Ruth » 17. Sep 2017, 11:11

Des einen Freud, des andern Leid

Griechenland kann nach einer langen wirtschaftlichen Durststrecke aufatmen, Erdogans Türkei-Politik sei Dank :D

Der griechische Tourismus, das wichtigste Wirtschafts-Standbein, legt enorm zu, Trendwende nicht in Sicht. Einzig bedauert wird, dass nur noch vereinzelt Kreuzfahrtschiffe die Türkei anlaufen; diese hatten jeweils auf ihrem Weg auch griechische Häfen aufgesucht.

Türkische Tourismusindustrie leidet
Vor allem Deutsche buchten im laufenden Jahr ihren Urlaub in Griechenland und mieden die Türkei. Viele haben Angst vor dem Willkür-Regime von Staatschef Recep Tayip Erdogan, der kürzlich mehrfach Deutsche verhaften ließ.
Vor allem das Geschäft mit Kreuzfahrten ist eingebrochen. Die Auswirkungen spürt sogar die erfolgreiche griechische Toursmusbranche. Während im Jahr 2016 noch 5,2 Millionen Kreuzfahrt-Touristen nach Hellas kamen, fiel die Zahl im laufenden Jahr auf 4,4 Millionen.

http://www.focus.de/finanzen/news/staat ... 02021.html

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4123
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Saison 2017

Beitragvon santiago » 17. Sep 2017, 13:21

Ruth hat geschrieben:Des einen Freud, des andern Leid

Griechenland kann nach einer langen wirtschaftlichen Durststrecke aufatmen, Erdogans Türkei-Politik sei Dank :D

Der griechische Tourismus, das wichtigste Wirtschafts-Standbein, legt enorm zu, Trendwende nicht in Sicht.
Ruth


Wird bestimmt auch im 2018 so bleiben. Besser könnte die Werbung von Erdogan und seiner Minister für den Tourismus in Griechenland nicht sein.
Griechenland gönne ich es sehr, obwohl auch die Steuersätze für Autotreibstoffe und Tourismus Abgaben 2017 mancherorts leicht erhöht worden sind, um das Staatdefizit etwas abzubauen.

Wenn man Erdogan & Co so reden hört brauchen die gar keine D-Touristen.
santiago
 
Beiträge: 908
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Saison 2017

Beitragvon Beslira » 20. Sep 2017, 13:21

Istanbul bricht Touristenrekord

und die Deutschen helfen kräftig mit

Die Megametropole der Türkei, Istanbul ist eines der beliebtesten Reiseziele für ausländische Touristen. Die Stadt am Bosporus erweckt vor allem mit ihren kulturellen und historischen Sehenswürdigkeiten das große Interesse. Das Tourismusministerium gab bekannt, dass Istanbul in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres von 7 Millionen Touristen besucht wurde. Der Anstieg bei den Touristenzahlen verzeichnete in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres im Vergleich zum selben Zeitraum im Vorjahr ein Plus von 10,8 Prozent. Hierbei belegten den ersten Platz die Deutschen, gefolgt von den Iranern und den Saudis. Im August indes wurde bei den Touristenzahlen ein Plus von 37 Prozent erreicht. Im besagten Monat kamen nach Istanbul 1 Million 247 Tausend 384 ausländische Gäste.

Quelle TRT

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1388
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon santiago » 20. Sep 2017, 18:39

Zufällig trag ich vorgestern in der Agglomeration wo ich wohne einen Türken, welchen ich schon etliche Jahre kenne.
Er hat seit über 10 Jahren ein kleines Schmuck-und Uhrengeschäft hier.
Fragte ihn ob er wieder schönen Urlaub verbracht hätte in Izmir.
Er antwortetet; nein die Türkei sei zu gefährlich für ihn und seine Familie, (obwohl alle Schweizer-Pässe haben) und sie hätten Urlaub in Spanien gemacht im Sommer.
santiago
 
Beiträge: 908
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Saison 2017

Beitragvon walteranamur » 20. Sep 2017, 19:45

Die Zahlen von TRT sind wieder berauschend.... Die Prozente im August sagen wohl gar nichts, wenn man bedenkt, was da vor einem Jahr los war.. Möglich auch, dass sie sich auf was ganz Anderes beziehen:

Geçen yılın 8 aylık diliminde 1 milyon 303 bin olan Arap turist sayısı, bu yılın aynı döneminde yüzde 36 artışla 1 milyon 782 bine yükseldi.

