Tierische Politik

Unglaubliches oder schwer zu glauben...

Tierische Politik

Beitragvon Ruth » 15. Mär 2017, 20:17

Eigentlich gehts um Politik, genauer um die türkisch-niederländischen Auseinandersetzungen. Aaaber das tierische Thema passt auch gut hierher:

Kein Witz: Die Türkei weist niederländische Kühe aus

http://m.20min.ch/ausland/news/story/15431656

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4185
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Jade » 15. Mär 2017, 20:28

:hallo3:
Ha ha, ich hab's soeben gelesen! Mein Sohn schickte mir den Artikel: "Mama, nein, keine Satire!"

Auszug:Die Türkei werde in Zukunft eigene Kühe züchten.
Ich frage mich, warum die Türkei nicht schon längst Rinder züchtet?
Hat jemand eine Vermutung?
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 556
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Tierische Politik

Beitragvon walteranamur » 15. Mär 2017, 21:28

Es gab in den Jahren 2004 -07 mehrere Aufzuchtprojekte, gefördert von der EU. Ziegen, Schafe und meines Wissens auch Rinder. Möglicherweise waren die Preise an Kurban-Bayram für die Nutznießer dieser Projekte zu gut....

Von den 6 Ziegenprojekten des Jahres 2009 existierten in Anamur im Jahre 2012 noch 1 Projekt. Die andern?

"Zu teuer, hat sich nicht gerechnet", kalt, wenn du Ziegenmilch an den Kuhmilchhändler verkaufen musst und Kuhmilchpreise kriegst.

"Brauchen teures Zusatzfutter". Ja, so ist das, bei Hochleistungsziegen.

"Geben zu wenig Milch", siehe Zusatzfutter ;)

"Krank und gestorben" aber nicht gemeldet, wie vertraglich festgelegt.

"Geklaut"

..und natürlich gilt auch bei Ziegen: Inzucht sollte vermieden werden - auch in der Zuchtstation in Tekirdag, woher die meisten Tiere kamen.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8218
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon alanya_fuchs » 15. Mär 2017, 21:43

Die Türken haben sich gerade einer Möglichkeit für einen hochwertigen Zuchtaufbau beraubt. Für eine erfolgreiche Zucht sind Tiere mit hervorragenden Genen nötig. Züchter sind heute hochqualifizierte studierte Fachleute. Es reicht nicht eine Kuh auf eine dürre Wiese zu stellen.
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
Gustav Heinemann


"Er mißfällt mir."
Warum?
"Ich bin ihm nicht gewachsen."
Hat je ein Mensch so geantwortet?

Friedrich Wilhelm Nietzsche
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon alanya_fuchs » 15. Mär 2017, 21:45



Mh, kann man auf dem Tablet keine Beiträge komplett löschen?
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
Gustav Heinemann


"Er mißfällt mir."
Warum?
"Ich bin ihm nicht gewachsen."
Hat je ein Mensch so geantwortet?

Friedrich Wilhelm Nietzsche
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Ruth » 15. Mär 2017, 22:17

Mh, kann man auf dem Tablet keine Beiträge komplett löschen?

Fuchs, falls Du mich meinst: Man(n) vielleicht schon, aber ich Frau (noch) nicht.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4185
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Tierische Politik

Beitragvon alanya_fuchs » 15. Mär 2017, 22:28

Hallo Ruth, ich habe für mich gefragt.
Aus unerfindlichen Gründen war mein Beitrag 2x da. Ich habe den Text gelöscht und meine Frage formuliert. Ich meine, ich hätte am Laptop bereits einmal einen Beitrag entfernt, auf dem Tablet konnte ich allerdings nichts finden. Deshalb meine Frage. Nobody is perfect :D
Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.
Gustav Heinemann


"Er mißfällt mir."
Warum?
"Ich bin ihm nicht gewachsen."
Hat je ein Mensch so geantwortet?

Friedrich Wilhelm Nietzsche
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1449
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Chrissi » 15. Mär 2017, 22:39

Was Rindfleisch in TR betrifft ist die Lage meines Wissens echt kurios....

Viele Landstriche sind Agrarbereiche, ich denke die haben schlichtweg keine Ahnung wie man Rinder züchtet, Flächen gäbe es reichlich aber Rindfleisch gegen Devisen muss importiert werden.

Völliger Unsinn ! ;) Ich meine damit keine Massentierhaltung, die Löhne in TR sind eh gering also könnte man Rindfleisch günstig züchten / produzieren...

