Seite 58 von 70

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 28. Mär 2018, 11:32
von Cinar
Zur zusätzlichen Erklärung:
"aylık gıda harcaması tutarı (açlık sınırı) 1,662 lira" das ist "die Summe der monatlichen Ausgaben für Lebensmittel" also nur fürs Essen und Trinken. Der zweite Betrag beinhaltet alle Kosten für die Familie von Lebensmittel über Miete, Kleidung, usw. bis hin zum Fahrgeld.

Mich wundert schon seit 30 Jahren, wie die türkischen Familien den Spagat zwischen Minimallöhnen und durchschnittlich guter Lebenshaltung meistern. Irgendwo müssen da zusätzliche Einkommen sein, die keiner erwähnt (z.B. Mieten oder ähnliches). Die Bedarfszahlen der Gewerkschaften fand ich allerdings auch schon immer recht hoch.

Cinar

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 28. Mär 2018, 14:07
von manfred2806
Heute bei A101

Ein Kundin stellte ihre gewünschten Artikel auf das Laufband vor der Kasse.
Der Kassierer erklärte, dass 17,70 TL zu zahlen seien
Die Kundin gab eine Kreditkarte: "Von diesem Konto könnenn nur noch 5,39 TL abgebucht werden." sagte der Kassierer.
Kein Problem: Eine zweite Karte: "Es fehlen noch 3,50 TL."
Nun ging ein Paket Waschpulver wieder zurück und die Kundin verlies den Laden.

Ich kann mir die Exaktkheit der veröffentlichten Daten auch nicht erklären.
Sicher geben Oma und Opa oder die Eltern finanzielle Spritzen und dann kann Mensch sich ja auch noch von arkadaslar etwas leihen. Diese Beträge fließen natürlich in keine Statisik.

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 28. Mär 2018, 15:31
von walteranamur
Danke Cinar

Ja, diese Spanne geht extrem auseinander und ist für die Gebiete außerhalb der Metropol-Regionen unvorstellbar.

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 30. Mär 2018, 12:01
von Artemis
Ein Beispiel aus naechster Umgebung: Dreiköpfige Familie, Kind geht noch zur Schule. Das Gehalt des Vaters, von den Versicherungsbeitraegen her rentenberechtigt, hat aber noch nicht das entsprechende Alter erreicht, bezieht etwas mehr als den Mindestlohn, Mutter bekommt den Mindestlohn. Mehr als die Haelfte vom Gehalt vom Vater geht an die Bank für die Wohnungskreditrückzahlung, Gehalt der Mutter geht für die Küche drauf, diverse Ratenzahlungen (neueste smartphon für die Tochter), Schulmaterialien (incl. Prüfungsgebühren), Kleidung, Zigarettenkonsum (einheimische Marke) der Mutter, Taschengeld für die Tochter. Fleisch in Form von Hackfleisch gibt es nur einmal im Monat. Eingekauft wird bei Bim und Konsorten. Es reicht Vorne und Hinten nicht.

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 30. Mär 2018, 16:01
von Chrissi
Allerdings werden die Reichen immer reicher, z.B.:

www.youtube.com Video From : www.youtube.com


(Comedy)

Was Fleisch betrifft haben BIM und A101 neue Verträge von der Regierung mit Preisbindungen.
Scheint aber nicht wirkich zu wirken, Infos folgen...

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 18. Apr 2018, 22:02
von walteranamur
Migros und Kipa fusionieren. Dies wurde heute bekanntgegeben.

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 25. Apr 2018, 14:26
von walteranamur
Die Merkez Bankasi hat heute entschieden, die Verzugszinsen drastisch hochzufahren, nämlich von 12.75% auf 13,5%. Andere Bereiche sind von der Zinserhöhung nicht betroffen.

Aus dem Hürriyet

Der Dollar gab um 4 Cent nach, nun schauen wir, wie nachhaltig diese Maßnahme sein wird.

Nachtrag: Im Moment völlig auf Berg- und Talfahrt. Innerhalb einer Stunde Dollar von 4.03 auf 4.10 und jetzt hoppst er etwas herum.

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 25. Apr 2018, 16:39
von Reyhan
die Verzugszinsen


Und wen trifft´s ? Diejenigen, die eh schon mit den Karten jonglieren müssen.

Reyhan

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 26. Apr 2018, 14:28
von Reyhan
Da habe ich nicht aufgepasst und mich von dem Begriff Verzugszinsen verwirren lassen.
Falls das Handelsblatt recht hat !

