Freude mit Handwerkern und so

Unglaubliches oder schwer zu glauben...

Freude mit Handwerkern und so

Beitragvon Cinar » 18. Jul 2017, 21:49

Wenn man im eigenen Häuschen wohnt, gibt es natürlich auch ab und zu mal etwas zu reparieren und zu ersetzen. Bei uns haben im letzten Monat nacheinander die Waschmaschine und die Spülmaschine den Geist aufgegeben und wurden durch neue Geräte ersetzt, dabei konnten wir noch von den Mehrwertsteuerrabatten für weiße Ware zur Ankurbelung der Wirtschaft profitieren.
Die neuen Geräte wurden jeweils am Tag nach dem Kauf geliefert und vom Kundendienst angeschlossen, die Altgeräte mitgenommen und was weiß ich wo und wie entsorgt.

Trotz großer Hitze habe ich letzte Woche Dienstag versucht, meinen Balkon wieder etwas freizumachen und den wuchernden Blauregen (Wisteria) zurückzuschneiden, damit er die Luftzirkulation rund um die Klimaanlage nicht so behindert. Dabei habe ich leider mit kurzem "SCHNIPP" das Telefonkabel ins Haus gekappt und uns damit auch effektiv vom Internet getrennt. Nun Anruf bei der Telekom Störungsstelle: Da spricht man nur mit türkischen Computern, sinngemäß...wenn das drücken Sie Taste 1...wenn das Taste 2 usw. ... geben Sie Ihre Telefondienstnummer ohne 0 davor ein...ist diese Nr xyz richtig drücken Sie Taste 1....usw. Bitte geben Sie eine andere Telefonnummer ein, unter der wir Sie erreichen können...

und schließlich der Knallbonbon zum Abschluss: Wegen einer Störung in der Störungsannahme konnte Ihre Störungsmeldung leider nicht aufgenommen werden. Wir danken für Ihren Anruf.... Na, da beisst man spätestens beim dritten Anruf aus Verzweiflung in den Hörer!

Also bin ich am nächsten Vormittag zu unserem Muhtar in Kuzdere gefahren, der auch einen Handyladen betreibt. Der hat mich an einen ortsansässigen Elektriker verwiesen, weil der bei solchen Schäden sowieso zuständig sei. Der kam am Nachmittag, hat schließlich alles wieder zusammengeknüppert, isoliert und 30 TL verlangt. Da hab ich ihm gerne auch 40 TL (10 Euro) gegeben.

Am Samstag Abend war mein lieber Mann am Kochen und plötzlich gab es eine kleine Überschwemmung in der Küche. Ich wurde zum Wegwischen gerufen, aber der Erfolg war nur kurzfristig, es lief weiter sporadisch Wasser in die Küche und die neue Spülmaschine meldete "error 15", obwohl sie doch eigentlich ausgeschaltet war!

Nach einigen Forschungen und Wasserexperimenten war klar: Verstopfung im Abflussrohr zwischen Küche und Hauptrohr, Wasser lief erst da rein, nur gaaaanz langsam ab und wenn das Rohr voll war, kam es über den Ablaufstutzen der Spüli zurück in die Küche. Also habe ich am Sonntag! Vormittag den Klempner angerufen, der auch am gleichen Nachmittag um 14:30 Uhr kam und die Verstopfung mit Spirale und chemischen Mitteln gelöst hat. Das ganze Haus hat nach der Säure gestunken, aber das Wasser lief wieder ab. Dieser Einsatz kostete 150 TL und damit immer noch nur einen Bruchteil eines Klempner Noteinsatzes am Sonntag in Deutschland.

Allerdings meldete die Spüli immer noch "error 15", der in der Bedienungsanleitung nicht erklärt wurde, da waren überhaupt nur 3 Fehlermeldungen erwähnt und bei allen anderen hieß es: Wenden Sie sich an den Kundendienst. Das habe ich am Montag auch gemacht, bzw. mich an den Händler gewendet, schließlich habe ich das Teil erst seit gut drei Wochen. Der rief kurze Zeit später zurück und fragte, ob es irgendwie eine Flut in der Küche gegeben hätte? Ja, aber die wäre doch inzwischen behoben. - Da meinte er: Nach Auskunft des Kundendienstes sagt "error 15", dass am falschen Ort Wasser in der Maschine sei. Ich sollte sie vorziehen, etwas nach rechts kippen, dann würde Wasser rauslaufen und dann sei alles wieder OK. Habe ich gemacht und tatsächlich, nun ist alles wieder gut!

Ich hoffe, dieser Bericht konnte euch etwas erheitern, einige von euch wissen ja, wie es hier und dort mit Handwerkern ist...

Cinar
Benutzeravatar
Cinar
 
Beiträge: 180
Registriert: 01.2017
Geschlecht: weiblich

Re: Freude mit Handwerkern und so

Beitragvon Artemis » 18. Jul 2017, 22:04

Hallo Cınar, ist doch alles gut gelaufen. Unseren Klempner kennen wir seit gut 33 Jahren, damals war er noch ledig und mit einer Mofa unterwegs. Er hat damals unser erstes Wasserdepot montiert, danach unsere erste vollautomatische Waschmaschine angeschlossen. Immer wenn was anzuschliessen war, kam unser Usta. Nun hat unsere Usta viel zu tuni. Seit fast 20 Jahren sind wir Nachbarn. Wenn ein Wasserhahn oder Abstellhahn nicht in Ordnung ist und ich sage seiner Frau Bescheid, dann kommt er nicht. Ruft mein Mann bei dem Usta an, dann kommt er nach Feierabend. Dröppelt anschliessend der Anschluss , Yenge, das gibt sich mit der Zeit, das erledigt der Kalk im Wasser. Übrigens, wir waren damals auch zu seiner Hochzeit eingeladen. Nach dem Mofa kam ein Motorrad, danach ein Renault, danach ein Kartal, jetzt ist es eine Kamyonette einer japanischer Automarke.

:hallo3: Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1817
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Freude mit Handwerkern und so

Beitragvon alanya_fuchs » 18. Jul 2017, 22:09

Eine amüsante Kurzgeschichte, die täglich neu geschrieben werden konnte.

Sehr wohltuend, haben wir doch im Moment wenig zu lachen hier.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1912
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Na sowas!"


 
web tracker