Ich denke aber das Fleisch in TR als Luxusgut betrachtet wird, die Preise werden künstlich hochgehalten. 1 Teller Reis mit weissen Bohnen obendrauf macht ja auch satt. :)

Noch wichtig und ohne Gewähr:
vom Staat eingeführtes Rindfleisch ist steuerfrei, wer als kleiner Unternehmer / Händler importiert zahlt hohe Einfuhrabgaben.
Sorry kann leider keine Quelle angeben, bin mir aber sicher das es so läuft.

edit: habe link gefunden:
http://www.esk.gov.tr/tr/12197/Satis-Fiyatlari
Zuletzt geändert von Chrissi am 15. Mär 2017, 23:41, insgesamt 1-mal geändert.
Chrissi
 
Beiträge: 187
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Jade » 15. Mär 2017, 23:35

Danke für die Erklärungen!
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 556
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Artemis » 16. Mär 2017, 00:58

Die Gehaelter in der Türkei sind günstig? Mindestlohn liegt bei 1404 Tl + Versicherung und Steuern. Ausserdem muss in manchen Landstrichen mit Fertigfutter dazu gefüttert werden, das ist auch nicht billig. Strom ist auch nicht gerade billig für die Landwirte.Früher, als die Stromanbieter noch nicht privatisiert waren, wurde im Herbst nach der Ernte abgerechnet, wenn der Bauer wieder Geld hatte. Die Bauern haetten gerne subventionierten Diesel für ihre Traktoren. So sieht es aus.
Artemis
 
Beiträge: 1563
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Chrissi » 16. Mär 2017, 01:32

Hallo Artemis,
ich kann Deinen Einwand nicht recht nachvollziehen, versuche es aber...

Ich kenne die Region Gazipasa relativ gut, meine Bekannten besitzen alle Grundstücke oberhalb in Dörfern , die aber brachliegen weil sie kein Interesse haben wie Eltern oder Großeltern in diesem Bereich zu arbeiten.

Die Tourismusindustrie hat in den letzten Jahren etliche Jobs geschaffen wo interessanter waren .... zwar zeitaufwändig und meiner Meinung nach sehr miesen Bedingungen im Verhältnis zu EU-Standard...
Immerhin hatten sie in der Tourismusbranche bei fairen Arbeitgebern eine gute Chance regelmässig Geld zu bekommen, bei Landwirtwirtschaft is das nicht der Fall da Risiko Sturm, Überschwemmung etc. da findet man hier viele Infos.

Ich hatte das früher schon mal erwähnt:
In Gazipasa gibt es mehr Geschäfte die Dünger / Pflanzenschutzmittel (Türken sagen es wären Medikamente ;) ) verkaufen als Apotheken.
Desweiteren habe ich dort vor Ort auch Paletten Anzuchterde für z.B. Erdbeeren gesehen, stammt aus D von einem Lieferanten vom Niederrhein... sorry das is doch total schräg. :D
Ebenso die Unfähigkeit Futtermittel für Rinder zu generieren weil Flächen gibt es genug, da müsste man meiner Meinung nix importieren.

Wenn ich mich nicht irre muss ja bereits Weizen / Mehl importiert werden um den innertürkischen Bedarf zu decken, allerdings zu Weltmarktpreisen auf USD-Basis was bei aktuell schlechtem Wechselkurs weh tut, und da hat eine türkische Familie wo der Papa die 1400 TL nach Hause bringt meiner Meinung schlechte Karten.
Ich erspare mir jetzt aber einen Preisvergleich was 1 Kg Mehl in D oder TR kostet... in D gilt Mindestlohn 8,84,- € Stunde oder ähnlich.
Wenn ich sowas in TR erzähle fällt manchen Leuten die Kinnlade runter ;) Noch schlimmer wird es wenn ich erzähle das aus meinem Bekanntenkreis ein Paar welches in CH als Gastarbeiter lebt wo er im bei einem deutschen Discounter arbeitet und sie im Hotel einen guten Job hat zusammen im unteren fünfstelligen € Verdienst liegen (im Monat), klar sind die Lebenshaltungskosten dort eine andere Liga, egal.
In Gazipasa kostet eine Mietwohnung z.B. 380 TL, in CH 2.500 CHF aber wenn Verdienst / Einkommen passen is das alles kein Problem. :)
Chrissi
 
Beiträge: 187
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon walteranamur » 16. Mär 2017, 10:53

Noch mals zurück zu den holländischen Kühen :cherrysmilies110:

Es handelt sich um 40 Stück, welche zurückgeschickt werden. Schade, ich hätte gedacht, alle holländischen Kühe in der Türkei würden zur persona non grata erklärt. :cherrysmilies114:
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8218
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Ruth » 16. Mär 2017, 12:46

Korrektur: Animal non gratum ;)

Mit diesem Schritt macht sich die Türkei mehr als lächerlich :lol:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4185
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Kaktus » 16. Mär 2017, 16:18

Unter Erdogan passieren die kuriosesten Dinge - nur kann man nicht mehr darüber lachen.
Bald ist seinem kleinen Geist nichts mehr möglich, dann wird er wieder zum Gassenjungen, wo er ja auch
herstammt.
Eine "Hochschule" hat er ja auch besucht - eine Baumschule sicher, dort mußte er nur wachsen, hat aber
auch dort das Klassenziel nicht erreicht. :cherrysmilies120:
Kaktus
 
Beiträge: 25
Registriert: 11.2016
Wohnort: im südlichen Hessenland
Geschlecht: männlich

Re: Tierische Politik

Beitragvon Reyhan » 16. Mär 2017, 17:03

Wessen Geistes Kind sind diese Leute ? Mein Mann wusste gestern Abend nicht ob er sich vor Lachen ausschütteln sollte oder fremd schämen angebracht ist.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 1468
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Na sowas!"


 
web tracker