Der Satz für das sogenannte kurzfristige Liquiditätsfenster, über das sich Geschäftsbanken mit frischem Geld refinanzieren können, stieg von 12,75 auf 13,50 Prozent


Quelle

Reyhan

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 2. Mai 2018, 12:07
von Ruth
Standard & Poor's stufen die Bonität der Türkei weiter herab u.a. wegen der schwächelnden TL und dem politischen Druck auf die Zentralbank. Das bedeutet für die Unternehmen eine zusätzliche Belastung. Auch die Staatssschulden, die zu 40 % auf Devisen basieren, sind schmerzlich tangiert.

https://diepresse.com/home/wirtschaft/e ... i?from=rss

Des weitern zieht Ankara Gold aus Amerika ab - aus Angst vor Sanktionen und weil Gold nicht so anfällig mit Schwankungen reagiert wie Hartwährungen.

https://www.nzz.ch/wirtschaft/die-tuerk ... ld.1382274

Ruth

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 2. Mai 2018, 14:00
von walteranamur
Ja, im Moment kann man gleich zuschauen, wie der Wertzerfall weiter geht. Müsste eigentlich ein neuer Höchststand sein:

Bild

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018, 11:41
von Beslira
walteranamur hat geschrieben:Ja, im Moment kann man gleich zuschauen, wie der Wertzerfall weiter geht. Müsste eigentlich ein neuer Höchststand sein:


Korrekt!

Die türkische Lira ist wieder auf Talfahrt und hat am Donnerstag im Handel mit dem US-Dollar ein neues Rekordtief erreicht. Nach der Veröffentlichung einer überraschend starken Inflation in der Türkei mussten für einen Dollar am Morgen fast 4,23 Lira gezahlt werden und damit so viel wie noch nie. Auch zum Euro verlor die türkische Währung an Wert. Hier mussten wieder mehr als fünf Lira für einen Euro gezahlt werde, wobei allerdings zur europäischen Währung kein neues Rekordtief erreicht wurde.


Beslira

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018, 18:05
von Beslira
Mit seiner „Großzügigkeit“ riskiert Erdogan den Crash

Knapp zwei Monate vor den Präsidentschaftswahlen will Recep Tayyip Erdoğan sicher gehen und verteilt teure Wohltaten an seine Landsleute. Das jedoch kann er sich gar nicht leisten. Deshalb wird seine Geschenke-Idee umgehend abgestraft.

Niemand kann behaupten, dass es Recep Tayyip Erdogan an Einfallsreichtum mangelt. Seit Monaten versucht er, seinen Landsleuten klarzumachen, wie gut es um ihr Land und ihren Wohlstand bestellt ist. Er hat einen Wirtschaftsboom orchestriert und sich dafür auch eigens in die Geldpolitik des Landes eingemischt. Und weil angesichts der grassierenden Inflation und einer hohen Arbeitslosenrate wohl noch nicht jeder Türke vom Wohlstandszuwachs überzeugt ist, verteilt er jetzt großzügig Geschenke an die Massen. Knapp zwei Monate vor den Präsidentschaftswahlen wurde ein neues Konjunkturprogramm geschnürt.

Rentner sollen zu den beiden wichtigsten muslimischen Feiertagen je 1000 Lira (umgerechnet rund 200 Euro) erhalten. Rund zwölf Millionen Türken werden demnächst zwei Schecks per Post erhalten, der erste wird pünktlich eine Woche vor den Wahlen eintreffen, die am 24. Juni abgehalten werden.


https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... Krise.html

Beslira

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018, 20:24
von walteranamur
Der Grund für die heutigen Kursausschläge war die Veröffentlichung der Monatsinflation um 9 Uhr heute morgen. Diese liegt deutlich höher als erwartet, was angesichts der Kursentwicklung der vergangenen Monate nicht erstaunt.
Ebenfalls korrigiert werden musste das Jahresinflationsziel.

Sprengstoffladung 1
Tüketici Fiyat Endeksi (TÜFE) nisanda aylık bazda yüzde 1,87, Yurt İçi Üretici Fiyat Endeksi (Yİ-ÜFE) yüzde 2,60 artış gösterdi. Yıllık enflasyon tüketici fiyatlarında yüzde 10,85, yurt içi üretici fiyatlarında yüzde 16,37 oldu.


Die Handelspreise haben um 1,87 Prozent angezogen, im Jahresvergleich um 10.85%. Für die einheimischen Verbraucher betrug die Rate jedoch 2,6% und im Jahresvergleich 16,37%.

Sprengstoffladung 2
Die Kursentwicklung der TL verändern die gesamte Auslandschuldenlage des türkischen Staates und der Großkonzerne. Im Laufe der letzten 8 Monate hat die TL im Vergleich zum Dollar 23% an Wert verloren:
Bild


Das BIP der Türkei hat sich nicht im selben Maße verändert. Die Grundschuldenlast steigt also auch ohne Neuverschuldung. Für die Bedienung der Ausland-Schulden und deren Zinsen müssen nun also bedeutend mehr TLs erarbeitet werden. Das gilt für den Staat, wie auch für die verschiedenen Konzerne. Diese Verschiebung, sofern der Währungszerfall weiter geht, führt folgedessen zu einem noch schlechteren Rating durch die verschiedenen Institute.

Genauso sieht es mit dem Euro aus.
Bild

Re: Wirtschaft

BeitragVerfasst: 3. Mai 2018, 21:24
von walteranamur
Die Schwarzmeerküste scheint weiterhin für arabische Investoren interessant zu sein. Der Oberbürgermeister der Stadt Ordu hat zum 2. Kongress geladen, der sich an Investoren aus dem Mittleren Osten und Nordafrika richtet. Im Vordergrund standen touristische Projekte.