Heute

Erwaehnenswertes aus Anamur und dem Dorf Çataloluk, in welchem wir wohnen.

Re: Heute

Beitragvon Jade » 13. Mai 2012, 01:11

Streitereien unter Katzen? Pah, vielleicht alles Show?
Meine zwei Katzenweiber (Zwillinge, bald 13 Jahre alt) verstehen sich seit einigen Jahren nicht mehr, so scheint es mir.
Revierstreitigkeiten (nein, nicht draußen, sondern drinnen, wer darf näher an Frauchen oder Herrchen schnuckeln ...), Futterneid, wer hat den besseren Schlafplatz, wer ist schneller an der Tür, die Treppe hinauf, mit dem Fressen fertig. Es wird manchmal gebrummt und gefaucht und Frauchen, ratlos :( , hat keine Peilung, warum .... und es nervt einfach "tierisch".
Aber gestern habe ich sie erwischt: Die Katzenweiber fühlten sich unbeobachtet und haben sich einander die Ohren und das Fell abgeleckt.
Jetzt fühle ich mich verarscht! :cherrysmilies114:

:cherrysmilies110: Jade
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Habessos » 13. Mai 2012, 17:42

Herrlich :cherrysmilies148:

Nicht falsch verstehen, aber meine beiden 3jährigen machens genauso, wobei nicht mehr so sehr bei mir, sondern bei meinem Göttergatten, da ziehen die beiden eine Show ab, mit Zeter & Mordio, Fauchen & Fellbüscheln... und mir wollt er nicht glauben, dass die beiden uns nur verarxxx, denn ich hatte sie schon "erwischt"....

LG - INge
Das Leben ist manchmal auch nicht unbedingt MEINE Party, aber da ich nunmal eingeladen bin, werde ich auch tanzen....
Benutzeravatar
Habessos
 
Beiträge: 891
Registriert: 12.2010
Wohnort: Berlin
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Hidemann » 13. Mai 2012, 20:16

Hm, dieses Verhalten kommt daher, dass man als Mensch seine Katzen künstlich klein und abhängig hält. Wirklich emanzipierte Katzen - die es fast nicht gibt, wenn sie vom Menschen erzogen oder verzogen wurden - haben eine solche "show" nicht nötig.

Hidemann
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Heute

Beitragvon Ruth » 13. Mai 2012, 20:39

Wirklich emanzipierte Katzen ...


Es sind aber halt eben Hauskatzen :o :cherrysmilies114:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4455
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Hidemann » 14. Mai 2012, 07:29

8000 Jahre Domestizierung haben nicht verhindert, dass verwilderte Hauskatzen untereinander ein ausgeprägtes Sozialverhalten zeigen können und typische, auf den Menschen gerichtete Verhaltensweisen nicht brauchen. Dazu gehören z. B. alle auf Belohnung beruhenden und Belohnung herausfordernden Lautäußerungen wie beispielsweise das Miauen der erwachsenen Tiere. Dass verwilderte Hauskatzen matriarchalische Gesellschaften bilden, lässt vermuten, dass sie im Verbund mit dem Menschen Herrchen und Frauchen als weibliche Oberkatzen betrachten und ihnen gegenüber ein verzogenes, kindliches Verhalten an den Tag legen.

Bild

Hidemann
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Heute

Beitragvon Ruth » 14. Mai 2012, 17:40

... und ihnen gegenüber ein verzogenes, kindliches Verhalten an den Tag legen.

Aber wir lieben sie eben auch wegen diesem (gespielten) Verhalten, oder nicht :?

Wir haben keine Katze mehr, aber einige unsern Nachbarn zugehörige Katzen machen unsere nächste Umgebung unsicher bzw. laden zum Betrachten ein :look_gif:

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4455
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Martina/Alanya » 15. Mai 2012, 22:53

Wir haben schon eine SEHR kapriziöse Katzendame zuhause, Prinzessin Osman oder besser Osmaniye Sultan. Sie zeigt eigentlich kaum welche der typischen "Menschenkatzenverhaltensweisen" - leider, muss ich sagen. Aber sie ist nun mal bei uns eingezogen (genau so!), lässt scih knurrend und murrend von den Kindern durch die Gegend schleifen (das sollte ich mal wagen) und geht dem Herrn des Hauses mit zitterndem, hochgestellten Shwanz um die Beine. Wird abends alles ruhig im Haus, gewährt sie mir gnädig die Ehre, dass ich ihr als Trampelunterlage dienen darf.

Aber trotzdem möchte ich das Zusammenleben mit diesen wunderbaren Geschöpfen niemals missen!!!!

