Türkeiforum

..aus der Türkei über die Türkei
Aktuelle Zeit: 18. Dez 2018, 15:40

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden





Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 380 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 22, 23, 24, 25, 26  Nächste
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 1. Sep 2018, 12:48 
Offline

Registriert: 12.2010
Beiträge: 4573
Geschlecht: weiblich
Ab heute gilt für industrielle Betriebe eine 14 % Erhöhung auf Elekterizität, für die privaten Haushalte werden nur 9 % aufgeschlagen. Die Türkei ist weitgehend vom Energieimporten abhängig. Durch die TL-Abwertung entstehen für die Energielieferanten entsprechend höhere Zahlungen, die nun auf die Verbraucher umgewälzt werden.

Man darf gespannt sein, wie das auf die galoppierende Inflation abfärbt; ein Teufelskreis.

http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... pct-136368

Ruth


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 3. Sep 2018, 13:04 
Offline

Registriert: 12.2010
Beiträge: 4573
Geschlecht: weiblich
Heimliche Preiserhöhungen

Waren werden nicht immer teurer, einige schrumpfen einfach ... So geschehen z.B. bei Uelker-Schokoriegel, auch Tadim-Päckli mit Sonnenblumenkernen, die 3 g an Gewicht verloren :o

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/ei ... 03707.html

Wegen teils unrechtmässigen Preiserhöhungen ist nun das Handelsministerium tätig geworden; in allen Landesprovinzen werden Inspektionen durchgeführt. Dabei wird kontrolliert, ob tatsächlich Produtionskosten angestiegen sind und/oder eine Fremwährung höhere Kosten verursacht hat.

Es droht ein gerichtliches Nachspiel.

http://www.hurriyetdailynews.com/turkey ... kes-136374

Ruth


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 3. Sep 2018, 18:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 2553
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Zitat:
Heimliche Preiserhöhungen


Diese "Geschäftsidee" gibt es in Deutschland - und ich denke auch in der Schweiz und in Österreich schon lange.

Verbraucherzentrale warnt Achtung: Betrug mit schrumpfenden Packungsgrößen!

Artikel vom 13. 07. 2014

Beslira

_________________
Turkey - Home of Turquoise


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 4. Sep 2018, 13:50 
Offline

Registriert: 02.2011
Beiträge: 1840
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Heute war ich auf dem Markt gewesen, frische Zitronen 5 - 6TL /kg, vorher die Yatak Limon 8 TL/kg, Kartoffeln und Zwiebeln 1,50 - 2,50 TL/kg. 1kg getrocknete Feigen 40TL/kg, aber die stammen aus einem besonderen Gebiet. Neue Aepfel ab 3,00 Tl. Heute habe ich die ersten Mandarinen gekauft, noch etwas grün aber schon geniessbar, 3,00 - 5,00 TL /kg. Ansonsten haben sich die Preise für Obst und Gemüse kaum veraendert.
Unser dunkles Brot, dass wir von einer bestimmten Baeckerei bekommen, kostete bis vor 3 Monaten 4,00 TL, hat eine Preiserhöhung um 1 TL erfahren, die Qualitaet hat auch nachgelassen, mehr helleres Mehl und mehr Hefe. Wir haben es abbestellt.
Gestern war ich im Migros. Der einzige Lichtblick die Nudeln von "Fılız", 1,75 TL pro 500g Paket. Mehl, das am Sommeranfang 3,95 TL gekostet hatte, nun 4,95. Sonnenblumenöl von 8 - 11TL/l. Nach den Preisen für Olivenöl habe ich erst garnicht geguckt. Kaufe sowieso beim Erzeuger (16 -18 TL).
Es stehen uns harte Zeiten bevor,
Artemis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 7. Sep 2018, 22:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 04.2017
Beiträge: 170
Wohnort: CH
Geschlecht: weiblich
Liebe Artemis

So geht es uns in Antalya auch. Die Banküberweisungsgebühren sind auf 5.50 TL gestiegen. 8GB für meine Datensim sind innerhalb eines Monats von 49 TL auf 59 TL gestiegen und auch der Emeklipreis pro Fahrt mit der Antalyakart hat aufgeschlagen. Man wird wählerisch und anspruchsloser....

LG Ursy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 8. Sep 2018, 20:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 216
Wohnort: Hamburg / Antalya
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
Ich kann das auch nachvollziehen.

Ich habe dazu eine Frage: Was sagen oder schreiben eigentlich die türkischen Menschen zu diesem Thema; oder sind die alle sprachlos?

