Timeline (3): 06. - 13. August

Hier verfassen Moderatoren Beitraege zu Tagesaktualitaeten, welche auch auf der Portalseite erscheinen. Es kann sich dabei auch um Forenbeitraege handeln, welche aus dem Themenstrang herausgelöst werden. Schreibrechte nur Moderatoren.

Timeline (3): 06. - 13. August

Beitragvon walteranamur » 7. Aug 2016, 12:19

Auf Sonntag 07. August hat Erdogan zur großen Demokratie-Kundgebung in Istanbul aufgerufen. Es dürfte der größte Aufmarsch sein, den die Türkei je gesehen hat. Angekündigt ist, dass auf dieses Datum hin der so genannte Nöbetci-Dienst, der Wächterdienst auf den Plätzen aufgehoben wird, solche Kundgebungen eigentlich nicht mehr stattfinden sollten. Es wird in dieser Woche EIN Thema sein, wie und unter welchen Auflagen künftig Kundgebungen in der Türkei stattfinden werden.

Daneben dürfte innenpolitisch neben weiteren Regierungsmaßnahmen eine am Sonntag startende Serie von Beiträgen des Cumhuriyet für Gesprächsstoff sorgen. FETÖ und seine Dienerschaft.. Dem ersten Beitrag nach zu schließen, wird der Werdegang Gülens minutiös protokolliert.

Eine Zusammenfassung aus dem Projektörchen

12.08.2016

Fluchtbewegung aus der Türkei?: Es gibt hier mehrere Ebenen: a)Diplomaten, welche zurückgerufen wurden, beantragen politisches Asyl. b) Türken, welche wegen "Mitgliedschaft im Gülen-Netzwerk" gesucht werden, haben sich teilweise ins Ausland abgesetzt. c) Die Ereignisse im Südosten lassen treiben Hunderttausende in die Flucht d) Viele Wissenschaftler und Journalisten sehen ihre Zukunft nicht mehr in der Türkei. Das Klima hat sich zu sehr verändert. Dazu ein aufschlussreicher Beitrag

FETÖ - haftbar für alles: Die Todesfälle von Turgut Özal (1993), von Alparslan Türkes (1997), von Hrant Dink (2007) von Muhsin Yazicioglu (2009), die aufgedeckten Waffentransporte aus der Türkei nach Syrien - alles das Werk der Gülen-Anhänger. So kann man zusammenfassen, was diese Woche dazu geschrieben wurde. Neuester Verdacht heute bezüglich Alparslan Türkes im AKP-nahen Blatt Günes

Krise der Fachgeschäfte in den Einkaufsstraßen Istanbuls: Bereits berichtet wurde über den Leerstand an der Isitklal Caddesi. Dasselbe scheint nun auch an der Bagdat-Caddesi stattzufinden. Wegzug wegen der Unruhen der letzten Zeit, überrissene Mieten und keine Nachfolger für die ausziehenden Geschäfte, also Leerstand. Für den Tourismusmagneten Istanbul zweifellos ein Problem. Quelle

Der umstrittene Investitionsfonds - Außerhalb jeglicher Kontrolle? Bereits letzte Woche wurde dieser Sonderfond angekündigt. Mit ihm sollen längerfristige Investitionen abgesichert werden. Das Problem: Woher soll das Geld kommen? Nach Infos der Sözcü Gazetesi: " İşsizlik fonundaki toplam 100 milyar, çalışanlara zorunla hale getirilen bireysel emeklilik fonundan 100 milyar, özelleştirmeden 50 milyar para aktarılması planlanıyor." Aus dem Arbeitslosenfonds 100 Mia. TL, aus dem neu obligatorischen Privat-Rentenfonds 100 Mia TL und aus dem Privatisierungsfonds 50 Mia TL. (Etwas unklar ist meiner Meinung nach, ob es sich hierbei um Mio oder Mia handelt, Zeitungen bringen dies oft durcheinander).
Dieser Fonds untersteht nach derzeitigem Vorschlag keiner parlamentarischen Kontrolle und daran hat sich trotz Protest der Opposition auch in der zweiten Fassung nichts geändert. Die Opposition bemängelt: Andere Länder bilden solche Fonds mit Einnahmen aus Erdölverkauf etc. Hier jedoch geht man ans Volksvermögen.