Seit ein paar Wochen haben wir einen Neuzugang im Büro meines Mannes, einen kaum ausgewachsenen, sehr verstörten Siamkater (reinrassig!) weiss der
Geier, wo der herkommt. Der Cayci hat ihn gebracht, er würde schon wochenlang planlos auf der Strasse rumlaufen und er hat bös gehumpelt. Das hat sich aber schnell wieder gegeben, war wohl nichts ernstes. Seine Besonderheit: er schnurrt nicht. Nie. Hat sich von allen Angestellten diejenige als Favoritin auserkoren, die am wenigsten mit Katzen zu tun hat und liegt zufrieden in ihrem Ablagekorb auf dem Schreibtisch. Mehr als 5 Meter entfernt er sich nicht vom Büro :-) bleibt nachts alleine darin und wacht :cherrysmilies130:
Martina/Alanya
 
Highscores: 5

Re: Heute: Wieder mal im Dorf essen

Beitragvon walteranamur » 24. Mai 2012, 07:04

Mit Feriengästen zusammen waren wir wieder mal bei einer Familie zum Nachtessen, herrlich:

Bild


Bild


Dass die Gelin während des Wochenendes als Hochzeitsköchin in ihrer eigenen Familie tätig war und erst im Laufe des nachmittags in unserem Dorfe eintraf, also hundemüde sein musste, liess sie sich nicht anmerken.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8690
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Heute

Beitragvon Günes » 24. Mai 2012, 07:45

Hallo nach Cataloluk :hallo3:
So ein lecker Essen :cherrysmilies130:
Hayat güzel :cherrysmilies148:
LG Anita
Günes
 
Beiträge: 452
Registriert: 12.2010
Wohnort: Thüringen
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Jade » 25. Mai 2012, 02:07

.... und die müde Gelin hat alles so liebevoll hergerichtet!
Das wird euren Feriengästen sicherlich noch sehr lange in Erinnerung bleiben.

Ich sehe hier Physalis und mir ist in der Türkei seither nie ein solcher Strauch aufgefallen.
Und auch Yeni Dünya, also die Mispelfrucht.Diese hatte ich mir in dieser Woche bei unserem Türken gekauft und stellte fest, dass ich beim Verzehr vorher besser die Haut abziehe (was sehr gut ging), und so schmeckte sie mir besser. Ist das üblich?

LG von Jade
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Artemis » 25. Mai 2012, 07:22

Hallo Jade,
Mispelfrüchte gibt es hier in dieser Zeit an allen Ecken zu kaufen. Wirf ein paar Kerne in den Garten und im naechsten Jahr hast Du den Garten voller Minimispelbaeumchen. Auf dem Markt hier in Kuşadası werden neben den Hiesigen auch Mispeln aus dem Gebiet Alanya angeboten. Wenn die Schale schön aussieht, dann esse ich sie mit.
Physalis, hier Altın Çilek genannt, sind seit einigen Jahren in Mode. Angeblich soll der Verzehr dieser Früchte beim Abnehmen helfen. Es gibt inzwischen auch Physalis in Kapselform.
Viele Grüsse,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1750
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon walteranamur » 25. Mai 2012, 11:03

Wenn die Schale schön aussieht, dann esse ich sie mit.


Sie müssen vor allem reif sein, dann finde ich sie mit Schale sehr lecker.

Altin Cilek kamen aus einem Nachbardorf, dort wo die Hochzeit stattfand. Bei uns gedeihen sie nicht. Sie sind wirklich gut!
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 8690
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Heute

Beitragvon Jade » 26. Mai 2012, 01:03

Danke schön!
Dann werde ich mal ein paar Kerne der Mispel aussäen und warten was passiert.
Altın Çilek sollte man sich, wenn man es kann, im Garten anpflanzen. Googelt mal - geballte Gesundheit im Früchtchen.

LG von Jade :hallo3:
Benutzeravatar
Jade
 
Beiträge: 605
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Heute

Beitragvon Hidemann » 26. Mai 2012, 07:45

Hallo Jade,

die Japanische Wollmispel - die übrigens botanisch keine Mispel ist - überlebt Heilbronner Frostperioden nicht. Zur Keimung braucht sie zudem artemisische Bodentemperaturen von etwa 20° C oder nur wenig darunter. Ich habe mal zur Erinnerung einen Samen aus Zypern keimen lassen und das Pflänzchen etwa 10 Jahre als Bonsai gezogen.

Beste Grüße
Hidemann

PS:
Dort auf Zypern haben sich mit Vorliebe nachts die Ägyptischen Flughunde schmatzend über die an den Bäumen der Wollmispeln hängenden Früchte hergemacht. Walter und Martina werden das in Anamur und Alanya möglicherweise auch schon beobachtet haben.

Zur Wollmispel gab es übrigens im Dezember 2011 schon einen thread.
Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 - Zitat aus Dantons Tod): Adieu, mein Freund! Die Guillotine ist der beste Arzt.
Hidemann
 
Beiträge: 1101
Registriert: 04.2011
Geschlecht: männlich

Re: Heute

Beitragvon Artemis » 26. Mai 2012, 08:48

Hallo Hidemann,
ein Blumentopf auf der Heizung mit einer Plastiktütenhaube (Treibhauseffekt) müssten doch gute Bedingungen für die Keimung des Mispelkerns bieten. Ansonsten ist der Baum ziemlich anspruchslos und waechst auch sehr schnell.
Viele Grüsse,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1750
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Stadt- und Dorfgeschichten"


 
web tracker