Auf dem Basar in Kumluca kaufen die türkischen Menschen, wie eh und jeh. Sie ziehen mit ihren Wägelchen um die Stände und feilschen nicht. Auch die Worte: "Cok pahali" oder ähnlich habe ich nicht gehört. Die Einlira-Brote werden immer kleiner. Merken die das nicht? Die Einkaufswagen bei Migros sind genausogut gefüllt, wie ehedem. Und wenn von der Buskarte nun mehr Guthabengeld abgebucht wird, wie vorher?

Bemerkt der "normale" Bürger das in diesem Land nicht?

Irgendwann müssen doch auch die Kreditkartenbenutzer merken, dass sich etwas verändert hat.

:haarerauf: :hups: :nachdenken:


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 10:20 
Offline

Registriert: 02.2011
Beiträge: 1840
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Moin Manfred,
wenn auf dem Markt mir was zu teuer ist, dann kauf ich es nicht. Ich mag gerne Bamya, die Preise gehen bis zu 15Tl das Kilo, ein halbes Kilo würde für meinen Mann und mich reichen.Selbst da ist mir der Preis zu hoch, da verzichte ich gerne. Börülce kostet 10 TL pro Kilo. Die Börülcestraeucher wachsen nicht so hoch wie Bohnenstraeucher, da ist das Ernten mühsamer und deshalb der hohe Preis. Und wir passen auf, dass auch alles verbraucht wird und nichts
in den Müll wandert. "Dorf"-Eier kosten 1TL das Stück, das ist um diese Zeit immer normal. Wegen der Hitze legen die Hühner weniger Eier, die Frauen im Dorf brauchen Eier für ihre Erişte, Angebot und Nachfrage regeln den Preis.
Lasst mal den Sommer vorbei sein und es kühler werden lassen, dann werden wir die Leute jammern hören. Bei uns in der Siedlung sind die meisten Nachbarn vom Holzhofen auf Strom (Klima, Ufo) umgestiegen.

Einen schönen Sonntag noch,
Artemis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 12:17 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 2553
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Vorteil Türkei bei den Grundnahrungsmitteln.....

man sagt ja, die Türkei gehört zu den wenigen Ländern auf der Welt die alle Grundnahrungsmittel selber produzieren können. Da gibt es preisliche Veränderungen oft nur Saisonbedingt und regional. Ich habe bei Bekannten nachgefragt und als Antwort bekommen "Die Preise für Gemüse auf den Wochenmärkten haben sich kaum verändert".

Alles andere ist teurer geworden. War aber eigentlich auch immer so. Das Drama mit den vielen nicht funktionierenden Kreditkarten bei BIM an der Kasse gab es auch schon lange vorm Liraabsturz. Sogar Herr Erdogan, der Chef von dem Land, hatte seine Bürger schon vor Jahren um Zurückhaltung mit der Kreditkarte gebeten. Aber bis auf den Befehl das Kreuz auf der Wahlkarte bei der AKP zu machen, hören sie ja nicht auf ihn.

Beslira

_________________
Turkey - Home of Turquoise


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 12:45 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 8990
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich
Woher stammt diese Info, beslira?

Meines Wissens wird in gewaltigem Umfang importiert und die weiteren Postings hier deuten eigentlich auch an, dass nun die Steigerungsspirale gerade bei den Grundnahrungsmitteln eingesetzt hat.

Aktuell in den Schlagzeilen: Ankara-Simit schlägt auf von 1 TL auf 1,5 TL.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 13:47 
Offline

Registriert: 02.2011
Beiträge: 1840
Geschlecht: weiblich
Highscores: 2
Die Preise auf dem Wochenmarkt sind für viele Produkte stabil. Zwiebeln, Kartoffeln und Zitronen sind sogar billiger geworden. Normal sinken die Preise für Tomaten waehrend derSaison, das ist aber in diesem Jahr nicht eingetreten. Meiner Meinung sind bestimmte Paprikasorten teuer geblieben. In einigen Wochen, wenn das Angebot an Sommergemüse weniger wird und das Wintergemüse noch nicht zahlreich auf dem Markt vertreten ist, da werden wir sehen, wie die Preise sich veraendern und wie sich die Preise für das Wintergemüse entwickeln werden.

Artemis


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 13:51 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 2553
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
....man sagt ja, die Türkei gehört zu den wenigen Ländern auf der Welt die alle Grundnahrungsmittel selber produzieren können.

walteranamur hat geschrieben:
Woher stammt diese Info, beslira?


Das gehört zu "Das weiß man, oder nicht" ;)

Natürlich wird (wurde?), wie bei uns, vieles importiert obwohl man es selber anbauen kann. Ich glaube allerdings Tomaten, Gurken und Kartoffeln hat die Türkei noch nie importiert.