Enteignungen: Naksan Holding unter Zwangsverwaltung:: Zur Naksan Holding gehören insgesamt 56 Firmen, offenbar nützt auch die Solidaritätserklärung an Erdoganauf der Startseite nichts.


Enteignungen in Adana: 4 Unternehmer aus Adana, welche im Verdacht stehen, Gülen nahe zu stehen, sind verhaftet worden. Der gesamte Privatbesitz wurde beschlagnahmt. Quelle Wie schon früher angemerkt: Diese Maßnahmen erfolgen immer mehr auf Provonz- und Bezirksebene und sind deswegen schwierig aufzulisten, da in den großen Zeitungen darüber nur noch am Rande berichtet wird.

11.08.2016

TRT 42 Personen verhaftet: Nun also auch beim staatlichen Fernsehen.

Hakan Sükur und dessen Vater zur Verhaftung ausgeschrieben. Ehemaliger Top-Fußballer der Türkei, zwischenzeitlich auf der Wahlliste der AKP, seit einigen Monaten unter politischem Druck und in den USA lebend - nun zur Verhaftung ausgeschrieben. FETÖ. Quelle

Turgut Özals Tod. Nie aufgeklärt und immer wieder wurden andere Kreise dafür veranwortlich gemacht. Hier eine Aufzählung aus der Sicht des Sohnes von Turgut Özal. Auch ein Zeichen dafür, wie schnell manchmal Meinungen oder Überzeugungen gewechselt werden.
Bild

Quelle


Berichterstattung von Cumhuriyet in der Kritik:: Takvim wirft Cumhuriyet vor, als Sprachrohr für die PKK über die bombenanschläge der letzten Tage zu berichten, ohne deren Anschläge als Terrorismus zu bezeichnen. Man kann dies als Streit unter Zeitungen abtun. Da es sich bei Takvim jedoch um ein AKP-Blatt handelt, kann man auch davon ausgehen, dass demnächst irgendein Richter dieses Thema aufgreifen wird.

Putin-Erdogan, ein Ergebnis: Putin regt an, dass künftig der Handel zwischen der Türkei und Russland in der jeweiligen Landeswährung passiert. Quelle Takvim

Thema NATO/Antwort aus den USA: Dieses Statement macht nur Sinn, wenn man sich erinnert, dass Cavusoglu gestern Verbleib oder Austritt der Türkei aus der Nato in den Raum gestellt hat: "ABD Ulusal Güvenlik Konseyi Sözcüsü Ned Price'dan Türkiye ile ilgili bir açıklama geldi. Price, "Türkiye NATO müttefikimiz ve ortağımızdır. Türkiye'ye olan sarsılmaz desteğimiz devam edecektir" dedi.
Der Sprecher des US-Sicherheitsrates, Ned Price, sagte dazu" Die Türkei ist Mitglied der Nato, unsere Unterstützung geht ungebrochen weiter." Quelle

Journalist Erdal SEN verhaftet Eine besondere Personalie: Ursprünglich bei Zaman Gazetesi tätig, dann bei habertürk und zuletzt bei Meydan Gazetesi tätig. Er gehört zu den Journalisten mit offenen Türen bei Erdogan. Zugleich war er in Ankara Wohnnachbar Erdogans im staatlichen Appartement-Gebäude in Keciören-Ankara. Erdogan heute dazu:"Das sind alles charakterlose Personen". Quelle

Ausgangssperren im Südosten: Diyarbakir-Sur, eigentlich seit 254 Tagen. Nusaybin 151 Tage. Wie soll man daleben leben? Cumhurriyet Bilder

Änderung des Beamtengesetzes:: Beamte auf Lebenszeit - lebenslange Arbeitsplatzgarantie: das soll der Vergangenheit angehören. Es gibt Arbeitsverträge und leistungsorientierte Entlöhnung. Auch die "Wunschliste" bezüglich Versetzungen soll aus anderen Kriterien bestehen. Beispielsweise: Wer verheiratet ist und Kinder hat, kommt eher inStädten zum Einsatz. Quelle
Nicht alle Reformen der Türkei sind schlecht, über diese hier könnte man sich auch in Deutschland mal genauer unterhalten.

