Essen und Trinken

Hier geht es mehr um die Gemütlichkeit und İnformelles.

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Beslira » 25. Mai 2018, 11:41

Lohnt sich der Biss ins teure Wagyu-Fleisch?

BLICK testet den 91-Franken-Kebab

ZÜRICH - Am Freitag eröffnet die neuste Ayverdi-Filiale im Zürcher Kreis 3. Laut BLICK-Lesern die beste Kebab-Kette der Schweiz. Neu im Angebot: ein Kebab für 91 Franken. Wir haben ihn getestet.

BLICK hat den Gourmet-Kebab getestet – und ist begeistert. Das zarte Fleisch ist ein einmaliges Geschmackserlebnis. Mit dieser Art von Kebab hat man die Grundidee der Speise aufgegriffen. Denn auf Türkisch bedeutet der Ausdruck «gebratenes Fleisch».

....ein Kebab für 91 Franken?

Beslira
Turkey - Home of Turquoise
Benutzeravatar
Beslira
 
Beiträge: 2109
Registriert: 01.2017
Wohnort: Hamburg
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 26. Mai 2018, 22:34

Wer in der Schweiz einen guten Job hat wird über den Preis lächeln...
Per Smartphone hier schreiben erscheint mir schwierig. mein DSL Router hat das zeitliche gesegnet, egal, ich hoffe die Worte sind verständlich. In der Schweiz sehe ich Fleisch auf einem erheblich höherem Niveau als in Deutschland und tief unten Türkei. @ Artemis: :cherrysmilies148:
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 8. Jun 2018, 21:06

Demnächst braucht man/frau nicht mehr in teuren Cafes verweilen !

„So Gott will, hier ein neuer Schritt: Wir werden Volkskaffeehäuser einrichten“, sagte Erdogan am Donnerstag bei einem Wahlkampfauftritt in der südosttürkischen Stadt Hatay. Die Einrichtungen würden mit Büchern ausgestattet. „Hierher werden unsere Jungen und Alten kommen und sowohl ihre Bücher lesen, als auch ihren Kuchen, Tee und Kaffee holen. Umsonst, gratis!“ Der Präsident fügte hinzu: „Sie werden 24 Stunden geöffnet sein.“

https://www.rundschau-online.de/politik ... -30584448#

:cherrysmilies145: Was machen dann die Inhaber der vielen Cafes in der Nähe ? Pleite oder Konkurs ?
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 10. Jun 2018, 21:03

Es gibt ja derzeit einen IKEA-Thread, wo man bei Besuch auch die weltberühmten Köttbullar geniessen kann..., aber:

" Stockholm - Die weltberühmten schwedischen Hackfleischbällchen „Köttbullar“ sind der Höhepunkt eines jeden Ikea-Besuchs. Dazu eine helle Rahmsoße und Preiselbeerkompott. Schwedischer geht’s nicht. Was sweden.se, die offizielle Webseite des Landes Schweden, jetzt auf Twitter und Facebook vermeldet, ist allerdings harter Tobak für jeden eingefleischten Skandinavien-Fan:

„Schwedische Hackfleischbällchen basieren eigentlich auf einem Rezept, das König Karl XII. im frühen 18. Jahrhundert aus der Türkei nach Hause gebracht hat. :o

Der schwedische König Karl XII., der von 1682 bis 1718 regierte, brachte sie als Importgut aus dem damaligen Osmanischen Reich mit in die Heimat."
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inha ... ce823.html

Frage: schmecken Köttbullar besser als orig. türkische Köfte ala "ev yemekleri" ?
Zuletzt geändert von Chrissi am 10. Jun 2018, 22:39, insgesamt 1-mal geändert.
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Ruth » 10. Jun 2018, 21:48

Sicher sind 20 Jahre vergangen, seit wir mit den Kindern einmal in der IKEA Polpette (Köfte) konsumiert haben. Mir sind sie als nichtssagend in Erinnerung. Jedenfalls haben wir das Experiment nicht wiederholt.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4404
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Artemis » 11. Jun 2018, 15:07

Wir waren mal mit Mutter bei Ikea in Izmir. Im Restaurant hatte Mutter , glaeubige Muslima und auf helal Fleisch bedacht, sich die Köttbullar bestellt. Mutter, das ist aber Rentierfleisch! - Macht nichts, schmeckt lecker.
Von dem Gericht mag ich am liebsten die Pommes und den Preiselbeerkompott.

