Ditib

Initiativen von und Diskussionen um Auslaender. Neue Gesetze zum Thema Auswanderer. Aktivitaeten und İnitiativen von Türken in Deutschland.

Re: Wie weit darf Einflussnahme gehen?

Beitragvon Reyhan » 24. Sep 2016, 15:19

..da bringt es aber jemand auf den Punkt !

Die Zeit

Die jetzige Debatte ist für die Verbände die Chance, einen deutschen Islam zu begründen und sich von ausländischen Interessen zu lösen. Konkret heißt das: neue Satzungen ohne den Einfluss von Konsulaten, in Deutschland aufgewachsene und ausgebildete Imame, kein Geld und keine Prediger mehr aus dem Ausland. Ein solcher Kurswechsel ist die Voraussetzung dafür, um hierzulande ein Partner für Politik und Staat zu werden. Dass Nordrhein-Westfalen nun bei einem Programm zur Bekämpfung von islamischem Extremismus die Zusammenarbeit mit der Ditib aufkündigt hat, ist daher richtig. Jetzt ist es an dem Verband, sich zu entscheiden, ob er Vertreter der türkischen Regierung oder der Muslime in Deutschland sein will.

Halten die Ditib und die anderen Organisationen an ihrem bisherigen Kurs fest, sind sie die Falschen, mit denen der deutsche Staat über islamischen Religionsunterricht, Staatsverträge, islamische Lehrstühle oder die Anerkennung als Körperschaft des öffentlichen Rechts verhandeln sollte. Dann können sie gerne ein Dasein in den Hinterhöfen unseres Landes führen. Unsere Gesellschaft wird das überleben.

Sind sie jedoch zum Wandel bereit, dann liegt es an uns, ihnen Brücken zu bauen – heißt: sie finanziell unabhängig vom Ausland zu machen. Diese Unabhängigkeit ist Voraussetzung für eine Reform, die neues Denken und neues Personal zulässt. All das erfordert von der deutschen Politik einen Plan, den es bis heute nicht gibt. Sie hat sich mit der bestehenden Verbandsstruktur arrangiert. Schließlich war es billig und bequem, die Muslime den Geldgebern im Ausland zu überlassen. Jetzt gilt: Raus aus der Komfortzone. Wandel muss auf beiden Seiten stattfinden.



Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 2239
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Wie weit darf Einflussnahme gehen?

Beitragvon walteranamur » 10. Jul 2018, 09:48

Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 9449
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Wie weit darf Einflussnahme gehen?

Beitragvon Ruth » 10. Jul 2018, 13:56

Fast nicht zu glauben, dass man diese Gang so lang hat schalten und walten lassen (müssen); Krimi pur.
Bestimmt gibt es auch in anderen europäischen Ländern wie z.B. in der Schweiz, Oesterreich, den Niederlanden etc. Verbindungen. Bleibt zu hoffen, dass auch die erforscht bzw. unterbunden werden.

Ruth
Ruth
 
Beiträge: 4604
Registriert: 12.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ditib

Beitragvon walteranamur » 8. Jan 2019, 21:14

Wieder Ärger um Ditib in Köln:

An der Veranstaltung in der vergangenen Woche, über die die Stadt nicht informiert war, sollen Vertreter der vom Verfassungsschutz beobachteten islamistischen Muslimbruderschaft teilgenommen haben.


Quelle


..und darum geht es

Wie extrem die Abhängigkeit und Verbandelung des Ditib mit der Türkei und dort wiederum mit der Politik ist, kann man daran ermessen, dass dieser Vorfall in den türkischen Medien viel mehr Raum einnimmt als in den deutschen Medien. Wieder einmal fährt man die Schiene (religiöse) Beleidigung und Bevormundung der Türkei durch böse Mächte.

Hürriyet

...und dann das hier.....
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 9449
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Ditib

Beitragvon Reyhan » 8. Jan 2019, 22:53

...auch ich bin irritiert, werde mich aber hier nicht weiter dazu äussern.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 2239
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Re: Ditib

Beitragvon walteranamur » 24. Mär 2019, 18:50

Ich setze dies mal sehr bewusst in diesen Bereich.

Im Moment wird ja Einiges "umstrukturiert", was Ditib betrifft. Hier gibt es klare Forderungen, dass sich der Ditib von der Türkei ablösen muss. Inzwischen ist es glaube ich sogar so weit, dass sich eine weitere Organisation gebildet hat, welche ihre Wurzeln in Deutschland sieht.

WAS unterschiedet den DITIB eigentlich strukturell und inhaltlich von der Muslimbruderschaft?
Wie sehr wurde diese Organisation bereits in diese Richtung umstrukturiert und niemand saht etwas dazu? Es gibt mehrere Aspekte, welche genau darauf hinweisen. Die Rolle des MIT, welcher offensichtlich AUCH aus dem DITIB heraus operiert, Dioe aktive Rolle des DITIB, welcher klar eine regierungstragende Funktion übernimmt bis hin zur Denunzierung von Gläubigen.

Eigentlich Symptome, welche eben sehr klar auf eine Veränderung in Richtung Radikalisierung (aus machtpolitischen Gründen!) hinweisen. Telepolis hat dazu Ende Februar einen sehr interessanten Beitrag publiziert.

WENN dem so ist, dann fällt andererseits auf, dass diese Entwicklung bei Wikipedia mit keinem Wort Erwähnung findet, die Türkei/Erdogan mit keinem Wort Erwähnung findet, mit Samthandschuhen angefasst wird..
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 9449
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Ditib

Beitragvon walteranamur » 17. Mai 2019, 00:03

Ein lesenswerter Beitrag zur Situation Köln. Dokumentation eines Projektes, welches mit viel Hoffnung gestartet und inzwischen ziemlich unterkühlt und isoliert in der Gegend rumsteht.

Kölner Zentralmoschee
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 9449
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Re: Ditib

Beitragvon Reyhan » 18. Mai 2019, 17:52

Guter Artikel !

Mein Respekt vor Herrn Wirges für sein Engagement in den vergangenen Jahren. Schade, dass es so enttäuschend endet.

Reyhan
"Unterbrich niemals deinen Gegner wenn er dabei ist, einen Fehler zu machen.".
Napoleon Bonaparte
Benutzeravatar
Reyhan
 
Beiträge: 2239
Registriert: 12.2010
Wohnort: Münsterland
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Deutschland"


 
cron
web tracker