10.08.2016

Bilanz des Innenministers:: İçişleri Bakanı Efkan Ala, görevden uzaklaştırılan kamu çalışanı sayısının 76 bin civarında olduğunu, 5 bin 171 kişinin gözaltında tutulduğunu, 16 bin 899 kişinin ise tutuklandığını söyledi
Aus ihren Ämtern entfernt wurden ca. 76 000 Personen, 5 171 Personen sind Haft, 16 899 Personen sollen einvernommen werden oder in U-Haft genommen werden.

Weitere Anschläge in Mardin und Diyarbakir: Im Laufe des Nachmittags haben sich zwei weitere Terroranschläge gegen das türkische Militär ereignet, wobei beim zweiten Anschlag in Mardin auch viele Zivilisten zu Schaden kamen. Quelle Ergänzend, Mardin mit vielen Verletzten

16 Uhr: "Minireform" der Verfassung:: Unter diesem Arbeitstitel treffen sich Vertreter der AKP-CHP-MHP am 12. August zu einer Zusammenkunft. Nicht eingeladen ist die 4. Parlamentspartei, die HDP. Quelle

Rücktritt des Parteivorsitzenden der Provinz Izmir: Der Vorsitzende heißt Alattin Yüksel und ist einer der gewichtigen Stimmensammler der CHP. Er selbst spricht von einem Entscheid, den er außerhalb der aktuellen Ereignisse getroffen hat. Andere Medienführen als Grund ein Zerwürfnis mit Kilicdaroglu bezüglich dessen Haltung nach dem Putsch an. Quelle

Amnestie in Vorbereitung Heute wird bekannt, dass in Kürze die Vorbereitungen für eine generelle Amnestie abgeschlossen seien. Der Spfrecher verweist darauf, dass dies alle 5 Jahre für bestimmte Strafvergehen oder gute Führung stattfinde. Quelle

Cavusoglu bringt Nato-Austritt ins Gespräch: Auf Grund der Tatsache, dass die Türkei nur "unzureichend" von der Nato unterstützt werde, müsse die Türkei in Zukunft wohl eher ihre eigenen Interessen verfolgen. Quelle

Beamte: 3-4-jährige Grauzone: Operasyonlarda açığa alınan 70 bine yakın memurun tamamı ihraç edilmeyecek. Bakanlar Kurulu’nda sağlam delil yoksa önce 3-4 yıllık ‘gri memurluk’ takibi yapılması, FETÖ bağı kesinleşirse işten çıkarma önerisi geldi. Rund 70 000 Beamte sind bisher auf Grund der FETÖ-Operation frei gestellt. Deren Beteiligung oder Nichtbeteilugung einwandfrei festzustellen ist in kurzer Zeit nicht möglich. Das Kabinett sieht eine 3-4-jährige "Grauzone" und in dieser Zeit würden bei Bestätigung der Verdachtsmomente Entlassungen vorgenommen. Quelle
Ein weiterer (gewollter?) "Unsicherheitsbaustein" im von Erdogan geplanten Umbau der Türkei?

112 Verhaftungen in Kayseri: Darunter befinden sich auch AKP Mitglieder, z.B. der ehemalige Provinzvorsitzende der AKP. Erneut der Hinweis: Hier handelt es sich um die Heimatprovinz des ehemaligen Staatspräsidenten Abdullah Gül... Quelle

Schlechte Nachrichten aus Sirnak: Heute morgen früh kamen bei einem Anschlag auf ein gepanzertes Fahrzeug des Militärs 5 Menschen ums Leben, 8 Personen wurden verletzt. Quelle Weiterer Anschlag in Beytüssebab, drei Tote, 10 Verletzte Armeeangehörige.


09.08.2016

Ankara, Abschlussmeeting am 10.08.
Dies ist der Schlusspunkt unter die Nöbetci-Phase, die Wächter-Phase. Quelle

Weiterhin heftige Auseinandersetzungen PKK-Militär: 5 Verletzte in Diyarbakir, 2 Tote und zwei Verletzte in Kulp Quelle

Propaganda: Das 5 Mio-Foto des großen Meetings , welches in Zeitungen und sozialen Netzwerken geteilt wurde, erweist sich als klare Fälschung. Manipuliert auf einer Aufnahme von Google-Earth. Mit einem kleinen Fehler: Wo sind die viele Schiffe in der Bucht? Dargestellt von Birgün Gazetesi

Weitere Verhaftungen 52 Lehrkräfte der Harran Universität wurden festgenommen und zu Verhören abgeführt.Quelle