Afiyet olsun,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1713
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon alanya_fuchs » 11. Jun 2018, 15:36

Köttbullar aus Elch- oder Rentierfleisch gibt es aber nur in Schweden.
Die deutschen Ikea-Fleischbällchen aus 56% Rind und 28% Schwein, Zwiebeln, Paniermehl, Eiern, Salz, Eiweiß, Pfefferextrakt und Eiweiß.
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1685
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 11. Jun 2018, 19:32

Hallo und Danke für Euer Feedback :cherrysmilies130:

@ Fuchs: die Zutaten sind wegen Schweinkram also nicht "türkisch" :(

@ Ruth: Danke, Polpette kannte ich noch nicht. Da ist aber Parmesan Käse drin(?), halte ich auch nicht für "türkisch" weil auch kimyon fehlt. Schmeckt aber sicherlich lecker. :cherrysmilies130:

@ Artemis: Elch oder Rentier habe ich in der Türkei noch nie gesehen... :D würde mich aber interessieren ob erhältlich. :)

Bei IKEA-TR kann man auch Köttbullar als TK-Ware mitnehmen, Tüte 750g für rund 30 TL :roll: wobei ich nich rausfinden konnte was tatsächlich drin ist, online keine Erläuterung zu sehen...

Abgesehen davon das es wohl landesweit verschiedene Rezepte gibt es wahrscheinlich gar kein "Original".

Inegöl Köfte sehe ich mit Karbonat (keine Ahnung warum)
Sulu Köfte werden nur kurz angebraten und in Soße serviert ( fand ich lecker, probiert is Kas oder Dalyan)
Izgara sehe ich im Raum Antalya meistverbreitet, auf Holzkohle gegrillt ein anderer Geschmack.

Kennt ihr diese Variante ?
www.youtube.com Video From : www.youtube.com
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Ruth » 11. Jun 2018, 21:50

Chrissi, ich habe "polpette" geschrieben, weil die in der IKEA so auf der Menükarte figurieren. Die Uebersetzung lautet: Frikadellen (z.B.), was wiederum auch Köfte bedeutet. Naja, ich zweifle sehr, dass Polpette italienischen Ursprungs sind, doch habe ich eben ein Rezept von Apulien gefunden:

https://www.cucina-puglia.de/rezepte/ca ... e-al-sugo/
Ich werden demnächst meine Schwiegertochter in spe fragen, ob ihr das Rezept bekannt ist ...

Uebrigens noch 10 heisse Tipps für die italienische Küche:
https://www.watson.ch/Spass/Food/798604 ... hen-Essens

P.S. Das Netz belehrte mich, dass IKEA Schweiz für seine Kötbullar Rind- und Schweinefleisch benutzt. Ich glaube sehr gestreckt mit Paniermehl und sooooo ;)

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4404
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon alanya_fuchs » 11. Jun 2018, 21:56

Saach ich doch ;)
Das Böse geschieht von leichter Hand und unbemerkt, erst viel später ist der Mensch entsetzt und verwundert über das, was er getan hat.
Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi
Buch der Jugend 1852
Benutzeravatar
alanya_fuchs
 
Beiträge: 1685
Registriert: 01.2017
Wohnort: Weltbürger
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 11. Jun 2018, 21:57

Hallo Ruth,
echt witzig weil ich vorher auf gleichem link den Parmesan in Polpette als Zutat gefunden habe... :D welcher garantiert keine türkische Zutat darstellt.

Gibt es im Tessin keine leckeren italienischen Speisen, wäre naheliegend.

In türkischen Köfte ist auch Brot oder Paniermehl, dann schrumpfen sie beim grillen nicht so sehr. ;)

Nonna finde ich gut, sowie:
"Liebe Schweizer, euer «Pasta Cinque Pi» ist ungefähr so italienisch wie das Apfelmus auf die Hörnli. Liebe Amerikaner, euer «Spaghetti with Meatballs» ist ungefähr so authentisch wie ein Pumpkin Spice Latte. Und weshalb zum Geier knallt ihr eine Pouletbrust auf die Pasta? Und «chicken parmigiano»? Was ist das überhaupt? Kurzum: Liebe Welt,
hört auf, italienisches Essen zu verschlimmbessern! Das Original übertrefft ihr ohnehin nie."
:D Nun habe ich was nachzulesen :cherrysmilies130:
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Ruth » 11. Jun 2018, 22:47

Tessin landestypisch, d.h. was z.B. in urigen Grotti angeboten wird, ist Polenta mit Rindsbraten und Sauce oder Risotto ai funghi (Pilzrisotto) und des weiteren alle Arten von Spahetti und Pizze. Vom Grill werden (auch an Dorffesten) oft "costine" (Schweinslendenrippchen) offeriert. Bekannt für unsere Region sind die "luganighe" (Schweinswürtchen), die oft mit (Safran-)Risotto auf der Menükarte stehen.

https://www.google.ch/search?q=luganega ... 80&bih=800

Als kalte Gerichte sind v.a. zu dieser Jahreszeit "carpaccio" und "vitello tonnato" beliebt oder Tessiner Teller mit Salami und Käse.