Das vieles teuer (zu teuer wird) ist mir natürlich auch bekannt....nur die paar Türken die ich kenne, gehen ohne viel zu klagen, irgendwie damit um....was sollen sie denn machen?

Beslira

_________________
Turkey - Home of Turquoise


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 16:33 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 8990
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich
Zitat:
Vorteil Türkei bei den Grundnahrungsmitteln.....

man sagt ja, die Türkei gehört zu den wenigen Ländern auf der Welt die alle Grundnahrungsmittel selber produzieren können.


Beslira, ich habe keine Lust mehr, auf jeden zweiten Beitrag von dir in der Sache widersprechen zu müssen, weil die Aussage weder belegt sondern auch falsch ist. Da helfen auch schnippische Antworten nicht weiter.

Seit mehr als drei Jahren muss die Türkei in größerem Umfange Getreide importieren, weil viele Bereiche der Landwirtschaft wegen Unrentabilität aufgegeben oder wegen Landflucht aufgegeben wurden. Genauso beim Thema Rindfleisch.

Inzwischen wird gerade die Versorgungslage mit Getreide zu einem ernsthaften Problem:

Bild


Der ganze Beitrag

hier noch in türkisch die aktuelle Preislage. Vergleich Frühjahr jetzt:

Zitat:
Her şeyin fiyatı yükseldi

Döviz kurunun artmasıyla birlikte, 2018 Mart-Ağustos döneminde, ithalat fiyatları hızla yükseldi.
Bu yılın martında ortalama dolar kuru 3.8806 liraydı. Bu rakam 17 Ağustos 2018 itibarıyla 6.0052 liraya çıktı. Türkiye, martta kilogram olarak ithal pamuğu 7 lira 7 kuruştan, buğdayı 88 kuruştan, ayçiçeğini 1 lira 99 kuruştan, pirinci 1 lira 40 kuruştan, mısırı 86 kuruştan ithal edebiliyordu. Aynı ürünler ağustos ayında ithal edilmeye kalkılsa, uluslararası fiyatlar dolar bazında aynı kalsa bile, döviz kurlarındaki artış nedeniyle kilogram başına pamuğa 10 lira 94 kuruş, buğdaya 1 lira 36 kuruş, ayçiçeğine 3 lira 8 kuruş, pirince 2 lira 17 kuruş, mısıra 1 lira 33 kuruş ödemek zorunda kalınacak.


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 9. Sep 2018, 17:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 01.2017
Beiträge: 2553
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich
Zitat:
Die Preise auf dem Wochenmarkt sind für viele Produkte stabil.


- nicht von mir

Zitat:
Natürlich wird (wurde?), wie bei uns, vieles importiert obwohl man es selber anbauen kann.


von mir.....und da gehört seit 3 Jahren wohl der Weizen und anderes dazu.

Das Wissen, dass die Türkei sich alleine ernähren kann/ konnte, liegt tatsächlich schon etwas länger zurück. Bei dem was heute in der Türkei direkt passiert ist dein Wissen größer. Ich bekomme die Infos meist über Umwege.

Beslira

_________________
Turkey - Home of Turquoise


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 1. Okt 2018, 16:45 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 12.2010
Beiträge: 8990
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich
Per 1. Oktober Preisaufschläge:

In Ankara: Das 200 Gramm Brot von 1 TL auf 1.25. (Offenbar seit gestern auch in Alanya)

Stromrechnungen: Für Haushalte 9%, für Gewerbe/Industrie 15%

Dogalgaz: Für Haushalte 9% für Gewerbe/Industrie 18,5 %

Nachtrag: Eben reingetickert. Das Handelsministerium habe die Preiserhöhung auf Brot gestoppt

Bleibt für die Bäckereien die Frage, womit sie nun die höheren Mehlpreise ausgleichen.....


Nach oben
 Profil Besuche Website  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Preissteigerungen
BeitragVerfasst: 1. Okt 2018, 21:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: 10.2014
Beiträge: 216
Wohnort: Hamburg / Antalya
Geschlecht: männlich
Highscores: 1
"womit sie nun die höheren Mehlpreise ausgleichen....."

wenn es nicht so traurig wäre: vielleicht mit Sägemehl? :(


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 380 Beiträge ] Gehe zu Seite  Vorherige  1 ... 22, 23, 24, 25, 26  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 2 Stunden


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
© phpBB phpBB3 Forum von phpBB8.de Archiv | Kontakt & Rechtliches free forum hosting
web tracker