In Semdinli (Provinz Hakkari) sind verschiedene Dörfer und Regionen zum Sperrgebiet erklärt worden. Vorläufige Dauer bis 15. August. Quelle

Wieder auf freiem Fuß Die Besitzer der Delphin-Hotelgruppe, Ufuk Cömertoğlu, Tolga Cömertoğlu und Alper Cömertoğlu, welche am 26. Juli verhaftet wurden, sind aus der Haft entlassen worden. Quelle

Erdogan bei Putin - Mit leeren Händen zurück: Keine konkreten Ergebnisse, wie in der Türkei erhofft. Stattdessen Absichtserklärungen, von Putin immer wieder auf die längere Zeitschiene geschoben. Aus dem Hürriyet

Neue Entlassungswelle bei Richtern und Untersuchungsbehörden geplant:: Nachdem vor zwei Wochen bereits über 3000 Richter und Staatsanwälte entlassen wurden, wird laut Pressemeldungen der Beschluss vorbereitet, weitere 1500 Richter und Anwälte aus den höchsten Gerichten zu entfernen. Milliyet

Erdogan bei Putin - Druck der Unternehmer: Beim heutigen Treffen mit Putin steht Erdogan unter großem Druck. Unternehmer und Touristiker, aber auch die Landwirtschaft erwarten nun schnelle Ergebnisse. Wie sie betomnen nicht morgen oder übermorgen sondern sofort. Dass diese Embargo die Türkei schwer getroffen hat, zeigt dieZusammenstellung im verlinkten Beitrag.

Cüppeli Hoca und das Militär Eine der umstrittensten Personen aus dem religiösen Bereich ist Cüppeli Hoca, immer gut für einen Tritt in den Fettnapf.Die Tatsache, dass er an diesem Meeting in vorderster Reihe auch den Oberkommandierenden der Streitkräfte grüßt und sich mit ihm unterhält, hat in den sozialen Netzwerken für viel Gesprächsstoff gesorgt. Cüppelidemokratie , Gülen ist gegangen-Cüppeli Hoca ist gekommen, usw. [http://www.cumhuriyet.com.tr/foto/foto_galeri/581391/1/Akar_ve_Mahmut_Unlu_sosyal_medyanin_gundeminde...__Cuppeli_Demokrasi.html[/url]


08.08.2016

Neue Ausgangssperren im Südosten: Diyarbakır'ın Silvan, Kulp ve Hazro ilçelerine bağlı 13 köyde sokağa çıkma yasağının ilan edildiği bildirildi. In den Bezirken Silvan, Kulp und Hazro (Provinz Diyarbakir) wurden für 13 Gemeinden Ausgangssperren verhängt. Es ist also von militärischen Interventionen auszugehen. Quelle

Weitere Verhaftungen Aus der Administration des Ministerpräsidenten,16 Festnahmen;

Pressefreiheit: Einen Tag vor dem Besuch Erdogans bei Putin wurde in der Türkei die Internetsperre gegen die sputnik-Zeitung aufgehoben...

Wie bereits angekündigt, wird es schwierig, den Überblick aufweitere Festnahmen zu behalten, da nun vor allem die regionalen und lokalen Gremien aktiv werden.
Alanya: Heute nacht 29 Personen verhaftet und in Untersuchungshaft. Darunter befinden sich Hotelbesitzer, Ärzte, Anwälte und Lehrkräfte.



Weitere Verhaftungen von Firmenchefs Der Boss der Firma "Orkide" Öle, Ahmet Kücükbay hat gestern noch am großen Meeting in Istanbul teilgenommen. Heute morgen um 4 Uhr wurde er in Istanbul verhaftet. Ebenso Baba Alioglo, Besitzer der Firma Lezita Tavuculuk und der Chef der Goldschmiede Karatas und 10 weitere Unternehmer wurden festgenommen. Weitere 22 Personen werden noch gesucht. Quelle

Erdogan Visafreiheit oder Flüchtlingsvertrag platzt In einem Interview mit Le Monde hat er diesen Standpunkt vertreten. Quelle habertürk Hier im O-Ton

Firmen verlassen die Türkei Nachdem vor Kurzem C&A seinen Rückzug aus der Türkei bekannt gegeben hat, folgt nun der Kosmetik-Konzern Douglas. Im verlinkten Beitrag die Liste der Firmen, welche in letzter Zeit ihre Türkeiaktivitäten beendet haben.