Typische Tessiner Produkte sind zudem:
https://www.ticino.ch/de/explore/gastro ... ducts.html

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4404
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 13. Jun 2018, 00:38

Danke für Deine PN,

in der Türkei habe ich nie echt leckeren Käse gefunden, wobei meine Ansprüche ehrlich gesagt nicht soo hoch sind.

Aber Mutschli is schon lecker, in der Türkei sehe ich Gouda oder Maasdammer zu exorbitanten Preisen :(

Als absolute Krönung des schlechten Geschmacks empfinde ich die türkischen Zopfkäse wo man bei Bim, 101 uvm findet. :cherrysmilies129:
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Artemis » 13. Jun 2018, 21:52

Ein ehemaliger Freund meines Mannes, der in Deutschland im Allgaeu das Kaesemachen studierte, gab den Rat, je billiger der Kaese um so mehr billige Zusaetze waeren in ihm enthalten, z. B. beim Kaşar würde man gekochte Kartoffeln untermengen. Meine Schwiegermutter hielt sich an die Regel: für 1 kg beyaz peynir wird 10l Milch benötigt, also müsste 1kg guter Kaese mindestens so teuer sein wie 10l Milch.
In Konya gibt es küflü peynir, also Schimmelkaese. Guter Schimmelkaese wird mit Schimmelkaesekulturen hergestellt und hat dem entsprechen den Preis. Es gaebe noch eine billigere Methode, die nicht so gesund ist und man sollte nur einmal im Jahre diesen Kaese essen. Man würde den Kaese mit Eisennaegel spieken und so zum Schimmeln bringen oder in alte Tücher wickeln. Vor 4 Jahren hatte ich in Antalya auf dem Wochenmarkt Schimmelkaese aus Konya entdeckt und probiert. Der Kaese war ziemlich bröckelig, sah aus, als kaeme er aus einer total vergammelten Mülltonne, aber der Geschmack, der Geschmack, einmalig! Ich hatte ein Stück gekauft. Also, wenn man die Augen zumacht, die Geschmackspalette reicht vom Camenbert, Roquefort bis zum Danablu. Lecker! Der Preis war günstig, war wohl einer mit Eisennagelschimmel. Die Infos über diesen Konya Schimmelkaese habe ich von jemanden, der in Konya Ökotrohologie studiert hat und das Thema auch als Vorlesungsthema hatte.

Afiyet olsun,
Artemis
Artemis
 
Beiträge: 1713
Registriert: 02.2011
Highscores: 2
Geschlecht: weiblich

Re: Essen und Trinken

Beitragvon Chrissi » 13. Jun 2018, 22:57

Hallo Artemis,
Danke für diese erfrischende Story :cherrysmilies130: ist aber nicht ernstgemeint, oder ?
Rostige Nägel im Käse ?? Das gibt doch wahrscheinlich Rotschimmel den man nicht haben möchte ?

IKEA Schweiz Restaurant ist ja supergünstig für dortige Verhältnisse, siehe:
https://www.ikea.com/ms/de_CH/IKEA_FOOD/Restaurant.html

"IKEA Frühstück
1 Gipfeli, 1 Brötchen, 1 Konfitüre, 1 Butter, 1 Kaffee.
IKEA FAMILY Preis CHF 1.95 / Normalpreis CHF 2.95

Kaffee allein irgendwo kostet doch schon locker über 4 CHF pro Tasse ?

Ikea Türkei kenne ich nicht, aber Frühstück in Metro Antalya fand ich OK, nix besonderes aber nettes Personal und türkische Preise.

Heute habe ich mir mal wieder ein Stück Ziegenkäse gekauft, ideal auch für Pizza / Karışık Pide
Chrissi
 
Beiträge: 445
Registriert: 02.2017
Wohnort: DE
Geschlecht: männlich

VorherigeNächste

Zurück zu "Kahvehane"


 
web tracker