Im Vergleich zum Vorjahr hat die Zahl der arabischen Touristen im 8-Monatsvergleich um 36 Prozent zugenommen.


Zutreffend die Beschreibung der wichtigsten Nationen. So beschreibt es auch turizm güncel:

Bu dönemde İstanbul'a en çok yolcu gönderen ülke 656 binle Almanya olurken, onu 526 binle İran ve 273 bin kişi ile Suudi Arabistan takip etti.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8033
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon Cinar » 20. Sep 2017, 21:05

Wie viele der Istanbul Touristen machen in Wirklichkeit nur einen Zwischenstop auf dem Flughafen auf dem Weg nach sonstwohin?
Die Anzahl der Direktflüge von Deutschland nach Antalya wird immer geringer, da müssen viele Badegäste einen Zwangsstop in Istanbul machen, werden dort als Einreisende gezählt und später in Antalya wahrscheinlich gleich noch einmal. Wir erinnern uns an die wunderbare Vermehrung der Kreuzfahrttouristen, die bei einer Tour mehrmals in die Türkei ein- und ausgereist sind.
Und dann sind unter den vielen deutschen Touristen auch immer noch viele mit türkischen Familien in der Türkei, die auf Verwandtenbesuch fahren.

Übrigens erwartet München (viel kleiner als Istanbul) für die 17 Tage Oktoberfest etwa 6 Millionen Besucher...

Cinar
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 120
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

Re: Saison 2017

Beitragvon Beslira » 21. Sep 2017, 01:10

Cinar hat geschrieben:
Übrigens erwartet München (viel kleiner als Istanbul) für die 17 Tage Oktoberfest etwa 6 Millionen Besucher...
Cinar


Nicht nur das diese Zahlen wirklich stimmen - die 6 Millionen geben auch noch reichlich Geld aus, zum Beispiel 12,70 Euro für ein halbes Hendl...mit Kartoffelsalat sogar bis 16,90 Euro...und was man sonst für eine Kiste Bier zahlt, zahlt man dort für ein Maß Bier - nämlich 10,95 Euro (45,73 Türkische Lira) und auch beim Wasser können die Veranstalter ordendlich verdienen:

Lag der Preis für einen Liter Wasser beim Oktoberfest 2016 noch bei 8,27 Euro, kostet er nun bereits im Schnitt 8,73 Euro. Einige Zeltwirte verlangen jedoch sogar zwischen 10 und 11 Euro pro Liter Tafelwasser.


Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1388
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon Beslira » 21. Sep 2017, 10:56

.....und noch was aus der Schweiz:

Umfrage über Top-Reiseziele der Schweizer im Herbst

Comeback der Türkei

Noch im Sommer wurde die Türkei von Touristen gemieden. Jetzt ist die Destination offenbar wieder gefragt. «Trotz Reisewarnung gehört die Türkei aktuell zu den beliebtesten Reiseländern der Schweizer», heisst es in einer Auswertung der «Online-Reisesuchmaschine» Momondo.ch, die BLICK vorliegt. Unter den zehn beliebtesten Städten für Herbstferien befinden sich überraschend die türkischen Metropolen Antalya (Platz 3) und Istanbul (Platz 5).

Quelle

Dazu ein Kommentar:

Wer in der Türkei sünnelet, sollte sich schämen. Wissen diese Leute denn nicht, dass sie damit DIREKT den Islamisten Erdowahn unterstützen?! Wie kann man mit ruhigem Gewissen auf dem Sonnenschirm liegen, wenn dort gleichzeitig Christen verfolgt, Kurden bekriegt und Tausende Unschuldige im Gefängnis schmoren?


Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1388
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon santiago » 21. Sep 2017, 13:21

Beslira hat geschrieben:
Noch im Sommer wurde die Türkei von Touristen gemieden. Jetzt ist die Destination offenbar wieder gefragt. «Trotz Reisewarnung gehört die Türkei aktuell zu den beliebtesten Reiseländern der Schweizer», heisst es in einer Auswertung der «Online-Reisesuchmaschine» Momondo.ch, die BLICK vorliegt. Unter den zehn beliebtesten Städten für Herbstferien befinden sich überraschend die türkischen Metropolen Antalya (Platz 3) und Istanbul (Platz 5).