Erdogan bei Putin: Erwartet werden laut Takvim Milliardenaufträge im Handel. Laut Arbeitgeberpräsident soll ein Potential von ca. 100 Mia Dollar im gegenseitigen Handel reaktiviert werden.

Propaganda, zu dick aufgetragen: Gestern abend hat die staatliche Anadolu Ajans die vermuteteten Teilnehmerzahlen des großen Meetings in Yenikapi bekanntgegeben. 5 Mio Menschen.Ein Blick auf die Realitäten vor Ort zeigt, dass da eine Null zuviel eingetippt wurde - oder die Türkei ein neues Besucherstapelsystem erfunden hat. Inzwischen auch ein Thema im Cumhuriyet.

Bild



07.08.2016

Mega-Meeting in Istanbul Gilt sowohl bezüglich Dauer (5 Std.) und Anzahl der Teilnehmer. Schwierig zu sagen wieviele es waren.Die Reden knapp zusammengefasst im Cumhuriyet Alle Redner bemühten den Slogan 79 Mio Türken-eine Stimme, was so eigentlich nicht zutrifft, da mit der HDP die Partei, welche bei den letzten Wahlen 5,1 Mio Stimmen erhielt, nicht eingeladen war.
Der "Wächterdienst auf den Straßen soll ab Mittwoch beendet sein.
Hier eine Zusammenfassung der SZ

Amerikanische Agentin verhaftet?Laut Milliyet wurde am vergangenen.Milliyet zufolge wurde durch türkische Sicherheitskräfte am vergangenen Freitag eine verletzte "Agentin" der USA an der syrisch/türkischen Grenze aufgegriffen und inhaftiert. Zuvor soll sie erfolglos von US-Helikoptern und Drohnen gesucht worden sei.

CHP verzichtet auf eigenen Umzug zum Meeting: Auf Grund von "Sicherheitsbedenken" verzichtet die CHP auf ihren geplanten Aufmarsch zum Demokratie-Meeting, der in Form eines speziellen Umzuges hätte stattfinden sollen. (Pikant: Das war eigentlich Kilicdaroglus Argument für die Teilnahme, damit die CHP profilieren. Jetzt also nur teilnehmen.

Jetzt läuft der Countdown für das Demokratiemeeting um 16 Uhr MEZ. Hier die Schlagzeilen von Takvim (einfach über die Zahlen fahren) Zwei Themen, FETÖ und Meeting. Hier Hauptbeitrag aus Günes: 79 Mio (Menschen) - eine Stimme ein Herz (Gemüt, Wille)

Erdogan und "seine Presse" Gestern Treffen mit Journalisten. "Was in der Türkei passiert ist, Niederschlagung eines Putsches innerhalb von 12 Stunden, ist nicht nur für die Türkei, sondern für die ganze Welt beispielhaft. Man beachte auch Erdogans "underdressing" in diesen Situationen. Einige Journalisten durften oder zuvor mit auf Besuch bei der trauernden Familie eines gefallen Soldaten. Dieselbe Kleidung-der einfache Mann aus dem Volk.

Panikmache geht weiter: : Diesmal ist die Reihe am Minister für Wald- und Wasserwirtschaft, Veysel Eroglu: "Orman ve Su İşleri Bakanı Veysel Eroğlu, FETÖ terör örgütünün 24 Ağustos ile 10-15 Eylül arasında bir takım hareketler yapabilecekleri konusunda istihbarat aldıklarını belirterek.." Der Minister kündigt an, dass zwischen dem 24. August und 10.-15. September Aktivitäten möglich seien.
Genauere Umschreibung: "İŞİD, PKK destekli bir şeyler yapacakları, helikopterli bir takım saldırılarda bulunacakları şeklinde haberler geliyor. Ama biz de o konuda hazırlıklıyız” dedi. ISID könnte, unterstützt von der PKK (seit wann sitzen die gemeinsam in einem Boot???) "einige Dinge" unternehmen. Zum Beispiel Helikopterattacken. Die Regierung sei aber gewappnet.
Man beachte die Konstruktion FETÖ-ISIS-PKK. War nicht bisher der Vorwurf des Westens und der Russen im Kampf gegen die IS, dass die Türkei den IS direkt und indirekt unterstütze?

Erdogan:Wir werden den Staat von Grund auf neu aufbauen So hat er sich in einem Interview mit Al Jazeere geäussert. Auffällig ist, dass er dieser Agentur/Sender sehr viele Interviews gewährt. Derselbe Wortlaut wie in der vorherigen Meldung zu Kurtulmus: "Örgütün 40 yıldır devlete nüfuz etmeye çalıştığını söyleyen Erdoğan, "20 günde temizlenecek değiller. Bu, uzun vadeli bir iştir" dedi, "Devleti sıfırdan kuracağız" diye ekledi.
Eine Organisation, welche während 40 Jahre darauf hingearbeitet hat, die Bevölkerung zu unterwandern, kann nicht in 20 Tagen entfernt werden. Das ist eine langfristige Arbeit. Wir gründen das Land von Null aus neu.
Nachtrag: Kein Wort dazu, dass AKP und Gülen von diesen 40 Jahren 35 Jahre unter derselben Bettdecke schliefen?

Säuberungen können Jahre dauern Nurman Kurtulkmus, einer der stellvertretenden Ministerpräsidenten erklärt: "Die Säuberungsaktionen sind nicht eine Sache von einigen Tagen. Um das zu entfernen, was sich da eingenistet hat, braucht es möglicherweise Jahre. Muss man daraus Schlüsse auf den Ausnahmezustand ziehen?

Zustände in den Gefängnissen "Unterscheiden sich in nichts von den Zuständen nach dem letzten Militär-Putsch."Anwälte kriegen keinen Kontakt und falls, gibt es Video-Aufzeichnungen. Gesundheitsatteste werden ignoriert, Bücherverbot, Ausdehnung der Untersuchungshaft bis zu 30 Tagen, ohne Klageschrift vorlegen zu müssen.

06.08.2016

Neben weiteren Enthüllungen heute das große Thema in Fernsehen und Zeitungen: Die Demokratie-Kundgebung von morgen Sonntag. Da gehen solche Meldungen wie die Entmachtung des TÜBITAK natürlich glatt unter.

Propaganda im Inland made by Innenminister Cavusoglu, einen Tag vor der Demokrati-Kundgebung: "Diese Verräter haben versucht, uns zu unterwandern. Das Militär, unsere Soldaten, die Polizei, die Verwaltung. Auch mein Ministerium. Ich werde sie alle rauswerfen." Quelle

Zeugenberichte: Täglich erscheinen sie und nun ergreifen auchb Leute das Wort, welche früher "mit Gülen zusammengearbeitet" haben. Ihre Aussagen zielen darauf, weitere Politiker der Zusammenarbeit mit Gülen zu bezichtigen. Hier ein solcher aktueller Bericht: Die schon erwähnten 4 Minister Arinc etc. werden offen als Mitglied des Netzwerkes bezeichnet, eine Untersuchung ist eingeleitet. Doch auch der immer lautstark vorprellende Melih Göcek, Bürgermeister von Ankara, soll laut diesem Zeugen tatenlos zugesehen haben, wie Gülen-Leute sich in seiner Verwaltung breit gemacht haben.
Zum Zeugen Nurettin Veren. Sagt, er sei Nr.2 von Gülen gewesen und hat sich seit 2005 von ihm losgesagt. Lange Zeit Nähe zur Isci partisi und deren Medium odatv, schreibt seit Februar 2016 für Yeni Akit gazetesi, welche Erdogan nahe steht.

Verhaftungswelle im TÜBITAK Hierbei handelt es sich um das zentrale Gremium für Forschung und Entwicklung, welches mit seinen Entscheiden auch die Arbeit der Universitäten maßgeblich beeinflusst. Der Vorsitzende und 139 Mitglieder wurden abgesetzt.

Weitere Verhaftungen gab es an den Universitäten in Kayseri an der Meliksah-Universität,Haftbefehl gegen 100 Angestellte, davon bisher 63 festgenommen. Anmerkung:Kayseri ist der Heimatort des ehemaligen Staatspräsidenten Abdullah Gül..

Ebenfalls verhaftet der Rektor der Universität in Hakkari.
Benutzeravatar
walteranamur
Forum Admin
 
Beiträge: 9029
Registriert: 12.2010
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Tagesaktualitaeten"


 
web tracker