Beslira


Kann mir dies nicht vorstellen was der "Blick" schreibt. Vielleicht ein PR Artikel ?
Kenne keinen einzigen Bekannten aus Nah und Fern welcher in der Türke Urlaub macht.
santiago
 
Beiträge: 908
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Saison 2017

Beitragvon alanya_fuchs » 21. Sep 2017, 14:46

santiago hat geschrieben:Kann mir dies nicht vorstellen was der "Blick" schreibt. Vielleicht ein PR Artikel ? Kenne keinen einzigen Bekannten aus Nah und Fern welcher in der Türke Urlaub macht.



Das stimmt, ich kenne auch keinen, der dieses Jahr in der Türkei war. Selbst die besonders hartgesottenen Türkeifreunde/Ex-Kollegen sind nicht da. So kommt es, dass ich nun das zweite Jahr keinen Besuch aus Deutschland hatte.
Hab keine Angst vor denen, die du nicht verstehst,
fürchte dich vor denen, die dir etwas einreden wollen.



"Er mißfällt mir."
Warum?
"Ich bin ihm nicht gewachsen."
Hat je ein Mensch so geantwortet?

Friedrich Wilhelm Nietzsche
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1332
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon santiago » 21. Sep 2017, 19:27

[quote="alanya_fuchs
Das stimmt, ich kenne auch keinen, der dieses Jahr in der Türkei war. Selbst die besonders hartgesottenen Türkeifreunde/Ex-Kollegen sind nicht da. So kommt es, dass ich nun das zweite Jahr keinen Besuch aus Deutschland hatte.[/quote]

Hallo Fuchs - vielleicht sehen wir uns wenn ich eventuell im November komme.
santiago
 
Beiträge: 908
Registriert: 12.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Saison 2017

Beitragvon Beslira » 24. Sep 2017, 11:03

santiago hat geschrieben:

In Mallorca gab es gestern eine Demo der Einheimischen. Grund ist der Sauftourismus der Briten und Deutschen. Zum Glück ist die AirBerlin nun pleite und die Flugpreise werden massiv ansteigen. Ein Ansatz vielleicht, dass der Billig-Tourismus mit den "billigen Leuten" sich zu Ende neigt. 500 Euro mehr für den Flug und diese Leute bleiben zum Glück dann daheim.


Noch nie auf Mallorca gewesen?

Mallorca ist eine wunderschöne Insel und über die Maßen gesoffen wird nur an sehr wenigen Stellen. Der Protest richtet sich auch nicht in erster Linie an den Sauftourismus. Es sind rund 50 Institutionen die zu dieser Demo aufgerufen haben, mit den unterschiedlichsten Interessen. Es ist einmal die Masse an Touristen die natürlich stört, aber sehr störend ist auch die private Vermietung von Ferienwohnungen weil dort die Touristen den Einheimischen sehr nahe kommen - und wer will das schon. Touristen ja, aber nicht so viele und nicht so nahe.

Und andersrum fällt mir bei solchen Gelegenheiten immer der Spruch eines Strandnachbarn an einem Sonntag in Alanya ein "Es könnte so schön sein wenn hier nicht so viele Einheimische wären"

Wochenende: Türkische Familien hatten die erste Strandreihe belegt.

zurück auf die Insel:
2016 wurden fast elf Millionen Urlauber auf Mallorca gezählt, dieses Jahr wird wieder ein neuer Rekord erwartet. Die Deutschen machen mit rund 40 Prozent den größten Anteil an ausländischen Feriengästen aus. Der Urlauber-Ansturm sorgt auf der Insel für Umweltprobleme, überfüllte Strände, Trinkwasserknappheit sowie teure Wohnungen.


Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 1388
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon Reyhan » 24. Sep 2017, 13:35

..ich war letztes und dieses Jahr nun schon ein paar Mal da.

Mallorca ist eine wunderschöne Insel und über die Maßen gesoffen wird nur an sehr wenigen Stellen. Der Protest richtet sich auch nicht in erster Linie an den Sauftourismus. Es sind rund 50 Institutionen die zu dieser Demo aufgerufen haben, mit den unterschiedlichsten Interessen. Es ist einmal die Masse an Touristen die natürlich stört, aber sehr störend ist auch die private Vermietung von Ferienwohnungen weil dort die Touristen den Einheimischen sehr nahe kommen - und wer will das schon. Touristen ja, aber nicht so viele und nicht so nahe.


Ja, ist sie.

Die Stellen sind bekannt und wer weiß wo meidet sie geflissentlich. Problem ist aber der Flughafen, wo sich notgedrungen alle treffen. Abgründe tun sich da auf und ich verstehe jeden der sagt, keinen Alkohol mehr in den Fliegern von / nach Palma und im Flughafen.

Es ist die Masse an Menschen, die auch für mich merkbar zugenommen hat. Es sind die Wohnungen die den Einheimischen nicht mehr zur Verfügung stehen, weil alles was vermietet werden kann , vermietet wird. Es sind die Kreuzfahrtschiffe in grosser Zahl. Es ist der Verkehr durch die Mietwagen der rasant zugenommen hat.

Mein familiärer Anhang ist ja nun schon länger auf der Insel , aber sie haben keine Probleme mit den Einheimischen und auch diese haben kein Kontakt-Problem mit besagtem Anhang. Von beiden Seiten hört man aber immer wieder ..so kann es nicht weiter gehen. Die Insel ist am Limit egal ob Wasser, Natur o.ä. und daher die Preise hoch, damit Qualität und nicht Quantität gewinnen.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1399
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Saison 2017

Beitragvon alanya_fuchs » 24. Sep 2017, 13:42

Mallorca ist war eine wunderschöne Insel

Zugegeben ich war 20 Jahre nicht mehr dort, in den 70ern war alles noch sehr ursprünglich. Außerhalb der auch damals schon vorhandenen Zentren war es unglaublich. Ende der 90er habe ich Can Picafort/Alcudia überhaupt nicht mehr wiedererkannt.
Das muss wohl an meinem Alter oder am raschen Flug der Zeit liegen, denn Playa del Ingles auf Gran Canaria habe ich nach 20 Jahren auch nicht wiedererkannt.
Hab keine Angst vor denen, die du nicht verstehst,
fürchte dich vor denen, die dir etwas einreden wollen.



"Er mißfällt mir."
Warum?
"Ich bin ihm nicht gewachsen."
Hat je ein Mensch so geantwortet?

Friedrich Wilhelm Nietzsche
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1332
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Saison 2017

Beitragvon Cinar » 26. Sep 2017, 18:48

Nachdem in diesem Sommer und besonders in den langen Bayram-Ferien viele Türken die Gelegenheit zu einem Abstecher auf eine der nahen griechischen Inseln genutzt haben, ist seit heute der Verkehr zwischen Bodrum und den Inseln weitgehend unterbrochen. Die türkischen Hafenbehörden haben türkischen Ausflugsschiffen und dabei besonders den kleineren der "Gulet" Klasse das Auslaufen aus dem Hafen und Anlaufen der griechischen Inseln verboten.
Ein Schiff, dass gestern noch Touristen in die Türkei gebracht hat und diese heute zurückbringen wollte, wurde das Auslaufen verboten.
(Quelle1)
Wenn ich den Text richtig verstanden habe, ist sogar allen türkischen Booten, Schiffen und Yachten das Auslaufen und Anfahren von ausländischen (sprich griechischen) Häfen vom zuständigen Minister verboten worden.

Ursache ist ein besonderer Streit zwischen der Türkei und Griechenland. Nach Auffassung der Türkei sollten kleinere Boote unter 24 m nicht von den Griechen auf Sicherheit und technische Ausstattung kontrolliert werden. Die Griechen kontrollieren diese Boote aber trotzdem und finden dabei immer wieder mehr oder weniger erhebliche Mängel. (Wundert das irgendwen?)

Es gibt anscheinend Einstufungen von Seefahrernationen in weiß, grau und schwarze Fahnen oder auch Listen. Bisher hatte die Türkei eine weiße Fahne, galt also als relativ sicher. Durch die vielen mangelhaften Boote, die in letzter Zeit bei Kontrollen aufgefallen sind, drohen sie nun auf die graue Kategorie abzurutschen oder sogar auf die schwarze Liste zu kommen. Deswegen müssen nun erstmal alle türkischen Boote, Schiffe... im Hafen bleiben, damit sie nicht in die Kontrollen der Griechen geraten können.
(Quelle2)

Man könnte natürlich auch von türkischer Seite aus mal die Sicherheit und technische Ausstattung der gewerblichen Boote kontrollieren und auf Einhaltung der Bestimmungen dringen, aber das ist wohl ein eher unfrommer Wunsch.

Cinar
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 120
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Reise und Urlaub"


 
cron
web tracker